Ford EcoS­port

Ford hat das klei­ne SUV EcoS­port auf Fies­ta-Ba­sis noch ein­mal über­ar­bei­tet – schafft der Köl­ner den Neu­start?

AUTO ZEITUNG - - IN HALT - Klaus Uck­row

Der Weg zum Er­folg führt für vie­le Au­to­her­stel­ler über klei­ne SUV – die mo­di­schen Hoch­sit­zer ge­hen auch in Deutsch­land weg wie war­me Sem­meln. Die meis­ten zu­min­dest. Denn der An­fang 2014 ge­star­te­te Ford EcoS­port schrieb zu­nächst kei­ne Er­folgs­ge­schich­te. Das in Bra­si­li­en ent­wi­ckel­te und in In­di­en ge­bau­te SUV auf Ba­sis des Klein­wa­gens Fies­ta fand hier­zu­lan­de im ers­ten Jahr knapp 3000, im zwei­ten gera­de mal 6000 Käu­fer. Zum Ver­gleich: Für den Re­nault Cap­tur ent­schie­den sich 2015 be­reits mehr als 16.000 Kun­den. Doch bei Ford in Köln hat man die Pro­ble­me schnell er­kannt: Die ers­te Ver­si­on des EcoS­port mit fest mon­tier­tem Er­satz­rad­hal­ter an der Heck­tür und nicht im­mer über­zeu­gen­der Qua­li­tätsan­mu­tung wur­de schon nach ei­nem Jahr durch ein Face­lift auf­ge­wer­tet und En­de 2015 noch ein­mal gründ­lich über­ar­bei­tet. Im drit­ten Ver­such soll das klei­ne SUV jetzt zei­gen, dass es das Zeug zum Best­sel­ler hat. Ob der EcoS­port mit oder oh­ne wuch­ti­gem Er­satz­rad­hal­ter am Heck der per­sön­li­che Fa­vo­rit ist, bleibt auch wei­ter­hin Ge­schmacks­sa­che: Se­ri­en­mä­ßig rollt der Ford nun oh­ne, ge­gen Zu­zah­lung von 200 Euro mit dem mar­kan­ten Ac­ces­soire vor. Die Län­ge er­höht sich dann um 25 Zen­ti­me­ter auf ins­ge­samt 4,27 Me­ter. Wei­ter­hin ver­fügt das SUV über ei­ne links an­ge­schla­ge­ne Heck­tür, die sich zwar in en­gen Park­lü­cken als stö­rend er­weist, aber im­mer­hin ei­ne klei­ne Be­son­der­heit dar­stellt. An­sons­ten hat sich die Op­tik beim zwei­ten Face­lift nicht wei­ter auf­fäl­lig ver­än­dert. Da­für tat sich un­term Blech um­so mehr. Der 1,5 Li­ter gro­ße Die­sel un­se­res Test­wa­gens leis­tet jetzt 95 statt bis­her 90 PS. Das tut dem Vor­trieb spür­bar gut, ein Renn­wa­gen ist das SUV mit dem kul­ti­vier­ten, jetzt bes­ser ge­dämm­ten Selbst­zün­der aber im­mer noch nicht. Bei 160 km/ h en­det die Be­schleu­ni­gung, da­für geht der Test­ver­brauch mit 5,9 Li­tern pro 100 Ki­lo­me­ter in Ord­nung. Wer mehr Fahr­spaß möch­te, kann den Ford jetzt auch mit dem 140 PS star­ken Drei­zy­lin­der-Tur­bo or­dern (ab 21.740 Euro). Den Ben­zi­ner gibt es auch mit 125 PS, au­ßer­dem ist noch ein Vier­zy­lin­der mit 1,5 Li­ter Hu­b­raum und 112 PS im An­ge­bot. Das neu ab­ge­stimm­te Fahr­werk wirkt jetzt Ford-ty­pisch straff, aber nicht un­kom­for­ta­bel. Schlech­ten Stra­ßen­be­lag kom­pen­siert es nun viel nach­hal­ti­ger. Zu­dem gibt die eben­falls neu ab­ge­stimm­te Len­kung viel mehr Rück­mel­dung als bis­her. Im In­nen­raum wur­de die Ma­te­ri­al­qua­li­tät eben­so ver­bes­sert wie die Ver­ar­bei­tung – per­fekt ist sie aber noch nicht. Ford-Mo­del­le mit dem Mul­ti­me­di­a­sys­tem SYNC 2 (im Pa­ket: 400 Euro) ver­fü­gen über ein vier Zoll gro­ßes Farb­dis­play. Auch ein Na­vi (ab 1080 Euro) und der di­gi­ta­le Ra­dio­emp­fang (670 Euro) ste­hen jetzt in der Preis­lis­te. Die Be­die­nung per Schalt­er­flut auf der Mit­tel­kon­so­le wie im Fies­ta bie­tet da­ge­gen wei­te­ren Op­ti­mie­rungs­spiel­raum. Glei­ches gilt für die klei­nen vor­de­ren Sit­ze und die gro­ße Stu­fe im La­de­raum­bo­den, wenn nur die Rück­sitz­leh­nen um­ge­klappt sind.

FA­ZIT: Der Ford EcoS­port hat beim Fahr­kom­fort deut­lich zu­ge­legt. Auch der spar­sa­me und kul­ti­vier­te Die­sel über­zeugt. Bei der Ver­ar­bei­tung be­steht noch Ver­bes­se­rungs­po­ten­zi­al.

Wei­ter vie­le Schal­ter auf der Mit­tel­kon­so­le, da­zu ein vier Zoll gro­ßes Dis­play Die Le­der-Stoff-Pols­te­rung ge­hört zur Ti­ta­ni­um-Aus­stat­tung (22.240 Euro). Chrom-Ap­pli­ka­tio­nen wer­ten den In­nen­raum auf

Der Ford ist jetzt auch in der neu­en Ver­si­on EcoS­port S zu ha­ben

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.