Schwe­de

Mit fast fünf Me­ter Län­ge und aus­schließ­lich Vier­zy­lin­der­Mo­to­ren tritt der Vol­vo S 90 in der Ober­klas­se an

AUTO ZEITUNG - - VORSTELLUNG · VOLVO S 90 - Klaus Uck­row

Ha­kan Sa­mu­els­son sieht Vol­vo auf ei­nem sehr gu­ten Weg. Der CEO und Prä­si­dent der Vol­vo Car Group peilt für 2015 ei­nen Ab­satz­re­kord von rund 500.000 Fahr­zeu­gen an. Da­von geht gut die Hälf­te nach Eu­ro­pa. Aber auch auf dem wich­ti­gen USMarkt ist den Schwe­den in die­sem Jahr die Wen­de ge­lun­gen – al­lein im No­vem­ber gab es ein Plus von 15 Pro­zent. Und das al­les mit dem gera­de erst ge­star­te­ten neu­en SUV XC 90 und dem Ober­klas­se­mo­dell S 80, das schon neun Jah­re auf dem Bu­ckel hat. Doch Ab­hil­fe ist auch hier in Sicht: Auf der De­troit-Mo­tor­show prä­sen­tiert Vol­vo Mit­te Ja­nu­ar of­fi­zi­ell den neu­en S 90 – die ers­ten Fo­tos se­hen Sie hier. Der gro­ße Schwe­de er­hält dann beim Gen­fer Au­to Sa­lon An­fang März Un­ter­stüt­zung vom Kom­bi V 90. Der Ver­kaufs­start der bei­den Ob­er­kläss­ler ist für den Som­mer 2016 ge­plant. Erst dann sind das Vor­gän­ger­mo- dell S 80 und die in Deutsch­land ge­frag­te­re Kom­bi-Ver­si­on V 70 Ge­schich­te. Da­mit hat Vol­vo den ers­ten gro­ßen Schritt der Ver­wand­lung von ei­ner Ford-Toch­ter zu ei­nem qua­si un­ab­hän­gi­gen Au­to­mo­bil­her­stel­ler mit chi­ne­si­schen Ei­gen­tü­mern ge­schafft. Denn die Schwe­den kön­nen nicht län­ger auf Platt­for­men und Mo­to­ren ei­nes gro­ßen Mut­ter­kon­zerns zu­rück­grei­fen, son­dern müs­sen al­les selbst ent­wi­ckeln. So ste­hen S 90 und V 90 wie das SUV XC 90 auf der neu­en, in der Grö­ße va­ria­blen SPA-Platt­form. Auch die an­ge­bo­te­nen An­triebs­strän­ge mit neu­en Vier­zy­lin­der-Mo­to­ren, Sechs­gang-Ge­trie­be oder Acht­stu­fen-Au­to­ma­tik ken­nen wir be­reits vom gro­ßen SUV. Das gilt eben­falls für das Top­mo­dell T8 als Plug-in-Hy­brid mit der kräf­ti­gen Kom­bi­na­ti­on aus ei­nem per Tur­bo und Kom­pres­sor auf­ge­la­de­nen Vier­zy­lin­der-Ben­zi­ner mit ei­nem Elek­tro­mo­tor an der Hin­ter­ach­se. Die Sys­tem­leis­tung von 407 PS soll Wün­sche nach Sechs- oder

Acht­zy­lin­der-Mo­to­ren gar nicht erst auf­kom­men las­sen. Auf der Ha­ben­sei­te steht zu­dem ein Norm­ver­brauch von nur 1,9 Li­ter Su­per pro 100 km, was ei­nem CO2-Aus­stoß von le­dig­lich 44 Gramm pro Ki­lo­me­ter ent­spricht. Bei den in Deutsch­land und Eu­ro­pa be­lieb­ten Die­sel­mo­to­ren reicht die Span­ne von 190 bis 235 PS. Dank ei­nes Dreh­mo­ments von ma­xi­mal 480 New­ton­me­tern dürf­ten auch hier die bis­her be­lieb­ten Fünf­zy­lin­der-Tur­bo­die­sel nicht ver­misst wer­den. Zu­mal der neue S 90 mit et­wa 1600 Ki­lo Leer­ge­wicht dank der Ver­wen­dung von Alu­mi­ni­um und be­son­ders hoch­fes­ter Stähle im Ver­gleich zum Vor­gän­ger­mo­dell rund 150 Ki­lo­gramm ab­ge­speckt hat. Da­bei ist der S 90 ein rich­tig gro­ßes Au­to ge­wor­den. Mit 4,96 Me­ter Län­ge über­bie­tet er ei­nen 5er BMW um fünf, ei­ne Mer­ce­des E-Klas­se so­gar um acht Zen­ti­me­ter. Das zahlt sich be­son­ders für die Pas­sa­gie­re aus: Im Fond bie­tet der Skan­di­na­vi­er ei­ne ge­ra­de­zu üp­pi­ge Bein­frei­heit. Das liegt auch an den von Vol­vo ent­wi­ckel­ten for­mi­da­blen Sit­zen, die schmal sind, aber viel Kom­fort bie­ten. Auch bei Be­die­nung und As­sis­ten­ten wird der S 90 den Er­war­tun­gen ge­recht: Wie im XC 90 lässt sich al­les per Ta­blet-gro­ßem Touch­screen be­die­nen. Der Pi­lot As­sist hält den Vol­vo bis Tem­po 130 au­to­ma­tisch in der Spur, oh­ne sich an ei­nem vor­aus­fah­ren­den Fahr­zeug ori­en­tie­ren zu müs­sen. Und als ers­tes Au­to bremst der S 90 bei Crash­ge­fahr nicht nur für an­de­re Fahr­zeu­ge, Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer, son­dern auch für El­che, Pfer­de und ähn­li­che Tie­re. Das Ver­spre­chen: Schon 2020 soll nie­mand mehr in ei­nem neu­en Vol­vo bei ei­nem Un­fall ernst­haft zu Scha­den kom­men. Bis da­hin wol­len die Schwe­den üb­ri­gens 800.000 Au­tos pro Jahr ver­kau­fen. In­ves­ti­tio­nen von ins­ge­samt zehn Mil­li­ar­den Euro, un­ter an­de­rem in ei­ne klei­ne Platt­form für die 40er-Bau­rei­he und in Drei­zy­lin­der-Ben­zi­ner, sol­len es mög­lich ma­chen.

Die Heck­par­tie wird nicht al­len auf An­hieb ge­fal­len. Da­hin­ter liegt ein Kof­fer­raum mit 500 Li­ter La­de­vo­lu­men. Der in Deutsch­land wich­ti­ge­re Kom­bi soll noch mehr Ge­päck schlu­cken

Touch­screen, Holz und Le­der – der Ein­stieg in die S 90-Rei­he star­tet schon un­ter 40.000 Euro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.