Por­sche Mis­si­on E

AUTO ZEITUNG - - INTERVIEW · HARALD KRÜGER -

Er ist zwar nur ei­ne Stu­die, aber trotz­dem ei­ne der Sen­sa­tio­nen der IA: Mit dem Mis­si­on E prä­sen­tier­te Por­sche den ers­ten rein elek­trisch an­ge­trie­be­nen vier­sit­zi­gen Sport­wa­gen der Mar­ke. Zwei per­ma­nen­ter­reg­te Syn­chron­mo­to­ren mit mehr als 600 PS, ähn­lich wie sie im Le-Mans-Sie­ger Por­sche 919 hy­brid ein­ge­setzt wur­den, trei­ben den Mis­si­on E an und be­schleu­ni­gen ihn in we­ni­ger als 3,5 Se­kun­den auf Tem­po 100 und in un­ter zwölf Se­kun­den auf 200 km/h. Ein be­darfs­ge

steu­er­ter All­rad­an­trieb ver­teilt die Kraft au­to­ma­tisch, die All­rad­len­kung stei­gert das dy­na­mi­sche Po­ten­zi­al wei­ter. Nach An­ga­ben von Por­sche kann der Mis­si­on E mit ei­ner Bat­te­rie­la­dung 500 Ki­lo­me­ter weit fah­ren und ist bis zu 250 km/h schnell. Als Pio­nier setzt Por­sche 800-Vol­tTech­nik ein, die im Ver­gleich zur üb­li­chen 400- Volt-Tech­nik Ge­wicht und La­de­zei­ten re­du­ziert. Zwi­schen 2020 und 2025 will Por­sche meh­re­re rei­ne Elek­tro­mo­del­le auf den Markt brin­gen, wohl als Cross­over. Ei­ne Ober­klas­se-Li­mou­si­ne mit Ver­bren­ner („Pa­jun“) kommt nicht.

Fi­li­gra­nes, leicht be­dien­ba­res Cock­pit mit ge­bo­ge­nem Dis­play, vir­tu­el­le In­stru­men­te

Schar­fe Front, mar­kan­tes Heck und vier ge­gen­läu­fi­ge Tü­ren, die nicht in Se­rie ge­hen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.