Bay­ern be­kommt ei­ge­ne Grenz­po­li­zei

Mar­kus Sö­der will noch vor der Land­tags­wahl „Nä­gel mit Köp­fen ma­chen“. Er hofft da­bei auch auf Horst See­ho­fer

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite - VON ULI BACHMEIER UND HEN­RY STERN

Pas­sau/Vils­hofen Mar­kus Sö­der will noch vor der Land­tags­wahl ei­ne ei­ge­ne baye­ri­sche Grenz­po­li­zei auf­bau­en. Die 500 Be­am­ten sol­len in Pas­sau sta­tio­niert wer­den und ei­nen „ganz gro­ßen Bei­trag leis­ten, die Si­cher­heit in den baye­ri­schen Grenz­räu­men zu ver­bes­sern“, er­klärt der de­si­gnier­te Mi­nis­ter­prä­si­dent. Zwar wer­de die un­mit­tel­ba­re Zu­stän­dig­keit für die Gren­ze wei­ter­hin bei der Bun­des­po­li­zei lie­gen, aber „ei­nen Zen­ti­me­ter da­hin­ter sind wir mit un­se­rer baye­ri­schen Grenz­po­li­zei“, sag­te Sö­der ges­tern beim Po­li­ti­schen Ascher­mitt­woch der CSU.

In der Ver­gan­gen­heit hat­te es, als im­mer mehr Flücht­lin­ge nach Deutsch­land ka­men, we­gen der Grenz­kon­trol­len im­mer wie­der Rei­be­rei­en zwi­schen der Bun­des- und der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung ge­ge­ben. An­ge­bo­te des baye­ri­schen In­nen­mi­nis­te­ri­ums, die Bun­des­po­li­zei mit ei­ge­nen Kräf­ten zu un­ter­stüt­zen, wur­den vom Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um ab­ge­lehnt – oder nur wi­der­wil­lig ak­zep­tiert. Di­rekt an der Gren­ze durf­te auf Ge­heiß aus Ber­lin nur die Bun­des­po­li­zei ein­ge­setzt wer­den, die al­ler­dings für um­fas­sen­de Kon­trol­len aus baye­ri­scher Sicht zu we­nig Per­so­nal hat­te.

Sö­der hofft nun aus­ge­rech­net auf sei­nen al­ten Ri­va­len: Als künf­ti­ger Bun­des­in­nen­mi­nis­ter könn­te Horst See­ho­fer die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen der Bun­des­po­li­zei und den baye­ri­schen Be­am­ten neu re­geln. Sö­der will da­für die 1998 auf­ge­lös­te baye­ri­sche Grenz­po­li­zei re­ak­ti­vie­ren. Schlei­er­fahn­der, die schon jetzt in ei­nem Kor­ri­dor hin­ter der Gren­ze kon­trol­lie­ren, wer­den in ei­ner ei­ge­nen Or­ga­ni­sa­ti­on zu­sam­men­ge­fasst. An meh­re­ren Or­ten in der Nähe der Gren­ze sol­len In­spek­tio­nen der neu­en Ein­heit ent­ste­hen. „Wir wer­den als ers­tes Bun­des­land wie­der ei­ne ei­ge­ne Grenz­po­li­zei ha­ben“, sag­te Sö­der beim Po­li­ti­schen Ascher­mitt­woch in Pas­sau. Er wol­le „Nä­gel mit Köp­fen ma­chen – vor der baye­ri­schen Land­tags­wahl“, kün­dig­te er in ei­nem In­ter­view an. Der de­si­gnier­te Mi­nis­ter­prä­si­dent hält „Grenz­kon­trol­len in ver­nünf­ti­ger Form auf Dau­er für not­wen­dig“. Die CSU will im Land­tags­wahl­kampf spe­zi­ell mit der inneren Si­cher­heit punk­ten und ver­weist stolz dar­auf, dass das The­ma mit ei­nem Bun­des­in­nen­mi­nis­ter See­ho­fer künf­tig kom­plett in „baye­ri­scher Hand“sei.

We­ni­ge Ki­lo­me­ter von der Pas­sau­er Drei­län­der­hal­le ent­fernt, be­müh­te sich die ge­schun­de­ne SPD um neue Auf­bruch­stim­mung. In Vils­hofen leg­te Olaf Scholz das Per­so­nal­cha­os der ver­gan­ge­nen Wo­chen kur­zer­hand zu den Ak­ten: „Die letz­ten Ta­ge wa­ren nicht die bes­te Per­for­mance“, sag­te der kom­mis­sa­ri­sche Par­tei­chef und rich­te­te den Blick nach vor­ne. Der Ham­bur­ger, der in ei­ner Gro­ßen Ko­ali­ti­on Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter wer­den soll, warb vor den baye­ri­schen Ge­nos­sen um Zu­stim­mung für den müh­sam aus­ge­han­del­ten Ko­ali­ti­ons­ver­trag. „Die Bür­ger wür­den uns nicht ver­zei­hen, wenn wir jetzt nicht ver­ant­wort­lich han­deln“, sag­te Scholz und be­ton­te: „Zwei Drit­tel von dem, was im Ko­ali­ti­ons­ver­trag steht, stammt aus dem so­zi­al­de­mo­kra­ti­schen Wahl­pro­gramm.“

Auf der Drit­ten Sei­te le­sen Sie, wie sich Mar­kus Sö­der in sei­ner ers­ten Ascher­mitt­wochs­re­de als künf­ti­ger „Chef“ge­schla­gen hat. Und was es mit dem Be­griff „Wal­hall“auf sich hat. Im Leit­ar­ti­kel er­klärt Uli Bachmeier die zwei­schnei­di­ge Stra­te­gie des CSU-Spit­zen­kan­di­da­ten im Land­tags­wahl­jahr. In der Politik er­fah­ren Sie, wie die an­de­ren Par­tei­en mit star­ken – oder we­ni­ger star­ken – Sprü­chen in die Fas­ten­zeit ge­star­tet sind.

Bay­erns Be­am­te dür­fen erst hin­ter der Gren­ze agie­ren

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.