See­ho­fer ver­liert an Rück­halt

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik -

CSU-Chef Horst See­ho­fer ver­liert nach dem Streit um die Flücht­lings­po­li­tik in der Be­völ­ke­rung of­fen­bar an Rück­halt. Nur 37 Pro­zent der Be­frag­ten fän­den es nach ei­ner Um­fra­ge des ZDF-Po­lit­ba­ro­me­ters gut, wenn er Bun­des­in­nen­mi­nis­ter blie­be, 57 Pro­zent hiel­ten das für schlecht. In der Rang­fol­ge der zehn wich­tigs­ten Po­li­ti­ker rutsch­te See­ho­fer wei­ter ab und be­leg­te mit ei­nem Wert von mi­nus 1,2 den letz­ten Platz. En­de Ju­ni war er auf ei­ner Ska­la von plus fünf bis mi­nus fünf mit mi­nus 0,3 be­wer­tet wor­den. Platz eins die­ser Lis­te be­leg­te erst­mals Fi­nanz­mi­nis­ter Olaf Scholz (SPD) mit ei­nem Wert von un­ver­än­dert 1,0. Es fol­gen Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) mit un­ver­än­dert 0,9 vor dem Grü­nen-Po­li­ti­ker Cem Öz­de­mir mit eben­falls 0,9 (zu­vor 1,1). Au­ßen­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) ver­buch­te Ein­bu­ßen, sein Wert sank auf 0,5 (zu­vor 0,8).

Wenn am Sonn­tag Bun­des­tags­wahl wä­re, wür­de die Uni­on um ei­nen Pro­zent­punkt auf 31 Pro­zent fal­len. Die SPD sta­gniert bei 18 Pro­zent, die AfD ge­winnt leicht da­zu – auf 15 Pro­zent. Die Grü­nen kä­men auf 14 Pro­zent, die Lin­ke auf 11 und die FDP auf sie­ben Pro­zent.

Fo­to: Bar­ba­ra Gindl, afp

Horst See­ho­fer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.