Kar­mann Ghia Typ 14 Ca­brio­let

Der Früh­ling naht und mit ihm die Lust auf Luft: Ist der Fahr­ge­nuss im Kar­mann Ghia Ca­brio­let wirk­lich so un­ge­trübt, wie es sein schi­ckes Äu­ße­res ver­spricht?

AUTO ZEITUNG Classic Cars - - INHALT -

Die Pres­se über­schlug sich re­gel­recht vor Be­geis­te­rung, als das Kar­mann Ghia Cou­pé 1955 vor­ge­stellt wur­de. Der rund­li­che Zwei­tü­rer be­kam schon bald Zu­wachs: 1957 be­gann die Se­ri­en­fer­ti­gung des Ca­bri­os, das die Men­schen mit sei­nen flie­ßen­den For­men ver­zau­ber­te. 60 Jah­re spä­ter hat sich der Typ 14 fest in der Old­ti­mer-Sze­ne eta­bliert. Ver­träum­te Bli­cke oder er­ho­be­ne Dau­men be­glei­ten den Kar­man­nBe­sit­zer auf je­der Fahrt. Ge­ra­de dem Charme des Ca­brio­lets ist so man­cher Au­to­freund er­le­gen – oh­ne zu ah­nen, wie viel Ar­beit ihm mit sei­nem Neu­er­werb un­ter Um­stän­den be­vor­steht.

Bla­sen im Lack ver­ra­ten ver­steck­te Rost­nes­ter

Denn der schö­ne Os­na­brü­cker ist kein Rost­ver­äch­ter. Ei­ne ers­te Be­stands­auf­nah­me ist schnell ge­macht: Klei­ne Pi­ckel über den Schein­wer­fern ver­ra­ten, dass es in den Lam­pen­töp­fen be­reits blüht. Nach oben hin en­ger wer­den­de Spalt­ma­ße an den Tü­ren las­sen auf mor­sche Schwel­ler schlie­ßen, und schwar­ze Stoß­stan­gen­hal­ter be­wei­sen, dass hier auch schon Hand an­ge­legt wur­de: Sie wa­ren näm­lich ab Werk in Wa­gen­far­be la­ckiert. Der run­de De­ckel vor den Hin­ter­rä­dern ( Dreh­stab-Ab­de­ckung) soll­te eben­so vor­han­den sein wie die Si­cke im vor­de­ren Be­reich der Schwel­ler. Bei der Ge­le­gen­heit las­sen sich auch die Was­ser­ab­läu­fe im Schwel­ler so­wie in den End­spit­zen über­prü­fen. Sind sie ver­stopft, sam­meln sich

TRAUM­WA­GEN Der Kar­mann Ghia be­geis­tert eher durch sei­ne Form als durch sei­ne Leis­tung, doch für das voll­kom­me­ne Glück gibt es viel zu be­ach­ten

SCHRIFT­ZUG Per­fek­tio­nis­ten ach­ten auf den lan­gen Bo­gen am „G“des Schrift­zugs – oft ist er ab­ge­bro­chen FENS­TER­HE­BER Die Zäh­ne des He­be­me­cha­nis­mus (rechts) ver­schlei­ßen mit der Zeit, dann rutscht die Schei­be

END­SPIT­ZEN Nur sel­ten se­hen sie so gut aus wie hier. Bei ver­stopf­tem Ablauf fau­len sie von in­nen nach au­ßen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.