So läuft die Be­triebs und Haus­halts­hil­fe in Bay­ern

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Die Dritte Seite -

● Be­triebs­hil­fe Dorf und Be­triebs hel­fer sprin­gen ein, wenn es auf ei nem Hof ei­ne Not­la­ge gibt. Wie die Da­ch­or­ga­ni­sa­ti­on „Länd­li­cher Di­enst Bay­ern“be­tont, ver­sor­gen die­se Kräf­te die Fa­mi­lie, be­treu­en die Kin­der und küm­mern sich dar­um, dass der Haus halt, der Stall und der Be­trieb rei bungs­los wei­ter­lau­fen.

● Dorf und Be­triebs­hel­fer In Bay­ern gibt es meh­re­re Or­ga­ni­sa­tio­nen, bei de­nen die Ein­satz­kräf­te an­ge­stellt sind. Die Ka­tho­li­sche Dorf­hel­fe­rin­nen & Be­triebs­hel­fer in Bay­ern Gm­bH (KDBH) zählt 130 an­ge­stell­te Dorf­hel­fe­rin nen, die in al­len Re­gie­rungs­be­zir­ken au­ßer Mit­tel­fran­ken tä­tig sind. Der Evan­ge­li­sche Dorf­hel­fe­rin­nen­dienst in Bay­ern (Hes­sel­berg) zählt 32 Kräf­te, die in Fran­ken und im Ries ein­ge­setzt wer­den, hin­zu kom­men 41 männ­li che Be­triebs­hel­fer. Beim Länd­li­chen Be­triebs und Haus­halts­dienst (LBHD) wa­ren im ver­gan­ge­nen Jahr 185 Be­triebs­hel­fer im Ein­satz. Hin­zu kom­men der­zeit 426 selbst­stän­di­ge Dorf und Be­triebs­hel­fer, die beim Be­rufs­ver­band so­zia­ler Fach­kräf­te im Länd­li­chen Raum e. V. be­schäf­tigt sind. Dar­über hin­aus gibt es nach An­ga ben des Baye­ri­schen Bau­ern­ver bands ne­ben­be­ruf­li­che Be­triebs­hel­fer. Ge­naue Zah­len hier­zu gibt es nicht. ●

Ver­mitt­lung Ver­mit­telt und ko­or­di niert wer­den die Dorf und Be­triebs hel­fer in der Re­gel über den Ma­schi­nen ring – ei­ne Ver­ei­ni­gung, in der Land wir­te sich ge­gen­sei­tig un­ter­stüt­zen.

● Aus­bil­dung Auch hier gibt es ver schie­de­ne We­ge. Bei der KDBH et­wa ist als Vor­aus­set­zung ei­ne ab­ge­sch­los se­ne Aus­bil­dung zur Haus­wirt­schaf te­rin nö­tig, dann fol­gen zwei Se­mes­ter „Haus­halt und Fa­mi­lie“an der Land wirt­schafts­schu­le in Pfaf­fen­ho­fen an der Ilm, an­schlie­ßend ein Se­mes­ter Fach­aus­bil­dung an der Dorf­hel­fe­rin nen­schu­le in Neu­burg an der Do­nau.

● Ver­dienst Nach Aus­sa­gen der KDBH liegt das An­fangs­ge­halt ei­ner Dorf hel­fe­rin bei et­wa 2000 Eu­ro brut­to, ma­xi­mal sind es et­wa 3000 Eu­ro.

● Kos­ten für Be­trie­be Auch das hängt vom je­wei­li­gen Fall ab. Ist die Kran ken­kas­se der Kos­ten­trä­ger, fällt für den Be­trieb in der Re­gel kei­ne Zu­zah­lung an. (sok)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.