Mehr Wert Ein We­nig

Nis­san X-Trail und Qas­h­qai tei­len sich die tech­ni­sche Ba­sis und sind den­noch von ganz un­ter­schied­li­chem Cha­rak­ter. Wel­cher der bei­den viel­sei­ti­gen Cross­over ist die bes­se­re Wahl?

AUTO ZEITUNG - - TEST · GROß GEGEN KLEIN: NISSAN X-TRAIL – QASHQAI - Micha­el God­de

Nach den gro­ßen Kauf­be­ra­tun­gen in Aus­ga­be 26/2015 kommt nun das di­rek­te Auf­ein­an­der­tref­fen im Test der bei­den Nis­san-Cross­over-Mo­del­le mit 163 PS Tur­bo­ben­zi­ner und Front­an­trieb. Für die Kun­den scheint die­ser Ver­gleich al­ler­dings be­reits ent­schie­den zu sein. Ein­deu­ti­ger Sie­ger: der Qas­h­qai. Denn Nis­san hat hier­zu­lan­de zwi­schen Ja­nu­ar und No­vem­ber 2015 rund 25.000 Qas­h­qai ver­kauft, wäh­rend die Wahl bei gera­de mal 5000 Kun­den auf den X-Trail fiel. Ist der Qas­h­qai des­halb auch das bes­se­re Au­to im di­rek­ten Du­ell? Be­gin­nen wir beim In­nen­raum. In bei­den Mo­del­len sind die Platz­ver­hält­nis­se für Fah­rer und Bei­fah­rer – bis auf die üp­pi­ge­re Kopf­frei­heit im X-Trail – na­he­zu iden­tisch. Erst ab Rei­he zwei tre­ten die un­ter­schied­li­chen Kon­zep­te deut­lich her­vor. Der Qas­h­qai ver­zich­tet als Cross­over-Al­ter­na­ti­ve zur Kom­pakt­klas­se auf ver­schwen­de­ri­sche Platz­ver­hält­nis­se im Fond. Auch das Ge­päck­ab­teil fällt mit ei­nem La­de­vo­lu­men zwi­schen 430 und 1585 Li­tern im di­rek­ten Ver­gleich zu dem des X-Trail be- schei­den aus. Das gro­ße SUV bie­tet dank des län­ge­ren Rad­stands und des hö­her ver­lau­fen­den Dachs sei­nen Fond­gäs­ten Raum auf Ober­klas­se­ni­veau. Und das trifft auch auf den Ge­päck­raum zu, der mit ei­nem Ma­xi­mal­vo­lu­men von 1982 Li­tern selbst Raum­rie­sen wie BMW X5 (1870 Li­ter), VW Toua­reg (1642 Li­ter) oder den neu­en XC 90 (1886 Li­ter) über­trumpft. Das gro­ße Heck des X-Trail er­mög­licht zu­dem die In­te­gra­ti­on ei­ner drit­ten Sitz­rei­he (ab 800 Euro).

Der Qas­h­qai bie­tet bes­se­re Fahr­leis­tun­gen und ver­braucht we­ni­ger

Auf der Ha­ben­sei­te des Qas­h­qai steht sein agi­le­res Hand­ling. Mit we­ni­ger Ge­wicht auf den Ach­sen wie­selt er flink über Land- und ver­stopf­te Groß­stadt­stra­ßen. Der X-Trail ist zwar kom­for­ta­bler, aber auch schwer­fäl­li­ger. Das trifft eben­so auf den An­triebs­strang zu. Der 1.6 DIG-T-Trieb­satz ent­fal­te­te sei­ne Kraft im gro­ßen Nis­san recht zu­rück­hal­tend. Im Qas­h­qai hin­ge­gen wir­ken die 163 PS und 240 New­ton­me­ter we­sent­lich sprit­zi­ger, was die Fahr­leis­tun­gen un­ter­mau­ern. Ins­be­son­de­re bei spon­ta­nen Über­hol­ma­nö­vern im fünf­ten oder auch sechs­ten Gang kommt der Qas­h­qai deut­lich schnel­ler in Schwung. Das nied­ri­ge­re Ge­wicht be­ein­flusst na­tür­lich auch den Ver­brauch: Der Klei­ne­re des Du­os be­gnügt sich auf 100 Ki­lo­me­tern mit 7,6 Li­ter Su­per – 0,6 Li­ter we­ni­ger als der X-Trail. Ne­ben dem Blick auf die Mess­wer­te lohnt sich vor al­lem das Stu­di­um der Preis­lis­te. Denn mit dem 1.6 DIG-T-Mo­tor un­ter der Hau­be kos­tet der X-Trail mit 24.750 Euro 1040 Euro we­ni­ger als der Qas­h­qai mit gleichem An­trieb. Selbst die da­mit ver­bun­de­ne ver­meint­lich bes­se­re Acen­taAus­stat­tung des Qas­h­qai ge­gen­über der Vi­sia-Aus­stat­tung des X-Trail

spielt da kaum ei­ne Rol­le, da in­ter­es­san­te Fea­tu­res wie 17-Zoll-Leicht­me­tall­fel­gen oder das Fahras­sis­tenz-Pa­ket mit Not­brems- und Spur­hal­teas­sis­ten­ten so­wie Ver­kehrs­zei­chen­er­ken­nung, Kli­ma­an­la­ge (Qas­h­qai: Kli­ma­au­to­ma­tik), Blue­tooth-Schnitt­stel­le, Ge­schwin­dig­keits­re­gel­an­la­ge oder CD-Ra­dio mit USB/AUX-An­schluss in bei­den Mo­del­len ab Werk da­bei sind. Ein voll­wer­ti­ges Er­satz­rad gibt es aber nur für den X-Trail – se­ri­en­mä­ßig. Mit al­len wei­te­ren Aus­stat­tungs­de­tails und den da­mit ver­bun­de­nen hö­he­ren Aus­stat­tungs­li­ni­en ver­schiebt sich der Preis­vor­teil zu­guns­ten des güns­ti­ge­ren Qas­h­qai.

Ei­ne kla­re Ar­chi­tek­tur und ei­ne ein­fa­che Be­die­nung kenn­zeich­nen bei­de Cross­over Un­ter­schied im De­tail? Be­leuch­te­ter Mit­tel­tun­nel beim klei­ne­ren Nis­san

X-Trail

Qas­h­qai

Das Klei­ne­re SUV bie­tet ei­nen or­dent­lich be­mes­se­nen Stau­raum, be­son­ders va­ria­bel ist die­ser aber nicht

Qas­h­qai

Mit bis zu 1982 Li­ter La­de­vo­lu­men ein ech­ter La­de­meis­ter. Und nur für ihn gibt es ei­ne drit­te Sitz­rei­he

X-Trail

Im Ver­gleich zum X-Trail fällt das Rau­m­an­ge­bot in der zwei­ten Rei­he er­heb­lich knap­per aus

Qas­h­qai

Viel Be­we­gungs­frei­heit im Fond und ab Werk ei­ne in Längs­rich­tung ver­schieb­ba­re Sitz­bank

X-Trail

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.