Por­sche struk­tu­riert GT -Pro­gramm um

AUTO ZEITUNG - - WORLD OF RACING -

Por­sche wird 2016 wie auch Kon­zern­schwes­ter Au­di nur zwei statt drei LMP1-Fahr­zeu­ge bei den 24 St­un­den von Le Mans im Ju­ni an den Start brin­gen. Al­le sechs Stamm­fah­rer im 919 Hy­brid star­ten auch 2016. Dar­über­hin­aus struk­tu­riert Por­sche sein GT-En­ga­ge­ment um. Das GTWerks­team von Olaf Man­they wird in der Langstre­cken-WM mit zwei neu­en 911 RSR nur die 24 St­un­den von Le Mans be­strei­ten. Den­noch tritt Por­sche mit in den bei­den GTKa­te­go­ri­en GTE-Pro und GT-Am an. Bei den Pro­fis will Richard Lietz ne­ben Micha­el Chris­ten­sen sei­nen Ti­tel ver­tei­di­gen. Ihr 911 RSR wird von Demp­sey Pro­ton Ra­c­ing ein­ge­setzt. Das Werks­en­ga­ge­ment in den USA wird fort­ge­führt. Zu­dem wird Por­sche das 24 St­un­den Ren­nen auf dem Nür­burg­ring mit zwei Man­they-911 GT3R werks­sei­tig be­strei­ten. Neu im Ka­der der Werks­pi­lo­ten ist der Fran­zo­se Ke­vin Est­re (27).

Por­sche fährt 2016 ein um­fang­rei­ches GT-Pro­gramm

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.