Die gro­ße Kri­se von VW und Co.

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite - VON JO­SEF KARG jok@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Läuft, schreibt man heut­zu­ta­ge ger­ne in so­zia­le Netz­wer­ke, wenn sich die Din­ge güns­tig ent­wi­ckeln. Mit „Läuft nicht“ist die La­ge der deut­schen Au­to­bau­er nur un­zu­rei­chend dar­ge­stellt. Denn die Glaub­wür­dig­keit von Au­di, BMW und Co, al­so der Vor­zei­ge­in­dus­trie die­ses Lan­des, schmilzt der­zeit schnel­ler als die Eis­ber­ge in der Ant­ark­tis. Und kaum ei­ne Bran­che lebt mehr von ih­rem gu­ten Ruf als die­se. Die deut­schen Au­to­bau­er schlit­tern ge­ra­de in die viel­leicht größ­te Kri­se seit ih­rem Be­ste­hen.

In­zwi­schen kom­men bei­na­he täg­lich neue Hi­obs­bot­schaf­ten. Die jüngs­ten sind die Kar­tell­vor­wür­fe, die nach Stand der Din­ge durch­aus ernst zu neh­men sind. Und: Dach­te man zu­erst, der Die­selskan­dal sei ein Pro­blem von Volks­wa­gen und der dor­ti­gen Füh­rung, deu­tet sich nun an, was al­le längst ver­mu­tet ha­ben: dass of­fen­bar die ge­sam­te Bran­che da­rin ver­wi­ckelt ist.

Wie es mit den Die­sel­mo­to­ren wei­ter­geht, steht in den Ster­nen. Ei­nes zeigt sich aber in­zwi­schen ganz deut­lich. Po­li­tik und In­dus­trie ver­ein­te in die­sem Fall ei­ne Art Zweck­ge­mein­schaft, die in ih­ren Aus­wüch­sen da­zu ge­führt hat, dass die deut­sche Schlüs­sel­bran­che kei­nen or­dent­li­chen Kon­trol­len mehr un­ter­wor­fen war. Die Fol­gen wer­den die Mit­ar­bei­ter in den Un­ter­neh­men zu tra­gen ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.