Tom Tjaar­da (1934 bis 2017)

AUTO ZEITUNG Classic Cars - - MOTOREN DIE BEWEGTEN BAGATTI W18 - Kars­ten Reh­mann

Am 1. Ju­ni starb Tom Tjaar­da, ei­ner der be­deu­tends­ten Au­to­mo­bil­de­si­gner, die ih­re be­rühm­tes­ten Krea­tio­nen nur sel­ten un­ter ei­ge­nem Na­men vor­stell­ten. Zu Tjaar­das er­folg­reichs­ten Ent­wür­fen ge­hö­ren die ers­ten Se­ri­en­ver­sio­nen von Fi­at 124 Spi­der und Ford Fies­ta, aber auch cha­ris­ma­ti­sche Sport- und Lu­xus­wa­gen wie die DeTo­ma­so-Mo­del­le Pan­te­ra und Long­champ. Für Pinin­fa­ri­na zeich­ne­te er den Fer­ra­ri 365 GT 2+2 und das Show­car Cor­vet­te Ron­di­ne. Tjaar­da wur­de 1934 in De­troit ge­bo­ren, sein Va­ter John Tjaar­da van Star­ken­burg war aus Arn­heim ein­ge­wan­dert und ar­bei­te­te als Zeich­ner für den Ka­ros­se­rie­bau­er Briggs. Tom Tjaar­da stu­dier­te zu­nächst Ar­chi­tek­tur. 1958 zog er in die De­si­gn­me­tro­po­le Tu­rin. Dort ar­bei­te­te er für Ghia und Pinin­fa­ri­na, ab 1981 als Lei­ter des Fi­at Ad­van­ced De­sign­zen­trums, ehe er 1984 sein ei­ge­nes Stu­dio na­mens „Di­men­sio­ne De­sign“er­öff­ne­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.