Ei­ne neue Schu­le für die Ärms­ten im Land

So­zia­les Dank Un­ter­stüt­zung aus der Re­gi­on wird ein Pro­jekt in der Haupt­stadt von Sim­bab­we auf den Weg ge­bracht. Wie die Hil­fe vor Ort kon­kret aus­sieht

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg - VON MICHA­EL HÖR­MANN

Es ist ei­ne der ärms­ten Sied­lun­gen in Hara­re, der Haupt­stadt von Sim­bab­we. In dem afri­ka­ni­schen Land, das von Dik­ta­tor Ro­bert Mu­ga­be, 93, re­giert wird, ha­ben die Men­schen in der Sied­lung Ho­pe­ly we­nig Per­spek­ti­ven. Leid­tra­gen­de der Si­tua­ti­on sind vor al­lem Kin­der. Durch Initia­ti­ve der Be­woh­ner wur­de im Jahr 2010 die „Ri­sing Star Schu­le“in der Sied­lung ge­grün­det. Seit­dem wer­den über 500 Kin­der un­ter ein­fachs­ten Be­din­gun­gen un­ter­rich­tet. Leh­rer ar­bei­ten eh­ren­amt­lich. Zu­nächst dien­ten Zelt­pla­nen und Leh­m­un­ter­stän­de als Klas­sen­räu­me. Die spä­ter er­rich­te­ten „Schul­ge­bäu­de“sind zu eng, we­nig be­lich­tet, bie­ten un­ge­nü­gend Schutz wäh­rend der Re­gen­zeit und ent­spre­chen nicht den not­wen­di­gen Stan­dards. An die­ser Si­tua­ti­on soll sich nun auch dank der Un­ter­stüt­zung aus Augs­burg Schritt für Schritt et­was zum Gu­ten än­dern. Auf lan­ge Sicht soll ein Schul­cam­pus ent­ste­hen, der bis zu 1000 Schü­ler auf­neh­men soll.

Die Patrizia Kin­der­Haus-Stif­tung en­ga­giert sich. Ein neu­es Kin­der­haus ent­steht – als Schul­pro­jekt. Ziel ist es, die Lern­be­din­gun­gen zu verbessern. „Wir ar­bei­ten hier mit meh­re­ren Part­nern zu­sam­men“, sagt Alex­an­der Busl von der Stif­tung. Ein ers­ter Ge­bäu­de­kom­plex, in den 170000 Eu­ro in­ves­tiert wer­den, ist nun fer­tig. Vier Klas­sen­räu­me für 200 Schü­ler ste­hen zur Ver­fü­gung. Die Patrizia-Stif­tung en­ga­giert sich bei den Bau­kos­ten. Vor­an­ge­trie­ben wird der Bau der Schu­le vom Ver­ein „In­ge­nieu­re oh­ne Gren­zen“und zwei Ar­chi­tek­tin­nen aus Stutt­gart, die wäh­rend des ers­ten Bau­ab­schnitts ein hal­bes Jahr in Sim­bab­we weil­ten. Das Pro­jekt ist per­spek­ti­visch auf Hil­fe zur Selbst­hil­fe aus­ge­rich­tet, er­läu­tert Busl. Das heißt, Bau­ar­bei­ter wer­den vor Ort ge­schult. In Ei­gen­re­gie soll die Schu­le aus­ge­baut wer­den.

Das Kin­der­haus in Sim­bab­we ist mitt­ler­wei­le das 15. Pro­jekt welt­weit, das die Patrizia Kin­derHausStif­tung an­geht. Fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung kommt da­bei von hei­mi­schen Part­nern. So en­ga­gier­ten sich in der Ver­gan­gen­heit die Wirt­schafts­kanz­lei Sonn­tag & Part­ner und die Fürst Fug­ger Pri­vat­bank. Im Jahr 2016 hat­ten Stu­die­ren­de der Hoch­schu­le Augs­burg ein Kin­der­kran­ken­haus in Tan­sa­nia voll­stän­dig re­no­viert und neu or­ga­ni­siert. Bei vier Auf­ent­hal­ten hat­ten mehr als 30 Stu­die­ren­de ver­schie­de­ner Fach­rich­tun­gen die Raum­auf­tei­lung der Kli­nik neu kon­zi­piert und neue Sa­ni­tär­be­rei­che ge­schaf­fen.

Fo­to: Kin­der­Haus Stif­tung

Die ers­ten Klas­sen­räu­me der Schu­le in Hara­re, der Haupt­stadt von Sim­bab­we, sind fer­tig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.