VW Golf GTI

Bau­jahr 2007, 103.000 km

AUTO ZEITUNG - - RATGEBER -

Der Klas­si­ker un­ter den sport­li­chen Kom­pak­ten tritt in der fünf­ten Ge­ne­ra­ti­on be­son­ders prä­gnant auf: Der schwar­ze Wa­ben­grill mit der ro­ten Um­rah­mung iden­ti­fi­ziert ihn so­fort als GTI. Da­zu kom­men schwar­ze Sei­ten­schwel­ler und mar­kan­te BBS-Hohl­kam­mer­rä­der. Im In­nen­raum gibt sich der Golf we­ni­ger sport­lich – an der Funk­tio­na­li­tät des Cock­pits lässt sich je­doch nichts aus­set­zen. Die be­que­men Stoff­sit­ze mit dem klas­si­schen Ka­ro­mus­ter über­zeu­gen mit gu­tem Sei­ten­halt und gro­ßem Ein­stell­be­reich. Auch die Mit­fah­rer auf der Rück­bank kom­men nicht zu kurz. Der Kof­fer­raum ist mit 350 Li­ter Stau­vo­lu­men groß, gut zu be­la­den und va­ria­bel. Bei der Fahr­werks­ab­stim­mung ge­lang den In­ge­nieu­ren ein klei­nes Kunst­stück: Der GTI über­zeugt so­wohl bei der Kur­ven­hatz als auch im All­tag. Er fährt sich stabil und gut­mü­tig bis in den Grenz­be­reich. Sei­ne Len­kung ist di­rekt und gibt prä­zi­se Rück­mel­dung. Und dank der kna­cki­gen Sechs­gan­gSchal­tung ver­liert der Fah­rer kaum Zeit beim Hoch­be­schleu­ni­gen. In der fünf­ten Ge­ne­ra­ti­on gab es end­lich wie­der ei­nen Mo­tor aus­schließ­lich für den GTI: Der 200 PS star­ke Zwei­li­ter-Tur­bo bril­liert mit Durch­zugs­kraft und Dreh­freu­de. Im Test ge­neh­mig­te er sich 11,2 Li­ter auf 100 Ki­lo­me­tern. Die Mo­del­le Edi­ti­on 30 und Pi­rel­li hat­ten ei­ne auf 230 PS ge­stei­ger­te Leis­tung.

Schnell, prä­zi­se und si­cher – der GTI bie­tet viel Fahr­spaß

Bis auf Schalt­he­bel, Alu-Pe­da­le­rie und Lenk­rad ent­spricht das Cock­pit dem des nor­ma­len Golf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.