Ehe für al­le noch nicht ge­si­chert

Jetzt De­bat­te über Kla­ge in Karls­ru­he

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite -

Dem Bun­des­tags­be­schluss zur Ehe für al­le folgt nun ei­ne De­bat­te über de­ren Ver­fas­sungs­mä­ßig­keit. Wäh­rend Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re (CDU) ei­ner Ver­fas­sungs­kla­ge Er­folgs­chan­cen ein­räumt und die AfD an­kün­digt, recht­li­che Schrit­te zu prü­fen, gibt es un­ter Ju­ris­ten kei­ne ein­deu­ti­ge Mei­nung zu den Er­folgs­aus­sich­ten. Am Frei­tag war mit brei­ter Mehr­heit die Öff­nung der Ehe für Ho­mo­se­xu­el­le be­schlos­sen wor­den.

De Mai­ziè­re sag­te, er ha­be ge­gen das Ge­setz ge­stimmt, da da­für ei­ne Än­de­rung des Grund­ge­set­zes nö­tig wä­re. Zu­dem sei die Ehe für ihn „ei­ne Ver­bin­dung zwi­schen Mann und Frau“. Auch Uni­ons­frak­ti­ons­chef Vol­ker Kau­der rech­net mit Be­ra­tun­gen in Karls­ru­he. Der Bun­des­tag ha­be ei­nen „recht un­aus­ge­go­re­nen Ge­setz­ent­wurf“ver­ab­schie­det.

Nach An­sicht von AfD-Po­li­ti­ker Alex­an­der Gau­land schafft die Ehe zwi­schen Men­schen glei­chen Ge­schlechts ei­ne „Wer­te­be­lie­big­keit, die un­se­rer Ge­sell­schaft scha­det“. Die Ent­schei­dung des Bun­des­tags könn­te auch den Weg für ei­ne An­er­ken­nung der is­la­mi­schen Meh­re­he eb­nen und stel­le ei­nen „kla­ren Bruch des Grund­ge­set­zes“dar.

Un­ter Ju­ris­ten ist der Er­folg ei­ner Ver­fas­sungs­kla­ge um­strit­ten. ExVer­fas­sungs­rich­ter Hans-Jür­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.