Die Zus­ser trot­zen dem Re­gen

Auf­takt Ges­tern Abend wur­de das Schloss­fest in Zus­mar­shau­sen er­öff­net. Das Wet­ter ist schlecht, aber das stört die Gäs­te kaum. Nur zwei Pro­gramm­punk­te müs­sen nach drin­nen ver­legt wer­den

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Holzwinkel, Roth- Und Zusamtal - VON MA­NUE­LA BAU­ER

Zus­mar­shau­sen

Der Him­mel ist grau ver­han­gen, es reg­net – und die Zus­mar­shau­ser fei­ern trotz­dem. Iri­sche Klän­ge er­fül­len den Stras­ser­hof. Auf der Büh­ne spielt „Next Fri­day“, ei­ne Band mit Mu­si­kern aus dem Raum Din­kel­scher­ben. Vor der Büh­ne ste­hen ein paar Hand­voll Zu­schau­er, wet­ter­fest ein­ge­packt und mit bun­ten Schir­men in der Hand. Sie tan­zen im Re­gen, die Stim­mung ist gut. Auch wenn sich wohl al­le zum Schloss­fest-Auf­takt bes­se­res Wet­ter ge­wünscht hät­ten. In den Hö­fen in der Orts­mit­te wä­re es schließ­lich an lau­en Som­mer­abend be­son­ders schön.

Aber das Wet­ter meint es nicht gut mit den Zus­mar­shau­sern. Zum zwei­ten Mal – die Pre­mie­re war 2011 – fin­det an die­sem Wo­che­n­en­de das Schloss­fest statt. An vier Ta­gen, vom gest­ri­gen Frei­tag bis zum Mon­tag, sol­len auf den vier Büh­nen im Schloss-, Stras­ser-, Spring­hof und im Heu­bo­den et­wa 30 Bands und Grup­pen auf­tre­ten. Von Blas­mu­sik bis Rock ist al­les da­bei, lo­ka­le Grup­pen tre­ten genau­so auf wie über­re­gio­nal be­kann­te Künst­ler. Dut­zen­de Eh­ren­amt­li­che ha­ben das Fest in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten vor­be­rei­tet, die ört­li­chen Ver­ei­ne küm­mern sich um die Be­wir­tung und das Rah­men­pro­gramm. Frei­tag­mit­tag ha­ben sie zu­sam­men ent­schie­den: Wir zie­hen das auch bei Re­gen durch. Al­le Pro­gramm­punk­te fin­den statt, fast al­le Bu­den sind am Frei­tag­abend ge­öff­net. Und es kom­men er­staun­lich vie­le Be­su­cher.

Nur zwei Ak­tio­nen wer­den nach drin­nen ver­legt: die Er­öff­nungs­fei­er und der Tanz­ma­ra­thon. Und so wird es am Abend eng im gro­ßen Saal des Tanz­stu­di­os „Let’s dan­ce“, wo die Eh­ren­gäs­te und Or­ga­ni­sa­to­ren die Gäs­te be­grü­ßen und Mo­de­ra­tor Mar­cel Cour­voi­sier von den Bett­scho­nern fröh­lich be­tont: „Ein Zus­ser lässt sich doch von so ein biss­chen Pi­pi von oben die Lau­ne nicht ver­der­ben!“Kräf­ti­ger Ap­plaus. Wie es sich für ein ge­schei­tes Fest ge­hört, sticht Bür­ger­meis­ter Uhl dann das ers­te Fass Bier an – mit vier Schlä­gen und viel Schaum.

Und Uhl ist gleich noch­mal ge­fragt: Nach der of­fi­zi­el­len Er­öff­nung star­tet der Boo­gieWoo­gie-Tanz­ma­ra­thon. Ne­ben den Gast­ge­bern Ru­di und Lu­cie Hol­land und wei­te­ren be­freun­de­ten Tanz­paa­ren groo­ven auch der Bür­ger­meis­ter und sei­ne Frau Ma­nue­la mit – er trägt ro­te Flie­ge und ro­te Lack­schu­he, sie ein ro­tes Kleid mit wei­ßen Punk­ten.

Zwölf St­un­den lang woll­ten die Paa­re tan­zen, bis um 7 Uhr am heu­ti­gen Sams­tag­mor­gen. Zu­erst zu den Klän­gen der Münch­ner Band „Flat out“, zu spä­ter St­un­de dann zur Mu­sik von der Plat­te. Zum Spaß. Und für den gu­ten Zweck. Denn für je­de St­un­de spen­den Sponsoren ei­nen be­stimm­ten Be­trag. Das Geld soll an die Kar­tei der Not, das Le­s­er­hilfs­werk un­se­rer Zei­tung, und so­zia­le Zwe­cke in der Markt­ge­mein­de ge­hen.

Der Auf­takt des Schloss­fests war je­den­falls ge­lun­gen, fin­det nicht nur „Schloss­herr“Hu­bert Dros­te. Er ist der Chef der Forst­be­triebs­ge­mein­schaft Zus­mar­shau­sen, die seit 2005 ih­ren Sitz in dem alt­ehr­wür­di­gen Ge­bäu­de hat. Zum Fest hat es ei­ne stim­mungs­vol­le bun­te Be­leuch­tung be­kom­men. Dros­te freut sich über das schö­ne Am­bi­en­te, das die Or­ga­ni­sa­to­ren ge­schaf­fen ha­ben – und hofft wie vie­le auf die kom­men­den Tage. Das Wet­ter soll am Sams­tag und Sonn­tag ja wär­mer und weit­ge­hend tro­cken wer­den. Und zum Fi­na­le am Mon­tag dann so­gar rich­tig som­mer­lich.

Fo­tos: Mar­cus Merk

Auf­takt im Re­gen: Ges­tern Abend be­gann das Schloss­fest in Zus­mar­shau­sen. Die Or­ga­ni­sa­to­ren ent­schie­den am Frei­tag­mit­tag: Al­le Pro­gramm­punk­te sol­len statt­fin­den. Und so tanz­ten die Be­su­cher im Stras­ser­hof zur iri­schen Mu­sik von „Next Fri­day“un­term Re­gen­schirm.

Bei schö­nem Wet­ter kann ja je­der fei­ern. Im Schloss­hof trock­ne­te Mo­ni­ka Krutz­ler die Ti­sche und Bän­ke für die Be­su­cher.

Der Zwölf St­un­den Tanz­ma­ra­thon wur­de in die Tanz­schu­le ver­legt. Mit da­bei wa­ren auch Bür­ger­meis­ter Bern­hard Uhl und sei­ne Frau Ma­nue­la.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.