Ob der Er­folg der Bil­lig­lä­den an­hält, ist noch un­ge­wiss

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Sa­chen zu kau­fen, und ver­lässt den La­den mit sie­ben oder acht Ein­käu­fen in der Ta­sche“, er­zählt er. Wäh­rend bei Te­di 80 Pro­zent des An­ge­bots zum fes­ten Sor­ti­ment ge­hört, ist bei Ac­tion nur ein Drit­tel der Wa­re stän­dig vor­rä­tig. Der Rest des An­ge­bots ver­än­de­re sich stän­dig. So fin­det der Kun­de im­mer et­was Neu­es. „Die­ses Über­ra­schungs­mo­ment ist sehr wich­tig für un­se­ren Er­folg“, sagt van der La­an.

Auch der schwe­di­sche New­co­mer Rus­ta setzt auf Viel­falt. „Wir ste­hen ein biss­chen im Wett­be­werb mit je­dem: Denn wir neh­men das Bes­te von Ikea, Bau­haus und Ross­mann und kon­zen­trie­ren es auf klei­nem Raum. Und auch mit Al­di und Lidl gibt es na­tür­lich hier und da Kon­kur­renz“, be­schreibt Un­ter­neh­mens­chef Gör­an Wes­ter­berg sein Er­folgs­re­zept.

Ob der ak­tu­el­le Er­folg der Bil­lig­lä­den auf Dau­er an­hält, ist nach Ein­schät­zung des Han­dels­ex­per­ten Hepp den­noch un­ge­wiss: „Der deut­sche Kun­de möch­te sei­ne Ein­käu­fe ei­gent­lich mög­lichst al­le auf ein­mal er­le­di­gen. Aber bei Te­di, Ac­tion und Co. geht das nicht. Es könn­te sein, dass das den Ver­brau­chern ir­gend­wann zu kom­pli­ziert wird.“Erich Reimann, dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.