VW Beet­le Du­ne

Die Rou­te 66 ist übe­r­all. Zu­min­dest im Strand­kä­fer VW Beet­le Du­ne, gern auch als Ca­brio

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Tho­mas Gei­ger

Der Som­mer der Lie­be geht of­fen­bar nie vor­bei. Auch wenn der letz­te Hip­pie mitt­ler­wei­le beim Fri­seur war und die Schlag­ho­sen längst bei der Alt­klei­der­samm­lung ge­lan­det sind, träumt noch im­mer al­le Welt von je­ner wil­den Zeit im war­men Ka­li­for­ni­en, als das Le­ben leicht und die Lie­be frei war – selbst im sonst so nüch­ter­nen Wolfsburg. Denn ob­wohl die Nie­der­sach­sen in die­sen Ta­gen bei­lei­be an­de­re Sor­gen ha­ben, las­sen sie die gol­de­nen Zei­ten mit dem neu­en Beet­le Du­ne noch ein­mal auf­le­ben: Bunt, bul­lig und ein biss­chen auf­ge­bockt, wird der En­kel des Kä­fers so zum Strand­läu­fer, in dem ei­nen je­de deut­sche Bun­des­stra­ße an die Rou­te 66 er­in­nert und man sich selbst in Sankt Pe­ter Or­ding fühlt wie in San­ta Mo­ni­ca. Es hat zwar ein biss­chen ge­dau­ert seit der Prä­sen­ta­ti­on der ers­ten Stu­die im Jahr 2000, doch wenn der Du­ne zu Prei­sen ab 23.625 als Cou­pé und für 3850 Eu­ro mehr als Ca­brio im April end­lich in den Han­del kommt, hat sich das War­ten ge­lohnt. Denn sel­ten hat der Beet­le so viel Lau­ne ge­macht wie als Beach­boy. Da­bei sind die Än­de­run­gen nicht tief­grei­fen­der als bei an­de­ren VW Cross-Mo­del­len: Es gibt für den er­wei­ter­ten Ak­ti­ons­ra­di­us ei­nen Zen­ti­me­ter mehr Bo­den­frei­heit und for­mat­fül­len- de 18-Zoll-Rä­der, die neu­en Stoß­fän­ger wir­ken ge­nau wie die mit schwar­zen Leis­ten ver­brei­ter­ten Kot­flü­gel et­was bul­li­ger, und auf dem Heck thront jetzt ein grö­ße­rer Spoi­ler. Näch­tens fun­kelt der Du­ne mit LED-Rück­leuch­ten, und in­nen brin­gen gel­be Ak­zen­te – Kon­so­le im Cock­pit, In­stru­men­ten-Ska­len­rin­ge, Sitz-und Lenk­rad-Näh­te – mehr Far­be ins Spiel. Bis ganz vorn an den Strand soll­te man sich mit dem Beet­le Du­ne al­ler­dings nicht wa­gen. Denn ei­nen All­rad­an­trieb gibt die al­te Platt­form so leicht nicht her, und selbst mit dem 220 PSTur­bo als stärks­tem Mo­tor un­ter den drei Ben­zi­nern und zwei Die­seln (ab 105 PS) wird man

sich kaum durch die Dü­nen wüh­len kön­nen. Zu­dem ist der 170 PS star­ke US-Ben­zi­ner von der ers­ten Aus­fahrt mit sei­nen 250 New­ton­me­ter so­gar noch et­was ge­müt­li­cher un­ter­wegs. Doch zu­min­dest auf der Zu­fahrt macht der Kä­fer fürs Gro­be ei­ne gu­te Fi­gur. Auf un­be­fes­tig­ten We­gen je­den­falls kommt man be­reits mit dem biss­chen mehr Bo­den­frei­heit deut­lich wei­ter, und auf As­phalt stört es nicht. Denn was am hö­he­ren Schwer­punkt viel­leicht scha­den könn­te, kom­pen­siert die um 14 Mil­li­me­ter brei­te­re Spur – so liegt der Beet­le satt und sau­ber auf der Stra­ße, und mit je­dem Me­ter wan­dern die Mund­win­kel wei­ter nach oben. Aber so sehr der Strand­läu­fer auch die Stim­mung hebt: Selbst der na­gel­neue Du­ne kann nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass der Beet­le mitt­ler­wei­le ein al­tes Au­to ist: Die Kli­ma­an­la­ge oh­ne Au­to­ma­tik, das elek­tri­sche Ver­deck zwar ra­send schnell, aber da­für auch rau­schend laut und die Lis­te der As­sis­tenz­sys­te­me un­ge­wöhn­lich kurz für den Jahr­gang 2016 – ein biss­chen mehr Mo­der­ne wür­de selbst ei­nem Re­troAu­to gut zu Ge­sicht ste­hen. Knal­li­ge Far­ben, pro­pe­re For­men und je­de Men­ge gu­ter Lau­ne – ge­nau 66 Jah­re nach der ers­ten Aus­lie­fe­rung des Kä­fer in die USA fühlt sich der VW Beet­le da­mit noch mal rich­tig jung an. Und mit ein biss- chen Glück wird das auch so blei­ben: Nach­dem der Nach­fol­ger des Kä­fer-Er­ben bei der letz­ten Spar­run­de ei­gent­lich schon be­er­digt war, steht die­se Ent­schei­dung jetzt – wie al­le Ent­schei­dun­gen in Wolfsburg – noch ein­mal auf dem Prüf­stand. Gut mög­lich, dass der Som­mer der Lie­be al­so selbst für den Beet­le tat­säch­lich nie en­det.

Gel­brand­kä­fer: Die Far­ben­freu­de im Cock­pit geht nicht zu Las­ten der ta­del­lo­sen Funk­tio­na­li­tät Das be­que­me Sitz­mo­bi­li­ar mit den far­bi­gen Näh­ten taugt auch für län­ge­re Aus­flü­ge Ge­schlos­se­ne Va­ri­an­te ab 23.625 Eu­ro. 18-Zöl­ler und gro­ßer Spoi­ler sind Du­ne-Stan­dard

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.