Lack­de­tek­tiv: Mit ei­nem Schicht­di­ckenMess­ge­rät kommt man Nachla­ckie­run­gen auf die Spur. Rat­ge­ber

Ober­fläch­lich hui, dar­un­ter pfui? Das kann selbst bei der schöns­ten La­ckie­rung der Fall sein. Da­her emp­fiehlt sich bei der sorg­fäl­ti­gen Old­ti­mer-Be­gut­ach­tung auch die Mes­sung der Lack­schicht­di­cken

AUTO ZEITUNG Classic Cars - - INHALT -

Wie aus dem Ei ge­pellt steht er da, der Por­sche 356 B in sei­nem dun­kel­grü­nen Kleid. „Voll­re­stau­riert“steht auf dem Schild, und in der Tat schei­nen Ka­ros­se­rie­bau­er und La­ckie­rer hier ei­ne ab­so­lut meis­ter­haf­te Ar­beit ab­ge­lie­fert zu ha­ben. So ist zu­min­dest der Ein­druck aus zwei Me­tern Ent­fer­nung. Kei­ne noch so klei­ne Wel­le ziert die Ka­ros­se­rie, die Über­gän­ge von Kot­flü­geln zu Tü­ren sind per­fekt und „die Flä­chen ste­hen“, wie man im Fach­jar­gon sa­lopp zu sa­gen pflegt. Da­zu pas­sen auch das ma­kel­lo­se, voll­stän­dig neu auf­ge­bau­te In­te­ri­eur so­wie der ge­mäß An­ga­ben kom­plett re­vi­dier­te Mo­tor. Zum Preis von rund 80.000 Eu­ro ein ab­so­lut ver­lo­cken­des Schnäpp­chen. Wie im­mer ist Ver­trau­en beim Klas­si­ker-Kauf gut und bis zu ei­nem ge­wis­sen Grad auch not­wen­dig, doch Kon­trol­le er­weist sich als noch sehr viel bes­ser. Des­halb geht der In­ter­es­sent dem Ob­jekt der Be­gier­de mit ei­nem Lack­schicht­di­cken-Mess­ge­rät ans Blech, um die tat­säch­li­che Qua­li­tät des­sen, was un­ter dem schmu­cken Farb­kleid steckt, zu­min­dest et­was nä­her be­ur­tei­len zu kön­nen. Und, oh weh, die sich beim Mes­sen er­ge­ben­den Schwan­kun­gen sind enorm. Wäh­rend Dach, Mo­tor- und Kof­fer­raum­hau­be im Be­reich von 200 bis 250 Mi­kro­me­ter (0,2 bis 0,25 mm) lie­gen, wei­sen die Tü­ren im un­te­ren Be­reich mehr als 3,5 Mil­li­me­ter Ma­te­ri­al­auf­trag auf dem Ka­ros­se­rieblech auf, eben­so die bei­den Kot­flü­gel in de­ren vor­de­ren Be­rei­chen. Ein In­diz da­für, dass es der Ka­ros­se­rie­bau­er we­nig ge­nau nahm und sei­ne un­zu­läng­li­che Ar­beit ver­mut­lich mit reich­lich Spach­tel­mas­se und viel Schlei­far­beit aus­glich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.