„BEN­ZIN UND BÄRLAUCH“

AUTO ZEITUNG Classic Cars - - MOTOREN DIE BEWEGTEN BAGATTI W18 - Ger­rit Rei­chel

Wenn sich die Be­sit­zer des le­gen­dä­ren Flü­gel­tü­rers von Mer­ce­des-Benz ein­mal im Jahr tref­fen, ist das im­mer ein spek­ta­ku­lä­res Er­eig­nis. Wenn al­ler­dings 87 die­ses Fahr­zeu­ge vor dem Mu­se­um des Her­stel­lers in Stutt­gart par­ken, ist das ein Re­kord: So vie­le 300 SL wa­ren dort noch nie zu Gast. Mit ei­nem Roads­ter da­bei war auch der ehe­ma­li­ge Ent­wick­lungs­vor­stand Tho­mas We­ber mit sei­ner Gat­tin Re­na­te. Die be­schrieb ih­re Ein­drü­cke nach meh­re­ren ge­nuss­vol­len Tou­ren durch die Re­gi­on am Wo- che­n­en­de nach Pfings­ten so: „Es lag ein Ge­ruch von Ben­zin und Bärlauch in der Luft.“Tho­mas We­ber freu­te sich der­weil dar­über, dass sein 300 SL kei­ne Flü­gel­tü­ren be­sitzt: „Bei den Aus­fahr­ten ist es an­ge­neh­mer und wird nicht so heiß.“Auch Wilfried Porth, Vor­stands­mit­glied, fährt ei­nen 300 SL Roads­ter und hat­te sicht­lich viel Ver­gnü­gen wäh­rend des vier­tä­gi­gen Jah­res­tref­fens: „Es ist phan­tas­tisch zu se­hen, wie je­der hier be­geis­tert mit sei­nem ei­ge­nen Fahr­zeug da­bei ist. Es ist ei­ne tol­le Ver­an­stal­tung mit ei­nem net­ten Bei­sam­men­sein. Es passt her­vor­ra­gend zu un­se­rer Mar­ke.“Für Porth, der sei­nen 300 SL seit drei Jah­ren be­sitzt, ist es das schöns­te Au­to, das Daim­ler je ge­baut hat. „Klas­si­sche Au­tos we­cken Emo­tio­nen, wie es nur we­ni­ge Fahr­zeu­ge heut­zu­ta­ge noch schaf­fen.“. Die of­fe­ne Ver­si­on des SL mit der in­ter­nen Be­zeich­nung W198 II wur­de von 1957 bis 1963 pro­du­ziert und fei­ert so­mit in die­sem Jahr ih­ren 60. Ge­burts­tag. Im Rah­men des Tref­fen hat­ten die Club­mit­glie­der auch die Ge­le­gen­heit, ein paar Run­den auf der Ein­fahr­bahn in Un­ter­türk­heim zu dre­hen. Der Mer­ce­des-Benz 300 SL Club e. V. hat rund 300 Mit­glie­der und fei­ert im kom­men­den Jahr sein 40-jäh­ri­ges Be­ste­hen. Das Mer­ce­des-Benz Clas­sic Club Ma­nage­ment be­treut ne­ben dem 300 SL Club ins­ge­samt 80 an­er­kann­te Mar­ken­clubs welt­weit mit über 100.000 Mit­glie­dern. Den Clubs ist es zu ver­dan­ken, dass die kost­ba­ren Fahr­zeu­ge er­hal­ten blei­ben und die Tra­di­ti­on der Mar­ke ge­pflegt wird.

Pri­vi­leg für Club­mit­glie­der: Bei ih­rem Jah­res­treffen durf­ten sie auf die Ein­fahr­bahn in Un­ter­türk­heim

Blick nach vor­ne: Für vier­bei­ni­ge Pas­sa­gie­re ist im 300 SL zur Not noch Platz in der Mit­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.