Se­gens­bän­der

Auszeit - - Fundsachen - An­ge­li­ka Schä­fer

Durch ei­nen Se­gen wer­den himm­li­sche Kräf­te und Ener­gi­en der Lie­be wei­ter­ge­ge­ben. Et­was aus dem Her­zen her­aus zu seg­nen, kann

Ihr in­ne­res Ver­trau­en stär­ken und Ge­füh­le der Dank­bar­keit her­vor­ru­fen. In ei­ner Zeit des Über­gangs, in der oft­mals Trau­er, Schmerz und Ängs­te un­ter­schied­lichs­ter Art vor­herr­schen, kann es sehr heil­sam sein zu seg­nen. Seg­nen Sie all ih­re Ge­dan­ken und Ge­füh­le. Da­durch er­lau­ben Sie sich selbst, die­se Ge­füh­le spü­ren zu dür­fen, Ih­re Ge­dan­ken kom­men und ge­hen zu las­sen, egal wel­cher Art. Seg­nen Sie al­les war, al­les was ist, al­les was kommt. Je­der ge­seg­ne­te Ge­dan­ke, ist ein Ge­dan­ke der Lie­be. Ei­ne schö­ne Hand­lung, um den Se­gen zu bün­deln und die ei­ge­nen Ge­dan­ken auf das Seg­nen zu fo­ku­sie­ren, ist das Knüp­fen und Her­stel­len von Se­gens­bän­dern. Schen­ken Sie dem vor­an­ge­gan­ge­nen Men­schen, sich selbst, ih­ren Ge­füh­len und ih­ren Er­in­ne­run­gen ih­ren Se­gen und spü­ren Sie, wie da­mit ver­knüpft der Se­gen des Him­mels al­lem zu­teil wird. Die fer­ti­gen Bän­der dür­fen an­schlie­ßend in den Äs­ten des selbst ge­pfl anz­ten Bau­mes, in der Na­tur, oder an ei­nem Platz Ih­rer Wahl wir­ken und Ih­re wohl­tu­en­de Kraft ver­brei­ten. <

SIE BRAU­CHEN DA­ZU:

Bän­der, Gar­ne und Wol­le un­ter­schied­lichs­ter Art klei­ne Stoff­blü­ten, Glöck­chen, Glas­kris­tal­le evtl. Er­in­ne­rungs­stü­cke wie Schmuck­an­hän­ger, aus­ge­druck­te Fo­tos …

Über­gang

Vol­ler Ver­trau­en las­se ich mich fal­len und oh­ne Furcht folgt mei­ne See­le dem Licht. Ich lö­se mich aus dem Ir­di­schen und er­ken­ne mein wah­res Sein. Be­glei­tet und be­schützt las­se ich mich tra­gen auf den Schwin­gen der Lie­be und fol­ge dem Ruf der an­de­ren Welt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.