Was ge­schieht im Hoch­be­häl­ter?

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Nachbarschaft -

● Der ers­te ko­li­for­me Keim wur­de am Frei­tag im Hoch­be­häl­ter bei Straß berg lo­ka­li­siert. Die Stadt­ver­wal­tung ver­mu­tet, dass er ver­gan­ge­nen Don­ners­tag bei Bau­ar­bei­ten ein­ge­tra gen wur­de.

● Wo­zu dient der Hoch­be­häl­ter über haupt, war­um muss er in­nen so rein sein? Da­zu muss man den lan­gen Weg des Trink­was­sers ken­nen. Das Lei­tungs­netz hat in Bo­bin­gen ei­ne Ge­samt­län­ge von hun­dert Ki­lo­me ter. Oh­ne Hoch­be­häl­ter gä­be es kei­nen Druck im Netz. Aus den Häh­nen wür­de nichts strö­men, selbst wenn die Lei­tun­gen voll wä­ren.

● Bo­bin­gens Trink­was­ser wird an vier Brun­nen im Wald am Rand des Na tur­parks aus gro­ßer Tie­fe ge­holt und zum Hoch­be­häl­ter na­he am Grill platz am Lei­ten­berg ge­pumpt. Dort füllt es zwei un­ab­hän­gig von­ein­an der be­triebs­be­rei­te Kam­mern. Je­de die­ser Kam­mern fasst 2000 Ku­bik me­ter Was­ser. Das ent­spricht et­wa dem In­halt des 50 Me­ter Be­ckens im Frei­bad oder dem durch­schnitt­li chen Ta­ges­ver­brauch der Stadt. An hei­ßen Som­mer­ta­gen steigt der Was ser­ver­brauch auf 2400 Ku­bik­me­ter. Sind bei­de Kam­mern ge­füllt, wä­re die Trink­was­ser­ver­sor­gung für et­wa zwei nor­ma­le Tage ge­si­chert, selbst wenn al­le vier Brun­nen samt Pum pen aus­fal­len. ● Ne­ben der Zwi­schen­spei­che­rung des Was­sers er­mög­licht der Hoch­be­häl ter je­doch vor al­lem den nö­ti­gen Lei­tungs­druck, wenn es vom Berg in die Stadt hin­un­ter­strömt. (pit)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.