Die pol­nisch ukrai­ni­sche Ge­schich­te kennt auch dunk­le Ka­pi­tel

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Reise-journal -

de­ren Gren­zen in den Krie­gen im­mer wie­der ver­scho­ben wur­den – und mit der Ak­ti­on „Weich­sel“, wie Les­zek er­zählt, wäh­rend wir über ei­nen Boh­len­weg zu ei­ner um­la­ger­ten Wan­der­hüt­te auf­stei­gen. Bis zu 100 000 Men­schen mit ukrai­ni­schen Wur­zeln wur­den nach dem Zwei­ten Welt­krieg aus der Re­gi­on ver­trie­ben, über 50 Dör­fer wur­den aus­ge­sie­delt.

„Noch 1947 brann­ten hier Häu­ser, wur­den Men­schen ge­tö­tet“, sagt der 63-jäh­ri­ge Wan­der­füh­rer, der auch in der Tou­ris­mus­or­ga­ni­sa­ti­on ein Wört­chen mit­zu­re­den hat. Die ukrai­ni­sche Auf­stands­ar­mee kämpf­te da­mals für ei­ne freie Ukrai­ne – und nach der Er­mor­dung ei­nes pol­ni­schen Ge­ne­rals be­gann die Aus­sied­lung al­ler Ukrai­ner. „Heu­te exis­tie­ren ih­re Dör­fer nur mehr als Na­men auf der Land­kar­te.“Es ist ein dunk­les Ka­pi­tel in der pol­ni­schu­krai­ni­schen Ge­schich­te.

Doch auch in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit er­eig­nen sich hier im un­weg­sa­men Ge­län­de im­mer wie­der Dra­men. Wie das der Tsche­tsche­nin, die vor zehn Jah­ren mit ih­ren vier Kin­dern (drei Töch­ter und ein Sohn) über den Na­tio­nal­park nach Po­len flie­hen woll­te und von Men­schen­schmugg­lern ein­fach auf ei­nem

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.