Den Ring im Vi­sier

Die Renn­stre­cke ist sein Ter­ri­to­ri­um: der Ci­vic Ty­pe R

AUTO ZEITUNG - - AUF DER ÜBERHOLSPUR - Mar­kus Bach

Wäh­rend an­de­re Kom­pakt­sport­ler im­mer mehr das Prin­zip des Un­der­state­ments kul­ti­vie­ren, bläst Hon­da mit dem Ci­vic Ty­pe R zum An­griff. Der Ja­pa­ner wirkt in sei­ner auf­wen­di­gen Rüs­tung wie ein Sa­mu­rai. Al­ler­dings er­füllt je­des De­tail sei­nes Ae­ro­dy­na­mik-Pa­kets ei­nen be­stimm­ten Zweck: Der mäch­ti­ge Heck­flü­gel sorgt in Ver­bin­dung mit dem weit­ge­hend glat­ten Un­ter­bo­den für or­dent­lich Ab­trieb. Und die seit­li­chen Ent­lüf­tun­gen am Vor­der­wa­gen stel­len si­cher, dass sich un­ter der Mo­tor­hau­be kei­ne hei­ße Luft staut. Als Heiz­spi­ra­le fun­giert in die­sem Fall der neue 2,0-Li­ter-Tur­bo­mo­tor, der ge­gen den My­thos sei­ner hoch­dre­hen­den Vor­gän­ger an­powert. Da­für ste­hen ihm 310 PS und sat­te 400 New­ton­me­ter Dreh­mo­ment zur Ver­fü­gung. Auf der Sprint­stre­cke des Nür­burg­rings soll der Hon­da nun zei­gen, ob er sei­ne Rüs­tung zu Recht trägt. Vor­her drü­cken wir je­doch die +R-Tas­te, um Motor­cha­rak­te­ris­tik, Fahr­werk und Akus­tik nach­zu­schär­fen. Nach dem Start er­reicht der Ty­pe R in 5,9 Se­kun­den Tem­po 100. Wir fah­ren den Tur­bo­mo­tor bis kurz vor den Dreh­zahl­be­gren­zer aus und war­ten auf die ro­ten Di­oden über dem Ta­cho. Ab 4500 Tou­ren setzt ein mäch­ti­ges Röh­ren ein, das ei­nem Tou­ren­wa­gen zu Eh­ren ge­reicht. Fast scha­de, dass die Gang­wech­sel so leicht von der Hand ge­hen: Das me­cha­ni­sche Ge­trie­be ver­wöhnt mit 40 mm kur­zen, prä­zi­sen Schalt­we­gen. Der Kn­auf selbst sitzt hoch und nah ne­ben dem Lenk­rad. Das wah­re High­light sind je­doch die Kur­ven: Kaum ein Kom­pakt­sport­ler mit Front­an­trieb lenkt der­art prä­zi­se ein wie der Ty­pe R, der als ers­tes Au­to auf den neu­en Con­ti Spor­tCon­tact 6 steht. Die Kraft­ein­flüs­se in der Len­kung sind ge­ring, die Rück­mel­dung ist klar. Zu­dem funk­tio­niert die Ae­ro­dy­na­mik-Rüs­tung: Der Hon­da klebt auf dem As­phalt und er­mög­licht ex­trem ho­he Kur­ven­ge­schwin­dig­kei­ten. Da­zu pas­sen die gut do­sier­ba­ren, stand­fes­ten Brem­bo-Brem­sen. Bei der Kur­ven­hatz lernt man auch die ma­nu­ell ein­stell­ba­ren Sport­sit­ze zu schät­zen, de­ren Wan­gen den Fah­rer gut fi­xie­ren. Im Cock­pit ist der Ty­pe R mit al­ler­lei Zu­satz­an­zei­gen wie ei­nem Be­schleu­ni­gungs­sen­sor auf­ge­rüs­tet. Hier übt sich dann der Fah­rer in Zu­rück­hal­tung: Auf der Stre­cke rei­chen ihm Lenk­rad, Pe­da­le und Schal­tung.

Passt: grif­fi­ges Sport­lenk­rad und op­ti­mal po­si­tio­nier­ter Schalt­knauf

Passt auch: Sport­sit­ze mit aus­ge­zeich­ne­tem Sei­ten­halt

Das Tur­bo­trieb­werk schöpft aus zwei Li­tern 310 PS 1 Werks­an­ga­ben; 2 hö­he­re Aus­stat­tung GT ab 36.500 €; Kraft­stoff­ver­brauch in­ner­orts/ au­ßer­orts/kom­bi­niert: 9,4/6,1/7,3/100 km; CO2-Emis­si­on kom­bi­niert: 170 g/km

Hin­ter den 19-Zöl­lern ste­cken über­aus stand­fes­te Brem­sen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.