BMW: voll ver­netzt

AUTO ZEITUNG - - CONNECTIVITY · INTERNET DER DINGE -

Laut BMW be­ginnt der Au­to-All­tag schon mit dem Blick in den Spie­gel: Der „Mo­bi­li­ty Mir­ror“zeigt nicht nur den rich­ti­gen Sitz der Fri­sur, son­dern auch die für den Tag wich­ti­gen In­fos wie per­sön­li­cher Ka­len­der, Mo­bi­li­täts­op­tio­nen, La­de­sta­tus oder Tank­vor­rat, Wet­ter­vor­her­sa­ge so­wie die be­vor­ste­hen­de Na­vi­ga­ti­ons­rou­te mit even­tu­el­ler Stau­ver­zö­ge­rung. Das al­les lässt sich al­so be­reits beim „In-Scha­le-Wer­fen“er­fas­sen. Hier wer­den auch Haus-Op­tio­nen ein­ge­blen­det (Tü­ren und Fens­ter ver­schlos­sen, Alarm ak­ti­viert usw). Wird der Au­to­schlüs­sel aus der Scha­le ge­nom­men, öff­net sich die Ga­ra­gen­tür – und das Au­to fährt vor. Un­ter­wegs be­kommt der Fah­rer Ge­fah­ren­hin­wei­se über die­sel­be Mo­bi­li­ty-Cloud ein­ge­blen­det. Beim For­schungs­fahr­zeug funk­tio­niert be­reits das „Ge­s­tu­re Con­trol Parking“für das vol­lau­to­ma­tische Ein- und Au­spar­ken – aus­ge­löst über ei­ne Wink­ges­te, die von der Smart­watch er­kannt und an das Fahr­zeug über­mit­telt wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.