Die ers­ten Fans ha­ben ihr Geld wie­der

Fa­mi­li­en­tag Die Rück­nah­me der Be­zahl­kar­ten läuft pro­blem­los an. Das An­ge­bot ums Sta­di­on lockt auch die Klei­nen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Regional - VON FLO­RI­AN EI­SE­LE

Wal­traud Ge­schwin­de wirft ei­nen Fünf-Eu­ro-Schein in ei­ne der Bo­xen, die in den Zel­ten vor der WWK-Are­na auf­ge­stellt sind. „Für den Nach­wuchs – das ist ja un­se­re Zu­kunft“, sagt sie. Wäh­rend­des­sen steht ihr Mann Man­fred in der Schlan­ge an, um sich das Geld auf sei­ner Be­zahl­kar­te aus­zah­len zu las­sen. Beim gest­ri­gen Fa­mi­li­en­tag hat­ten die Fans die Wahl: Bar­aus­zah­lung oder ei­ne Spen­de an die Ju­gend­ab­tei­lung des Bun­des­li­gis­ten. Ne­ben der Aus­sicht, an das zu­vor ein­ge­fro­re­ne Geld zu kom­men, lock­ten vie­le Ak­tio­nen und der Test ge­gen Eind­ho­ven 14 521 Be­su­cher in die WWK-Are­na.

Ei­nes der gro­ßen Ge­sprächs­the­men war aber eben das Be­zahl­sys­tem. Ges­tern konn­te, wie im letz­ten Heim­spiel der ver­gan­ge­nen Sai­son, noch­mals in bar ge­zahlt wer­den. Es war wohl die vor­erst letz­te Ge­le­gen­heit da­zu: Als wahr­schein­lich gilt, dass es nach der In­sol­venz des bis­he­ri­gen Kar­ten­be­trei­bers Pay­ment So­lu­ti­on ei­ne Rück­kehr zum bar­geld­lo­sen Zah­len ge­ben wird.

Um das al­te Gut­ha­ben aus­zu­lö­sen, stell­te der Ver­ein rund um das Sta­di­on 30 Kas­sen auf, et­wa 50 zu­sätz­li­che Mit­ar­bei­ter wa­ren nach Ver­eins­an­ga­ben da­für im Ein­satz. Der Um­tausch, der noch wäh­rend der ge­sam­ten Sai­son mög­lich ist, ist laut FCA-Aus­kunft fried­lich und oh­ne Pro­ble­me ab­ge­lau­fen. Auch als die Ge­schwin­des ih­re Kar­ten ab­ga­ben, gab es kei­ner­lei Be­schwer­den. Vor ein­ein­halb Wo­chen hat­ten der Klub, die Stadt­wer­ke und ein Spon­so­ren­pool be­kannt ge­ge­ben, für das in­fol­ge der In­sol­venz ein­ge­fro­re­ne Gut­ha­ben der Fans ein­zu­ste­hen. Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Zei­tung liegt das ge­sam­te Gut­ha­ben auf den in Augs­burg aus­ge­ge­ben Be­zahl­kar­ten bei et­was über ei­ner Mil­li­on Eu­ro.

Et­wa 63 Eu­ro da­von stam­men von Ni­co Braun. Der Augs­bur­ger er­in­nert sich: „Kurz vor der In­sol­venz ha­be ich auf mei­ne Kar­te noch 50 Eu­ro drauf­ge­la­den – und we­ni­ge Ta­ge spä­ter war die Fir­ma, die das an­ge­bo­ten hat, in­sol­vent. Da ha­be ich mich schon ge­är­gert.“

Um­so mehr ha­be ihn die Ent­schei­dung ge­freut, dass der FCA und sei­ne Part­ner zu ih­rer Ver­ant­wor­tung ste­hen. Dass nun bald wie­der ein Be­zahl­sys­tem kom­men wird? „Ich kann es eh nicht än­dern“, sagt er. „Ich hof­fe aber sehr, dass der FCA und sei­ne Part­ner aus den Feh­lern ge­lernt ha­ben.“

Am Fa­mi­li­en­tag selbst ist Braun aber vor al­lem da­mit be­schäf­tigt, sei­nen Sohn Ben im Blick zu ha­ben. Der Drei­jäh­ri­ge tollt auf der Hüpf­burg her­um, die der Klub vor der WWK-Are­na auf­ge­stellt hat. Da­ne­ben gibt es ei­nen Stand fürs Kin­der­schmin­ken ein Glücks­rad oder ei­nen Ki­cker oder an­de­re klei­ne Spie­le.

Ein­zi­ger Wer­muts­trop­fen für Va­ter und Sohn an die­sem Tag: Die Mut­ter des klei­nen Ben hat es zum An­pfiff des Spiels ge­gen Eind­ho­ven noch nicht ins Sta­di­on ge­schafft. „Sie hat kei­ne Dau­er­kar­te und muss­te sich des­we­gen ei­ne Ta­ges­kar­te kau­fen. Aber weil nur zwei Kas­sen be­setzt sind und man ewig an­steht, ha­ben wir es erst ein­mal auf­ge­ge­ben“, sagt Braun. „Sie war­tet jetzt vor dem Sta­di­on und ich ge­be ihr Be­scheid, wenn die Schlan­ge klei­ner ge­wor­den ist.“

Ganz in Ru­he konn­te hin­ge­gen Andre­as Hu­ber die Ent­schei­dung über die Be­zahl­kar­ten ab­war­ten. „Ich hat­te ge­ra­de mal 1,50 Eu­ro drauf – al­so al­les rich­tig ge­macht“, grinst der Augs­bur­ger. Er ist mit sei­ner Frau An­na­li­sa und ih­rem drei Jah­re al­ten Sohn Fa­bio da. Es ist aber nicht das ers­te Spiel des Klei­nen in der Are­na. „Vor zwei Jah­ren wa­ren wir mit ihm schon mal beim Fa­mi­li­en­tag, zum Spiel ge­gen Tou­lou­se.“Ge­gen den Lärm im Fuß­ball­sta­di­on ha­ben die Hu­bers vor­ge­sorgt: Ein neon­gel­ber Kopf­hö­rer bau­melt an der Schul­ter von Andre­as Hu­ber.

Den Ab­gang des lang­jäh­ri­gen FCA-Ka­pi­täns Paul Ver­ha­egh kön­nen vie­le Fans of­fen­bar gut nach­voll­zie­hen. „Das ist scha­de, aber das ist so“, sagt Andre­as Hu­ber. Ni­co Braun er­in­nert an die Ver­diens­te des Nie­der­län­ders: „Wer als Spie­ler sie­ben Jah­re da war und im­mer Leis­tung ge­bracht hat, hat auch das Recht da­zu, so ein An­ge­bot an­zu­neh­men.“

Fo­tos: Ul­rich Wa­gner

Ges­tern konn­ten FCA Fans ih­re Wurst mit Bar­geld be­zah­len und die al­ten Be­zahl­kar ten um­tau­schen.

Der Ver­kauf des Hef­tes zum 110 jäh­ri gen Be­ste­hen des FCA lief gut an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.