Ar­beits­tier mit An­spruch

Der grund­le­gend über­ar­bei­te­te Ford Ran­ger ist stär­ker, ef­fi­zi­en­ter und vor al­lem mo­der­ner

AUTO ZEITUNG - - FAHRBERICHT - Cas­par Win­kel­mann

Mit dem Ran­ger hat Ford seit Jah­ren ein schier un­ver­wüst­li­ches Nutz­tier im Pro­gramm. An­fang 2016 steht das Face­lift­mo­dell des seit 2012 ge­bau­ten Pick-up bei den Händ­lern. Was Ge­län­de­gän­gig­keit, Trans­port­ta­lent oder Au­ßen­de­sign an­geht, bringt die Über­ar­bei­tung kei­ne Über­ra­schun­gen mit sich. Der Ford kann das, was man von ei­nem Nutz­fahr­zeug er­war­tet: Die Bo­den­frei­heit von 23 Zen­ti­me­tern sorgt in Ver­bin­dung mit dem op­tio­na­len, zu­schalt­ba­ren All­rad­an­trieb für si­che­res Durch­kom­men ab­seits be­fes­tig­ter Stra­ßen. Mit 3,2 Li­ter Hu­b­raum und 200 PS geht der stärks­te Die­sel au­ßer­or­dent­lich kraft­voll zu Wer­ke und darf bis zu 3,5 Ton­nen schwe­re An­hän­ger zie­hen. Der Norm­ver­brauch liegt bei 8,7 Li­tern. Auf der gro­ßen La­de­flä­che las­sen sich sper­ri­ge Gü­ter al­ler Art trans­por­tie­ren, und im In­nen­raum der Dop­pel­ka­bi­ne kom­men vier Er­wach­se­ne kom­mod un­ter. Das aus an­de­ren Ford-Mo­del­len be­kann­te In­fo­tain­ment­sys­tem SYNC 2 hält samt acht Zoll gro­ßem Touch­screen, No­t­ru­fas­sis­ten­ten und Sprach­steue­rung nun auf Wunsch auch in den Ran­ger Ein­zug. In Ver­bin­dung mit den zwar wi­der­stands­fes­ten, aber den­noch no­bel an­mu­ten­den Ma­te­ria­li­en wähnt man sich eher in ei­nem SUV als in ei­nem Pick-up. Die­ser Ein­druck ver­stärkt sich bei ei­nem Blick in die aus­führ­li­che Preis­lis­te. Mo­der­ne As­sis­tenz­sys­te­me wie Ab­stands­re­gel­tem­po­mat, Ver­kehrs­zei­chen­er­ken­nung oder Spur­hal­teas- sis­tent sind zu­min­dest für die hö­her­prei­si­gen Aus­stat­tungs­li­ni­en er­hält­lich. Und auch auf der Stra­ße gibt der gro­ße Ford ei­ne recht or­dent­li­che Fi­gur ab. Die neu ent­wi­ckel­te elek­tri­sche und ge­schwin­dig­keits­ab­hän­gi­ge Ser­vo­len­kung er­mög­licht ein prä­zi­ses Di­ri­gie­ren, und das Fahr­ver­hal­ten wirkt we­ni­ger schwam­mig als bei ver­gleich­ba­ren Fahr­zeu­gen. Trotz­dem ist der hoch­bei­ni­ge und schwe­re Ran­ger kein Dy­na­mi­ker.

FA­ZIT: Der Ford Ran­ger bleibt ein prak­ti­scher Ar­bei­ter mit Neh­mer­qua­li­tä­ten und Of­f­road-Ta­lent. Neu sind das mo­der­ne In­fo­tain­ment­sys­tem und die gu­te Si­cher­heits­aus­stat­tung. Vie­le Ex­tras gibt es aber nur für die hö­he­ren Aus­stat­tungs­li­ni­en – das kos­tet.

Schick: SUV-ähn­li­ches In­te­ri­eur mit gro­ßem Touch­screen, so­li­dem Qua­li­täts­ein­druck und er­ha­be­ner Sit­po­si­ti­on

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.