Die Ge­schich­te der CSM

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg -

Tren­nung von der CSU

● We­gen un über­brück­ba­rer Dif­fe­ren­zen, die vor al­lem im zwi­schen­mensch­li­chen Be reich lie­gen, ver­las­sen im Herbst 2011 sechs CSU Stadt­rä­te die Frak­ti­on. Es wird ei­ne neue Grup­pie­rung ge grün­det: die CSM. Die Ab­kür­zung steht für Christ­lich So­zia­le Mit­te. Der CSM Frak­ti­on ge­hö­ren an: Bür­ger­meis ter Her­mann We­ber, Clau­dia Eber­le, Uschi Rei­ner, Wolf­gang Krontha­ler, Di mitri­os Ts­an­ti­las und Rolf Rieb­lin­ger. Die CSM un­ter­stützt nach der Ab­spal tung von der CSU wei­ter­hin die Ar beit von Ober­bür­ger­meis­ter Kurt Gribl (CSU), dem sie sich po­li­tisch na­he sieht. ● Die CSM tritt mit ei­ner ei­ge­nen Lis­te an. Spit­zen kan­di­dat ist Her­mann We­ber, der al­ler dings nicht für ei­ne OB Kan­di­da­tur zur Ver­fü­gung steht. Die CSM schnei­det schlech­ter ab als von ihr ge­dacht. Die Frak­ti­on wird hal­biert. We­ber, Eber­le und Rieb­lin­ger zie­hen an­fangs in den Stadt­rat ein. We­ber macht da­nach Platz

Kom­mu­nal­wahl 2014

für Ts­an­ti­las. Gribl setzt im neu­en Bünd­nis nicht auf die CSM. Die CSU re giert mit SPD und Grü­nen. Die CSM geht ab Mai 2014 in die Op­po­si­ti­on. ● In der lau­fen­den Pe­ri­ode des Augs­bur­ger Stadt­rats zieht es Rolf Rieb­lin­ger und Di­mi­tri­os Ts­an­ti­las zu­rück zur CSU. Im Fe­bru­ar 2017 wird dies ver­kün­det. Die CSM ver­liert da­mit ih­ren Frak­ti­ons­sta­tus. ● Clau­dia Eber­le ver­lässt im Ju­li die Grup­pie rung eben­falls. (möh)

CSU Rück­keh­rer Der nächs­te Ab­schied

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.