Je klei­ner die Woh­nung, des­to teu­rer der Qua­drat­me­ter

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg -

Aus­stat­tung, Bau­jahr und La­ge wer­den Zu- oder Ab­schlä­ge fest­ge­setzt. Das kann ins Geld ge­hen. Bei­spiel: Für Woh­nun­gen ab dem Bau­jahr 2014 ist im Zu­sam­men­spiel mit an­de­ren Kri­te­ri­en wie der Aus­stat­tung ein Zu­schlag von et­wa 15 Pro­zent ein­zu­rech­nen.

Die Dis­kus­sio­nen über den Miet­spie­gel sind auch kurz vor sei­ner Ein­füh­rung nicht ver­stummt. Der Miet­spie­gel schaf­fe kei­ne Woh­nun­gen, sagt Ga­b­rie­le Sei­den­spin­ner, Ge­schäfts­füh­re­rin vom Haus- und wer­den. Ei­ni­ge Vier­tel mit gu­tem Ruf schnei­den teils mä­ßig ab und um­ge­kehrt. Die Stadt ver­weist dar­auf, dass es um kei­ne klas­si­sche Wohn­la­gen-Ein­tei­lung in gut und mit­tel geht, son­dern die Miet­hö­he in den Vier­teln ent­schei­dend sei.

Beim Mie­ter­ver­ein steht man hin­ter dem Zah­len­werk. „Die Ba­sis­mie­ten sind nicht so hoch wie wohl von ei­ni­gen er­war­tet“, sagt Tho­mas Wei­and, Vor­sit­zen­der des Mie­ter­ver­eins. Er be­rich­tet, dass Ver­mie­ter von Be­stands­woh­nun­gen zu­letzt teils mas­si­ve Miet­erhö­hun­gen durch­set­zen woll­ten, of­fen­bar an­ge­regt durch die Prei­se für Erst­ver­mie­tun­gen bei Neu­bau­ten von in­Augs­bur­ger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.