Zei­chen der

End­lich er­hält der Re­nault La­gu­na ei­nen im­po­san­ten, fort­schritt­li­chen Nach­fol­ger na­mens Ta­lis­man – spät, aber nicht zu spät

AUTO ZEITUNG - - VORSTELLUNG · RENAULT TALISMAN - Jür­gen Voigt

Es scheint so, als möch­te Re­nault den über­al­te­ten, seit 2007 ge­bau­ten La­gu­na mög­lichst schnell ver­ges­sen und nennt den Nach­fol­ger nun Ta­lis­man. Das klingt ko­misch, und auch den Be­griff „La­gu­n­aNach­fol­ger“ver­mei­det Nis­san/Re­naul­tChef Car­los Ghosn auf­fäl­lig an­läss­lich der Ta­lis­man-Vor­stel­lung in Chan­til­ly. Mit Ta­lis­man-Prä­sen­ta­tio­nen hat der Kon­zern­chef im Üb­ri­gen schon Er­fah­rung, denn ein gleich­na­mi­ges Au­to kennt man in Chi­na be­reits seit 2012, wo­bei es sich hier um ei­ne eher mä­ßig at­trak­ti­ve Li­mou­si­ne aus dem Haus der ko­rea­ni­schen Re­nault Samsung Mo­tors han­delt. Da­mit hat der Ta­lis­man von 2015 gott­lob nichts zu tun. Er ist ein 100-pro­zen­ti­ger Fran­zo­se von statt­li­cher Grö­ße (4,85 m lang, 1,87 m breit) und wird im Werk Douai na­he der bel­gi­schen Gren­ze ge­baut. Läs­sig ele­gant en­tert das neue Mo­dell die Büh­ne und über­zeugt auch Skep­ti­ker mit sei­ner Prä­senz. Kei­ne Fra­ge, hier hat De­si­gn­chef Lau­rens van den Acker gan­ze Ar­beit ge­leis­tet, denn trotz der an sich kon­ser­va­ti­ven Stu­fen­heck­form wirkt der Ta­lis­man al­les an­de­re als an­ge­staubt. Auch die in­ne­ren Wer­te stim­men.

Vorn macht man es sich auf fort­schritt­lich ge­stal­te­ten, sehr groß­zü­gi­gen Sit­zen be­quem, de­ren fle­xi­ble Leh­nen sich per­fekt an­pas­sen, aber den­noch fes­ten Halt ge­ben sol­len. Hin­ten fin­den auch Groß­ge­wach­se­ne über­durch­schnitt­lich viel Platz vor, und der Kof­fer­raum fasst ein statt­li­ches Ge­päck­vo­lu­men von 608 Li­tern.

Be­kann­tes aus dem neu­en Es­pace

Da­mit er­füllt der Ta­lis­man die An­for­de­run­gen an ei­ne mo­der­ne Rei­se­li­mou­si­ne spie­lend, was auch den Fahr­kom­fort ein­schlie­ßen dürf­te. Denn tech­nisch be­dient sich der Ta­lis­man der glei­chen Ba­sis und Kom­po­nen­ten wie der neue Es­pace, und der setzt im Kom­fort ei­nen ho­hen Stan­dard. Das Mul­ti Sen­se Sys­tem er­laubt je nach Aus­stat­tung die An­pas­sung zahl­rei­cher Pa­ra­me­ter (u.a. Dämp­fer, Len­kung, Ga­s­an­nah­me, Steue­rung des op­tio­na­len Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­bes) an den per­sön­li­chen Fah­rer­wunsch in den Fahr­pro­gram­men Eco, Comfort, Neu­tral und Sport bis hin zum frei kon­fi­gu­rier­ba­ren In­di­vi­du­al-Mo­dus. Ne­ben den ad­ap­ti­ven Dämp­fern er­gänzt die op­tio­na­le All­rad­len­kung 4Con­trol das an sich kon­ven­tio­nel­le Fahr­werk (vorn McPher­son-, hin­ten Ver­bund­len­ker­ach­se). Durch das mo­de­ra­te Mit­len­ken der hin­te­ren Rä­der ver­bes­sern sich nicht nur Hand­lich­keit und Agi­li­tät, son­dern auch die Fahr­sta­bi­li­tät. Das Be­dien­sys­tem R-Link 2 mit sei­nem Ta­blet­ar­ti­gen Touch­screen, den elek­tro­ni­schen TFTIn­stru­men­ten und dem far­bi­gen He­ad-up-Dis­play ken­nen wir im Prin­zip be­reits vom Es­pace. Es bie­tet ei­ne Fül­le an Mul­ti­me­dia-An­wen­dun­gen und Fahr­zeug­kon­fi­gu

ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten – fürs Am­bi­en­te­licht eben­so wie für die As­sis­tenz­sys­te­me zum Spur­hal­ten und -wech­seln oder für Ab­stands- und Ge­schwin­dig­keits­war­ner. Auf Wunsch lenkt der Ta­lis­man so­gar au­to­ma­tisch in Park­lü­cken und passt das Voll-LED-Licht selbst­tä­tig der Si­tua­ti­on an. Grund­sätz­lich fährt der Ta­lis­man ab Ja­nu­ar 2016 mit Vier­zy­lin­der­mo­to­ren in­klu­si­ve Start-Stopp-Sys­tem vor: mit zwei 1,6-Li­ter-Tur­bo-Ben­zi­nern als ENER­GY TCe 150 und TCe 200 (150 und 200 PS) so­wie mit ent­spre­chend star­ken Tur­bo­die­seln als Ener­gy dCi 110, dCi 130 und dCi 160. Der 1,5-Li­ter im dCi 110 be­gnügt sich mit ei­nem CO2-Aus­stoß von 95 g/km, was ei­nem Norm­ver­brauch von et­wa 3,6 Li­tern ent­spricht. Die bei­den stär­ke­ren Die­sel mar­kie­ren mit 1,6 Li­ter Hu­b­raum be­reits die ma­xi­ma­le Grö­ße. Elek­tro- oder Hy­brid­an­trie­be soll es vor­erst nicht ge­ben, da­für ab März 2016 aber ei­ne Kom­bi­ver­si­on, die Re­nault zur IAA im Sep­tem­ber zeigt.

Fei­nes, klar struk­tu­rier­tes In­te­ri­eur mit gro­ßem Touch­screen und va­ria­blen In­stru­men­ten-Dis­plays Be­die­nung auch per Dreh-Drück-Stel­ler auf dem Mit­tel­tun­nel. Elek­tri­sche Park­brem­se

Licht­bli­cke: LED-Tag­fahr­licht-Si­gna­tur an Front und Heck, He­ad-upDis­play (un­ten)

2,81 Me­ter Rad­stand, viel Platz

für Pas­sa­gie­re, Rä­der von 17 bis

19 Zoll (Bild)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.