Mi­ni Strom­aus­fall legt hun­der­te Am­peln lahm

Ener­gie Ein Span­nungs­ab­fall von ei­ner hal­ben Se­kun­de sorg­te für Feu­er-Fehl­alar­me und de­fek­te Te­le­fon­an­la­gen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg -

Der Strom­aus­fall dau­er­te gera­de ein­mal ei­ne hal­be Se­kun­de, doch das ge­nüg­te, um hun­der­te Am­peln im Augs­bur­ger Stadt­ge­biet ges­tern Mor­gen vor­über­ge­hend au­ßer Ge­fecht zu set­zen. Durch den kur­zen Span­nungs­ab­fall flo­gen in ei­ni­gen Ge­bäu­den auch die Si­che­run­gen hin­aus, was da­für sorg­te, dass dort mit­un­ter für län­ge­re Zeit kein Strom aus der Steck­do­se kam. Mit­un­ter wa­ren Te­le­fon­an­la­gen für län­ge­re Zeit lahm­ge­legt.

Aus­lö­ser für den Strom­aus­fall war ein Ast, der um 7.57 Uhr im Um­spann­werk in Lang­weid-Fo­ret (Kreis Augs­burg) in ei­ne Lei­tung ge­riet. An die­sem Über­land­netz der Lech­wer­ke hän­gen auch die Augs­bur­ger Stadt­wer­ke. Im Um­spann­werk kam es zu dem halb­se­kün­di­gen Kurz­schluss, des­sen Fol­gen sich in die un­ter­ge­ord­ne­ten Net­ze fort­pflanz­ten. Der Ast war wohl in­fol­ge von Wind und Stark­re­gen in die dor­ti­ge Lei­tung ge­ra­ten. Be­trof­fen wa­ren auch nörd­li­che Um­land­ge­mein­den wie Lang­weid, He­rets­ried, Bi­ber­bach, Er­lin­gen und Her­berts­ho­fen, die für meh­re­re Mi­nu­ten oh­ne Strom wa­ren.

In Augs­burg dürf­ten rund 200 der ins­ge­samt 320 Am­pel­an­la­gen aus­ge­fal­len sein. Bei der Po­li­zei und im Tief­bau­amt der Stadt lie­fen die Te­le­fo­ne heiß, weil Au­to­fah­rer die Aus­fäl­le mel­den woll­ten. Wäh­rend sich die mo­der­ne­ren Am­pel­an­la­gen nach dem Strom­aus­fall selbst wie­der in Be­trieb setz­ten, muss­ten bei äl­te­ren Am­peln Mit­ar­bei­ter des Tief­bau­am­tes an­rü­cken, um sie wie­der an­zu­schal­ten.

Ge­gen 11 Uhr funk­tio­nier­ten fast al­le Am­peln wie­der. In der Zwi­schen­zeit re­gel­ten Po­li­zis­ten an den gro­ßen Kreu­zun­gen den Ver­kehr, an den klei­ne­ren Kreu­zun­gen muss­ten sich Au­to­fah­rer an der Be­schil­de­rung ori­en­tie­ren. We­gen des Am­pel­aus­falls ge­riet der Ver­kehr in Augs­burg man­cher­orts ins Sto­cken, zum Ver­kehrs-Cha­os kam es aber nicht. Laut Po­li­zei gab es we­gen des Am­pel­aus­falls auch nicht ver­mehrt Un­fäl­le.

Die Feu­er­wehr be­rich­te­te von drei Fehl­alar­men durch Brand­mel­de­an­la­gen, die der kur­ze Strom­aus­fall durch­ein­an­der­ge­bracht hat­te. Be­trof­fen wa­ren zwei Fir­men im Augs­bur­ger Sü­den und ei­ne im Um­land. Die Ein­satz­kräf­te sei­en mit Lösch­zü­gen aus­ge­rückt, hät­ten aber schnell Ent­war­nung ge­ben kön­nen. Pro­ble­me mit ste­cken­ge­blie­be­nen Auf­zü­gen sei­en nicht be­kannt ge­wor­den, so Spre­cher An­selm Brie­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.