Kia Op­ti­ma

Der klei­ne Kreis der Kia Op­ti­ma -Freun­de könn­te mit der neu­en Ge­ne­ra­ti­on wach­sen. Hier der 1.7 CRDi

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Jür­gen Wolff / Jür­gen Voigt

Es ist hier­zu­lan­de ein ziem­lich ex­klu­si­ves Ver­gnü­gen, Kia Op­ti­ma zu fah­ren. Die Zu­las­sungs­zah­len für die Mit­tel­klas­se­li­mou­si­ne be­weg­ten sich ver­gan­ge­nes Jahr auf dem glei­chen Le­vel wie die des Bent­ley Con­ti­nen­tal: knapp über 370 Stück. Da­bei hat die neue Ge­ne­ra­ti­on der fast 4,90 Me­ter lan­gen Li­mou­si­ne durch­aus das Zeug zur Al­ter­na­ti­ve zu VW Pas­sat oder Ford Mon­deo. Au­ßen mo­dern und in­nen ge­räu­mig, bie­tet der Kia mehr als so man­cher Pre­mi­um-Kon­kur­rent. Nur über dem Kopf wird es in der zwei­ten Rei­he mit dem Luf­t­raum knapp. Ins­ge­samt wir­ken die Ma­te­ria­li­en deut­lich wer­ti­ger als bis­her. Die Sit­ze sind be­quem, al­le Knöp­fe und Schal­ter da, wo sie sein soll­ten und die An­zei­gen über­sicht­lich und in­for­ma­tiv. Ki­as Akus­ti­ker ha­ben zu­dem den Ge­räusch­pe­gel ab­ge­senkt: Der Mo­tor hält sich an­ge­nehm lei­se im Hin­ter­grund, selbst Wind- und Ab­roll­ge­räu­sche sind kaum zu ver­neh­men. An­ge­bo­ten wird der Op­ti­ma mit ei­nem Zwei­Li­ter-Ben­zi­ner (163 PS), zwei­te Op­ti­on ist ein Die­sel mit 1,7 Li­ter Hu­b­raum. Des­sen 141 PS und das ma­xi­ma­le Dreh­mo­ment von 340 Nm brin­gen den 1,6-Ton­nen-Op­ti­ma aus­rei­chend flott vor­an. Al­ter­na­tiv zur kna­cki­gen Sechs­gan­gSchal­tung passt auch das op­tio­na­le sanft schal­ten­de, sie­ben­stu­fi­ge Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be per­fekt, wie auch das eben­falls op­tio­na­le ad­ap­ti­ve Fahr­werk, das Une­ben­hei­ten sou­ve­rän weg­bü­gelt. Der Die­sel ist be­hä­bi­ger als der Ben­zi­ner: Sein Spurt von null auf 100 km/ h in 10,0 Se­kun­den ist nicht ge­ra­de be­rau­schend – aber er passt zum eher ent­spann­ten Fahr­cha­rak­ter des Kia, der im­mer­hin ei­ne Spit­ze von 203 km/ h schafft. Den Ver­brauch gibt Kia mit 4,4 Li­tern an - et­was op­ti­mis­tisch an­ge­sichts ei­nes Bord­com­pu­ter-Werts von 8,1 Li­tern bei durch­aus ge­mäch­li­cher Fahr­wei­se. Auf­ge­rüs­tet hat Kia vor al­lem bei den As­sis­tenz­sys­te­men. Ver­füg­bar sind un­ter an­de­rem Rund­um­sicht­ka­me­ra mit Vo­gel­per­spek­ti­ve, Ein­park­sys­tem, Kur­ven­licht, Fern­licht­as­sis­tent, Ver­kehrs­schil­der­ken­nung, Not­brems­as­sis­tent, ad­ap­ti­ve Ge­schwin­dig­keits­re­ge­lung. Bei den Prei­sen ist Kia auf dem Ni­veau des Vor­gän­gers ge­blie­ben. Der Ben­zi­ner kos­tet in der Ba­sis­ver­si­on 24.990 Eu­ro, den Die­sel gibt es ab 29.990 Eu­ro. Ob das die Ver­kaufs­zah­len aus dem Kel­ler holt, ist frag­lich. Bes­se­re Chan­cen da­für dürf­te es ab Herbst 2016 ge­ben: Dann soll der Op­ti­ma auch als Kom­bi auf den Markt kom­men.

FA­ZIT: gu­ter Mit­tel­klas­se­stan­dard mit Kom­fort, Platz und mo­der­nem Equip­ment. Was fehlt? Ein Schuss Dy­na­mik und die Kom­bi-Ver­si­on.

Kein Ra­cer, aber über 200 km/h sind mög­lich – mit An­lauf

Gu­te Ver­ar­bei­tung und leich­te Be­dien­bar­keit sind Se­rie, As­sis­tenz­sys­te­me und das Pan­ora­ma­dach kos­ten ex­tra

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.