Le­der auf­fri­schen

Un­an­sehn­li­che Stel­len an Le­der­pols­tern las­sen sich auch von Lai­en mit we­nig Auf­wand wie­der in ei­nen schö­nen Zu­stand ver­set­zen. Wir zei­gen, was man bei den ver­schie­de­nen Ar­beits­schrit­ten be­ach­ten muss

AUTO ZEITUNG Classic Cars - - INHALT - Ger­rit Rei­chel

Wie Sie ab­ge­scheu­er­te Sitzwan­gen wie­der schön ma­chen

Ol­dies mit pa­ti­nier­tem Äu­ße­ren ha­ben zwei­fels­frei ei­nen ganz ei­ge­nen Charme. Um­ge­kehrt kön­nen über­re­stau­rier­te Klas­si­ker merk­wür­dig see­len­los wir­ken. Da­zwi­schen sind die Gren­zen flie­ßend. Bei Le­der­sit­zen al­ler­dings sind sich die meis­ten Old­ti­mer-Be­sit­zer ei­nig: Ab­ge­wetz­te, an­ge­scheu­er­te Stel­len fin­det ei­gent­lich nie­mand schön. Ein be­son­ders stra­pa­zier­ter und da­mit in prak­tisch je­dem al­ten Au­to ver­schlis­se­ner Be­reich ist die äu­ße­re Flan­ke des Fah­rer­sit­zes. Nach hun­der­ten, vi­el­leicht tau­sen­den Ma­len Ein- und Aus­stei­gen sieht die Sitzwan­ge am un­te­ren En­de aus wie ei­ne Ele­fan­ten­haut: grau, ris­sig und sprö­de. Her­kömm­li­che Pfle­ge­mit­tel kön-

nen das Le­der zwar ge­schmei­dig ma­chen, aber die Far­be ist futsch. Ab­hil­fe schaf­fen in sol­chen Fäl­len spe­zi­el­le Nach­tö­nungs-Sets. Sie pfle­gen nicht nur, son­dern ent­hal­ten auch Farb­pig­men­te, die ex­akt auf den je­wei­li­gen Le­der­farb­ton ab­ge­stimmt sind.

Aus­wahl un­ter hun­der­ten von Son­der­far­ben

Am Bei­spiel ei­nes Por­sche von 1993 ha­ben wir aus­pro­biert, wie sich das Pro­dukt des An­bie­ters Le­der­zen­trum in die­sem Fall be­währt. Da­zu galt es zu­nächst, die pas­sen­de Son­der­far­be zu er­mit­teln. Bei der Be­stel­lung kann man die­se in ei­nem Re­gis­ter ankli­cken. Die Lis­te ist äu­ßerst um­fang­reich und hat oben­drein ei­nen ge­wis­sen Un­ter­hal­tungs­wert, er­fährt man doch ne­ben­bei, was sich die Her­stel­ler in der Ver­gan­gen­heit al­les für ku­rio­se Farb­na­men ha­ben ein­fal­len las­sen. Von A wie As­ton Mar­tin mit „Bit­ter cho­co­la­te“, über May­bach („Per­le dun­kel“) bis V wie Vol­vo mit „Ska­gen blue“ist al­les da­bei. In un­se­rem Fall wur­de ein Ma­ri­tim­blau be­nö­tigt. Für den Ein­satz an der Sitzwan­ge ha­ben wir das Co­lour­lock Glatt­le­der Nach­tö­nungs- und Pfle­ge­set (Son­der­far­be) für 59,50 Eu­ro be­stellt, zu­sam­men mit ei­nem Rei­ni­gungs­ben­zin, ei­nem Schleif­pad und ei­ner Rei­ni­gungs­bürs­te. Kos­ten ins­ge­samt: 88 Eu­ro. Vor dem Auf­tra­gen des Tö­nungs­mit­tels muss das Le­der zu­nächst ge­rei­nigt, glatt ge­schlif­fen und ent­fet­tet wer­den. Dann tupft man die Tö­nung mit ei­nem Schwamm auf die ver­schlis­se­ne Stel­le und reibt sie mit krei­sen­den Be­we­gun­gen leicht ein. Nach ei­ner kur­zen Trock­nungs­zeit muss die­ser Ar­beits­schritt wie­der­holt wer­den, ein Heiß­luft­ge­rät ver­kürzt die War­te­zeit (Vor­sicht, nicht mit zu viel Hit­ze ar­bei­ten!). In un­se­rem Fall wa­ren sie­ben Wie­der­ho­lun­gen nö­tig, ehe ein zu­frie­den­stel­len­der De­ckungs­grad er­reicht war. Da der Ver­brauch sehr ge­ring ist, reicht der In­halt der 150-ml-Fla­sche für Dut­zen­de Sitzwan­gen oder auch ein gan­zes In­te­ri­eur.

Ei­ne Schutz­lo­tion soll wei­te­ren Zer­fall stop­pen

Ab­schlie­ßend emp­fiehlt es sich, die stark stra­pa­zier­te Stel­le im Ein­stiegs­be­reich mit ei­ner Schutz­lo­tion zu be­han­deln. Sie soll laut Her­stel­ler mit Hil­fe von An­ti­oxi­dan­ti­en den Zer­fall des Le­ders stop­pen und mit UV-Fil­tern die Ober­flä­che vor dem Aus­blei­chen be­wah­ren. Vor dem Auf­tra­gen soll­te die Tö­nung 24 St­un­den durch­trock­nen kön­nen, da sie auf Was­ser­ba­sis be­steht und sonst durch die Lo­ti­on wie­der an­ge­löst wer­den könn­te. Ab­schlie­ßend ha­ben wir das Le­der mit ei­nem spe­zi­el­len Fett po­liert. Fa­zit: Das Er­geb­nis kann sich se­hen las­sen. Der Ar­beits­auf­wand wie auch der hand­werk­li­che Schwie­rig­keits­grad ist ge­ring, ins­ge­samt ha­ben wir nur knapp ei­ne St­un­de für die­se Auf­hüb­schung be­nö­tigt. Nur wenn man ge­nau hin­sieht, er­kennt man, dass die Ober­flä­che des Le­ders nicht mehr ganz so glatt ist wie an un­be­schä­dig­ten Stel­len. Tö­nung muss meist mehr­mals auf­ge­tra­gen wer­den

AUFFRISCHUNGS-SET Zum Ein­satz kom­men (v. l.): Glatt­le­der­tö­nung (Son­der­far­ben ge­gen Auf­preis), Schwamm, Tuch, Le­der­rei­ni­ger und Schutz-Lo­ti­on (59,50 Eu­ro). Nicht im Bild zu se­hen: Schleif­pad und Rei­ni­gungs­bürs­te ( je 3,25 Eu­ro). Al­le Pro­duk­te er­hält­lich bei le­der­zen­trum.de

LEDERFETT Als glän­zen­der Ab­schluss emp­fiehlt sich ein spe­zi­el­les Fett, zum Bei­spiel der Ele­phant Lea­ther Pre­ser­ver (14 Eu­ro). Vor dem Tö­nen mit Rei­ni­gungs­ben­zin (8 Eu­ro) be­han­deln

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.