Wie ent­stand die Sa­ha­ra?

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wissen -

Die Sa­ha­ra ist die größ­te Tro­cken­wüs­te der Welt und da­mit auch die größ­te Staub­quel­le der Er­de. Doch das war nicht im­mer so. Einst streif­ten dort durch Sa­van­nen- und Step­pen­land­schaf­ten Lö­wen und Ele­fan­ten. For­scher ge­hen da­von aus, dass die Sa­ha­ra vor 3000 bis 7000 Jah­ren zur Wüs­te wur­de. Ein Team der Uni Leip­zig und des Deut­schen Geo­for­schungs­zen­trum (GFZ) hat nun die­sen Pro­zess an­hand von Stau­b­ab­la­ge­run­gen im ma­rok­ka­ni­schen Si­di Ali-See re­kon­stru­iert. Der See liegt auf ei­ner Hö­he von 2080 Me­tern am Nor­d­rand der Sa­ha­ra. Meh­re­re Pha­sen mit Stau­b­ab­la­ge­run­gen im See deu­ten statt­des­sen dar­auf hin, dass der Wan­del zur Wüs­te stu­fen­wei­se ab­lief, so die For­scher in Qua­tern­ary

Sci­ence Re­views. End­gül­tig zur heu­ti­gen Wüs­te wur­de die Sa­ha­ra dann vor et­wa 4700 Jah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.