Ge­mein­schaft muss Woh­nungs­tü­ren er­set­zen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Immo-börse -

Woh­nungs­tü­ren ge­hö­ren in Ei­gen­tums­an­la­gen zum Ge­mein­schafts­ei­gen­tum. Wer­den die Tü­ren be­schä­digt, ist es Auf­ga­be der Ge­mein­schaft, die Tü­ren zu er­set­zen. Das ent­schied das Land­ge­richt Dort­mund (Az.: 1 S 473/16), wie die Zeit­schrift „Der Woh­nungs­ei­gen­tü­mer“(Aus­ga­be 2/2017) des Ei­gen­tü­mer­ver­ban­des Haus & Grund Deutsch­land be­rich­tet. Ob die Woh­nung vom Ei­gen­tü­mer selbst ge­nutzt oder ver­mie­tet wird, spielt kei­ne Rol­le. Un­er­heb­lich ist es auch, ob der Mie­ter die Tür mut­wil­lig be­schä­digt hat. Dann kann aber bei der Kos­ten­ver­tei­lung die Ver­ur­sa­chung be­rück­sich­tigt wer­den. tmn

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.