Je­de Mei­nung ist wich­tig

Augsburger Allgemeine (Land West) - - K!ar.text - VON SVEN KOUKAL re­dak­ti­on.land­bo­te@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Neun von zehn Ju­gend­li­chen hal­ten ih­re In­ter­es­sen in der Politik für nicht aus­rei­chend ver­tre­ten. Das er­gab ei­ne re­prä­sen­ta­ti­ve Um­fra­ge der Or­ga­ni­sa­ti­on You­Gov. Man mag sich fra­gen, wor­an das liegt: Sind es die The­men, die Ju­gend­li­che be­schäf­ti­gen, aber die Politik nicht? Oder ist es die Art und Wei­se, wie Po­li­ti­ker auf den Nach­wuchs zu­ge­hen?

Der Kreis­ju­gend­ring hat das Pro­blem er­kannt und ver­sucht, mit dem Pro­jekt SA­RA die­se Lü­cke zu fül­len. Mit gu­tem Bei­spiel vor­an be­ken­nen die Ju­gend­li­chen Flag­ge. Zwei we­sent­li­che Fak­to­ren spie­len für den Er­folg des Pro­jekts ei­ne wich­ti­ge Rol­le:

Zum ei­nen bie­tet die Ak­ti­on ei­ne Platt­form mit Reich­wei­te. Ju­gend­li­che ha­ben die Mög­lich­keit, of­fen und gu­ten Ge­wis­sens ih­re Mei­nun­gen aus­zu­spre­chen. Mit ent­spre­chen­der An­wei­sung vor der Vi­deo­auf­zeich­nung füh­len sich vie­le jun­ge Men­schen be­stärkt, The­men an­zu­spre­chen, die sie wirk­lich be­schäf­ti­gen. Das geht von klei­nen An­ge­le­gen­hei­ten wie neu­en Ti­schen für die Schu­le los und en­det bei kom­ple­xen Fra­gen wie nach dem rich­ti­gen Um­gang mit Flücht­lin­gen.

Si­cher­lich ist die Me­tho­de ein wei­te­rer Er­folgs­fak­tor: Vi­de­os kom­men im Zeit­al­ter von Youtubeund Ins­ta­gram-Stars be­son­ders gut bei Ju­gend­li­chen an. Die Be­reit­schaft mit­zu­ma­chen steigt da­durch. Erst recht, wenn der Auf­zeich­nungs­raum kein kli­ni­scher wei­ßer Be­hör­den­raum ist, son­dern ein mit bun­ten Graf­fi­ti ver­zier­ter um­ge­bau­ter Wohn­wa­gen.

Die wich­tigs­te Er­kennt­nis für die Politik und je­den Be­trach­ter, der die Vi­de­os an­schaut, wird schnell deut­lich: Die Bot­schaf­ten der Ju­gend­li­chen sind klar for­mu­liert, die The­men­viel­falt groß und die di­ver­sen Wün­sche ehr­lich. Nur ein paar mehr Klicks dürf­ten die Vi­de­os dann doch be­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.