Im Wan­del der Zeit

Ju­bi­lä­um der Deut­schen Bank strahlt bis Augs­burg

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaftsraum Augsburg -

Die Deut­sche Bank fei­ert in die­sem Mo­nat ihr 125-jäh­ri­ges Be­ste­hen in Bay­ern. Man könn­te das schlicht ver­mel­den oder aber ei­nen Blick ins Ar­chiv wa­gen und nach­se­hen, wie sich das Bank­haus seit­her in Augs­burg ent­wi­ckelt hat. Letz­te­res ha­ben wir ge­tan und da­bei ei­ne al­te Auf­nah­me ent­deckt, die die Fi­lia­le in der Fug­ger­stra­ße um 1950 zeigt (sie­he un­ten). Viel hat sich seit­her ver­än­dert – nicht nur op­tisch. Die Bank hat sich in­halt­lich ent­wi­ckelt. 1906 als „Baye­ri­sche Cre­dit­bank“er­öff­net, wei­te­te sie ihr Fi­li­al­netz im­mer wei­ter aus. 1974 be­trieb die Bank neun Ge­schäfts­stel­len in der Stadt. 1978 war sie die ers­te Deut­sche-Bank-Fi­lia­le der Re­pu­blik, die kas­sen­los wur­de. Es gab kei­ne Schal­ter mehr und auch kein Bar­geld. Es ent­stan­den Be­ra­tungs­sze­nen, wie wir sie heu­te ken­nen, im di­rek­ten Kon­takt mit den Mit­ar­bei­tern. Da­mals höchst mo­dern. Heu­te ge­hört die Nie­der­las­sung Augs­burg ne­ben dem Haupt­sitz München so­wie Nürn­berg, Würz­burg und Re­gens­burg zu ei­nem der fünf Kern­stand­or­te in Bay­ern. Ban­ken­kri­se und zu­neh­men­des On­li­ne­ban­king ha­ben je­doch ih­re Spu­ren hin­ter­las­sen. Von den einst neun Fi­lia­len sind noch zwei üb­rig ge­blie­ben (Fug­ger­stra­ße und Lech­hau­sen). Dort sind 83 Mit­ar­bei­ter be­schäf­tigt. I Vor­rei­ter Die Deut­sche Bank hat 1892 als ers­te Ber­li­ner Groß­bank ei­ne Fi­lia­le im Sü­den er­öff­net – die „Baye­ri­sche Fi­lia­le der Deut­schen Bank“in München. Heu­te ar bei­ten 1100 Mit­ar­bei­ter an 49 Stand­or­ten in Bay­ern.

Fo­tos: Deut­sche Bank/Andre­as Baumer

Die Fi­lia­le der Deut­schen Bank heu­te.

Die Fi­lia­le der Deut­schen Bank in der Fug­ger­stra­ße um das Jahr 1950.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.