Jetzt be­droht die Kirsches­sig­flie­ge das Obst

Beet und Blu­men Wie Hob­by­gärt­ner Birn­bäu­me vor We­spen schüt­zen kön­nen und was jetzt an­ge­pflanzt wer­den soll

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Bayern - VON DA­NIE­LA HUNGBAUR

Augs­burg

Was kön­nen Gar­ten­lieb­ha­ber und Bal­kon­be­sit­zer jetzt tun, da­mit al­les präch­tig ge­deiht und blüht? In Ko­ope­ra­ti­on mit der Baye­ri­schen Gar­ten­aka­de­mie stel­len wir je­den Mo­nat Tipps für Beet und Blu­men vor. Jetzt, Mit­te Au­gust, rät Gar­ten­bau­in­ge­nieu­rin Ma­ri­an­ne Scheu-Hel­gert zu Fol­gen­dem: ● Sie ist mit den be­kann­ten Frucht­flie­gen ver­wandt, sieht ähn­lich aus, doch greift die zwei bis drei Mil­li­me­ter win­zi­ge Kirsches­sig­flie­ge nicht nur an­ge­faul­tes Obst an, son­dern ge­sun­de und rei­fen­de Früch­te, er­klärt die Gar­ten­ex­per­tin. Seit ei­ni­gen Jah­ren ver­mehrt sich das Tier mit sei­nen ro­ten Au­gen, des­sen männ­li­che Ver­tre­ter auf den Flü­geln ei­nen schwar­zen Fle­cken tra­gen, in Deutsch­land stark. Und nicht nur auf Kir­schen, wie der Na­me ver­mu­ten lässt, hat es die Kirsches­sig­flie­ge ab­ge­se­hen.

Kirsches­sig­flie­ge

Vor al­lem auch in die Herbst­him­bee­ren, die Brom­bee­ren, aber auch die Trau­ben, die jetzt reif wer­den, legt sie mas­sen­haft ih­re Eier. Die ge­schlüpf­ten Ma­den zer­stö­ren dann die Frucht von in­nen her­aus. Er­ken­nen kön­ne man das Trei­ben vor al­lem dar­an, dass die Früch­te schnell mat­schig wer­den. Nach Ein­schät­zung von Scheu-Hel­gert hilft ge­gen die­sen Schäd­ling, der auf­grund sei­ner ra­san­ten Ver­meh­rung auch die Ern­ten gro­ßer Obst­bau­ern be­droht, nur re­gel­mä­ßi­ges Ern­ten – bei Him­bee­ren am bes­ten im Zwei­Ta­ges-Rhyth­mus – und ra­scher Ver­zehr des Obs­tes. Aber auch das schnel­le und sorg­fäl­ti­ge Ent­fer­nen und Auf­le­sen be­fal­le­ner Früch­te ist wich­tig. Von der Kirsches­sig­flie­ge ver­dor­be­ne Früch­te rät die Ex­per­tin kei­nes­falls in die Bio­ton­ne oder in den Kom­post zu ge­ben, son­dern in ei­ner Tü­te für ein paar Tage in die Son­ne zu le­gen, so­dass die Ma­den ab­ster­ben, da­mit die wei­te­re Aus­brei­tung ge­stoppt wer­de. Wich­tig sei auch, die Brom­beer- und Him­beer­sträu­cher, aber auch die Wein­re­ben re­gel­mä­ßig aus­zu­lich­ten, da­mit kein Di­ckicht ent­ste­hen kön­ne, denn dar­in ge­dei­hen die­se Schäd­lin­ge be­son­ders leicht. Als bes­ter Schutz bei Trau­ben gel­ten Or­gan­z­aS­äck­chen, die im Han­del er­hält­lich sind. Sie ha­ben nach An­ga­ben von Scheu-Hel­gert auch den Vor­teil, Wein­trau­ben zu­sätz­lich vor We­spen zu schüt­zen. Al­ler­dings soll­ten die Net­ze schnell an­ge­bracht wer­den – schließ­lich ist be­reits Ern­te­zeit. Scheu-Hel­gert weist aber auch dar­auf hin, dass durch die Or­gan­za­Ver­hül­lung gera­de bei viel Re­gen die Fäul­nis­ge­fahr des Obs­tes steigt. ● Die rei­fen­den Bir­nen wer­den nach An­ga­ben der Gar­ten­ex­per­tin zwar nicht von der Kirsches­sig­flie­ge zer­stört, aber von den We­spen. Gera­de klei­ne­re Birn­bäu­me schützt die Ex­per­tin mit Säck­chen, in de­nen Zwie­bel, Kar­tof­fel oder Bio-Zi­tro­nen im Han­del an­ge­bo­ten wer­den. Wer grö­ße­re Net­ze be­nö­tigt, fin­det sie im Fach­han­del.

Üb­ri­gens emp­fiehlt Scheu-Hel­gert Obst, das an man­chen Stel­len schon von In­sek­ten an­ge­knab­bert wur­de und so von man­chem per­fek­tio­nis­ti­schen Obst­ge­nie­ßer ver­schmäht wird, aus­zu­schnei­den und

Bir­nen­schutz

zum Obst­sa­lat zu ver­ar­bei­ten: „Wich­tig ist im­mer, ei­ne Apri­ko­se, ei­nen Pfir­sich oder Zwetsch­gen mit ein­zu­schnei­den. Die­se Früch­te run­den den Ge­schmack des Obst­sa­la­tes ab“, sagt Scheu-Hel­gert. ● „Jetzt ist auch höchs­te Zeit, Herbst­sa­lat zu pflan­zen“, be­tont Scheu-Hel­gert. Zu­cker­hut et­wa oder En­di­vi­en. Auch Spi­nat, Feld­sa­lat und Ra­dies­chen sind jetzt zu sä­en oder zu pflan­zen. Auf die ab­ge­ern­te­ten Bee­te rät sie über­dies, Win­ter­zwie­bel zu sä­en. „Im April hat man dann le­cke­re Lauch­zwie­bel oder im Ju­ni fri­sche Zwie­bel.“Wer sich das Sä­en spa­ren will, dem emp­fiehlt sie En­de Sep­tem­ber/An­fang Ok­to­ber Win­ter­Steck­zwie­bel zu kau­fen und ein­zu­pflan­zen. I

In­fos rund um Pflan­zen­pfle­ge fin­den Sie auf der In­ter­net­sei­te der Baye­ri­schen Gar­ten­aka­de­mie: www.lwg.bay­ern.de/gar­ten­aka­de­mie

Sa­lat pflan­zen Tipps

Fo­to: dpa

Kirsches­sig­flie­gen zer­stö­ren und an­de­res Obst von in­nen. Trau­ben

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.