Asyl­kla­gen über­for­dern die Jus­tiz

Flucht 2016 lan­de­ten 23000 Wi­der­sprü­che bei den Ver­wal­tungs­ge­rich­ten

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite - VON AXEL HECHELMANN

Augs­burg Zehn­tau­sen­de Kla­gen, zu we­ni­ge Rich­ter und kei­ne Ent­span­nung in Sicht: Die Ver­wal­tungs­ge­rich­te in Bay­ern sind von der Mas­se an Asyl­kla­gen über­for­dert. Klag­ten 2015 noch knapp 11 000 Asyl­be­wer­ber ge­gen ih­ren Ab­leh­nungs­be­scheid, wa­ren es 2016 schon 23 000. Das geht aus Zah­len des Baye­ri­schen Ver­wal­tungs­ge­richts­hofs her­vor.

Und es kommt noch dra­ma­ti- scher: Für 2017 wird ein Re­kord an Kla­gen er­war­tet. Die sechs baye­ri­schen Ver­wal­tungs­ge­rich­te äch­zen un­ter der Last. „Al­le Rich­ter ge­hen an ih­re Be­las­tungs­gren­zen“, sagt Ste­fan Ei­blmai­er, Pres­se­spre­cher des Ver­wal­tungs­ge­richts Augs­burg. „Die mensch­li­chen Ka­pa­zi­tä­ten sind er­reicht.“Vor fünf Jah­ren sind et­wa 400 Asyl­kla­gen in zwölf Mo­na­ten in Augs­burg ein­ge­reicht wor­den. Al­lein im ers­ten Halb­jahr 2017 wa­ren es zehn Mal so vie­le – und „je­den Tag kom­men dut­zen­de da­zu“. Ei­blmai­er rech­net bis Jah­res­en­de mit et­wa 10000 Kla­gen von Men­schen aus Af­gha­nis­tan, Pa­kis­tan oder Ni­ge­ria. Zwar reis­ten vie­le der Klä­ger schon mit der Flücht­lings­wel­le nach Deutsch­land ein.

Dass vie­le Kla­gen erst jetzt ein­ge­reicht wer­den, er­klärt Ei­blmai­er so: Bis ein Asyl­be­wer­ber sei­nen (Ab­leh­nungs-)Be­scheid in Hän­den hält, ver­ge­hen oft Mo­na­te oder Jah­re. Erst dann ist ei­ne Kla­ge mög­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.