Gersthofen rüs­tet sich für 1100 Sport­ler

Event Bei der BR-Radl­tour und dem Kon­zert mit rund 5000 Be­su­chern gel­ten stren­ge Auf­la­gen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Region Augsburg - VON GE­RALD LIND­NER

Gersthofen

„Tags­über ra­deln – abends feiern“; dies ist das Mot­to der BR-Radl­tour 2017. Erst­mals nach zehn Jah­ren macht die­se ein­wö­chi­ge Bay­ern-Rund­fahrt wie­der in Gersthofen Sta­ti­on. Da­mit die rund 1100 Sport­ler und abends die Gäs­te beim Kon­zert der Grup­pe Com­mon Lin­nets auf dem Gerst­ho­fer Fest­platz un­ge­stört und si­cher ra­deln und feiern kön­nen, müs­sen die Or­ga­ni­sa­to­ren ei­ni­ges auf­bie­ten. „Wir ha­ben in die­sem Jahr bei der Tour die auf­wen­digs­ten Si­cher­heits­auf­la­gen und -vor­keh­run­gen in der Ge­schich­te des Baye­ri­schen Rund­funks“, sagt Or­ga­ni­sa­ti­ons­lei­ter Wolf­gang Sla­ma.

Ge­star­tet wird heu­er am Sams­tag, 29. Ju­li, in Gun­zen­hau­sen. Von dort geht’s bis Nördlingen (31. Ju­li). Hier ist am Di­ens­tag, 1. Au­gust, Start für die drit­te Etap­pe nach Gersthofen. Die Mit­tags­pau­se ver­brin­gen die Rad­ler im Klos­ter Thier­haup­ten, dann führt der Weg über Mühl­hau­sen und die Gerst­ho­fer Stra­ße nach Gersthofen in die Bau­ern­stra­ße, über Bahn­hof- und Schu­bert­stra­ße schließ­lich zum Gerst­ho­fer Fest­platz, wo sie ge­gen 16 Uhr er­war­tet wer­den.

Auf dem Platz ist ei­ne 16000 Qua­drat­me­ter um­fas­sen­de Fest­flä­che ab­ge­sperrt. Dort gibt’s für die von den Or­ga­ni­sa­to­ren er­war­te­ten rund 5000 Be­su­cher ein bun­tes An­ge­bot, Spei­sen und Ge­trän­ke von re­gio­na­len Un­ter­neh­men so­wie ei­ne Au­to­gramm­stun­de mit den Darstel­lern Heidrun Gärt­ner (An­na­le­na Brun­ner) und Tom­my Schwim­mer (Flo­ri­an Brun­ner) aus der Fern­seh­se­rie „Daho­am is daho­am“, die ihr zehn­tes Ju­bi­lä­um fei­ert. Um­rahmt wird dies von Ge­winn­spie­len und Ak­tio­nen. Die Mo­de­ra­ti­on – auch des an­schlie­ßen­den Kon­zerts – über­nimmt der aus Gersthofen stam­men­de Ro­man Ro­ell, der mit dem Gerst­ho­fer Bür­ger­meis­ter Micha­el Wör­le zur Schu­le ging.

Letz­te­rer reiht sich ab Mühl­hau­sen in die Grup­pe der Rad­ler ein. Sein blau­es Tri­kot hat Wör­le be­reits über­reicht be­kom­men. Abends tre­ten auf der gro­ßen Show­büh­ne dann die Com­mon Lin­nets auf. Da­mit al­les rei­bungs­los ab­läuft, muss­te mo­na­te­lang je­des De­tail or­ga­ni­siert wer­den. Rund 140 Sei­ten um­fasst der Or­ga­ni­sa­ti­ons­plan. Und nicht zu­letzt we­gen der An­schlä­ge in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten ist auch das Si­cher­heits­kon­zept sehr um­fang­reich.

Die Rad­ler wer­den durch die baye­ri­sche Po­li­zei ab­ge­si­chert. 16 Po­li­zis­ten auf Mo­tor­rä­dern re­geln den Verkehr, um die Ko­lon­ne je­weils si­cher ins Ziel zu brin­gen. „Es gilt die Re­gel, nie­mand kommt ent­ge­gen, nie­mand kommt von hinten’“, er­klärt Tho­mas Kling­ler, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Gerst­ho­fer Po­li­zei­in­spek­ti­on. „Und am Abend ist ein Ein­satz­zug mit 25 Kol­le­gen vor Ort auf dem Fest­platz.“ Das kom­plet­te Fest­ge­län­de wur­de um­zäunt.

Qu­er­ge­stell­te Last­wa­gen si­chern die Zu­fahrts­stra­ßen ab, um Amok­läu­fern wie in Ber­lin oder Niz­za kei­ne Chan­ce zu ge­ben. Al­le Lie­fe­ran­ten und die Mit­ar­bei­ter an den Stän­den muss­ten schon Wo­chen vor­her ak­kre­di­tiert wer­den. Wei­ter sorgt ein 40-köp­fi­ger Si­cher­heits­dienst für ei­nen ge­fahr­lo­sen Ablauf. Es gibt zwei Ein­gangs­be­rei­che, an de­nen die Be­su­cher kon­trol­liert wer­den. „Grö­ße­re Ta­schen als DIN A4 soll­ten nicht aufs Fest­ge­län­de ge­bracht wer­den“, be­tont BR-Radl­tour-Or­ga­ni­sa­ti­ons­lei­ter Wolf­gang Sla­ma. „Am bes­ten, die Be­su­cher las­sen sie im Au­to oder brin­gen sie gar nicht erst mit.“Nicht er­laubt sind Glas­fla­schen und Stock­schir­me.

Bür­ger­meis­ter Micha­el Wör­le ap­pel­liert an die Gerst­ho­fer, zu Fuß zu kom­men. Au­tos kön­nen auf dem ehe­ma­li­gen Prak­ti­ker-Park­platz ab­ge­stellt wer­den. Von dort gibt’s ei­nen Shut­tle­bus zum Fest­platz.

Und auch für die 1100 Rad­ler ist ge­sorgt: Sie wer­den in den bei­den Turn­hal­len der Mit­tel­schu­le und des Paul-Klee-Gym­na­si­ums un­ter­ge­bracht. Das Ro­te Kreuz un­ter Lei­tung von Andrea Ama­dor (Gersthofen) und Son­ja Steg­mil­ler (Meitingen) ver­kös­tigt die hung­ri­gen Sport­ler. Nach ei­nem aus­gie­bi­gen Früh­stück geht’s dann am Mitt­woch, 2. Au­gust, über Ober­schö­nen­feld und die Stau­den nach Lands­berg.

»Kommentar

Fo­to: Erik Dof­fek, Baye­ri­scher Rund­funk

Wenn rund 1100 Rad­ler auf ei­ne Stadt wie Gersthofen zu­rol­len, muss die Or­ga­ni­sa ti­on pas­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.