Mei­len­Weit vor­aus

Der neue Q7 do­mi­niert sei­ne Klas­se sehr sou­ve­rän. Un­ter den gro­ßen SUV kennt der eben­so kom­for­ta­ble wie dy­na­mi­sche Au­di kei­ne Geg­ner, son­dern nur Op­fer

AUTO ZEITUNG - - VERGLEICHSTEST - Jür­gen Voigt

Dass der Au­di Q7 der Über­flie­ger sei­ner Klas­se ist, ver­birgt er fast ei­ne we­nig ver­schämt. Klar ist das gro­ße SUV mit ei­ner Län­ge von über fünf Me­tern ei­ne statt­li­che Er­schei­nung, und auch mit sei­nem rie­si­gen In­nen- und Kof­fer­raum (890 bis 2075 l) lässt er sei­ne Kon­kur­ren­ten ziem­lich klein­laut zu­rück. Den­noch wirkt der Au­di mit sei­nem kan­tig sach­li­chen Äu­ße­ren eher zu­rück­hal­tend. Da gibt es un­ter der ver­sam­mel­ten Kon­kur­renz durch­aus ker­ni­ge­re Of­f­road-Ty­pen, et­wa den gla­mou­rö­sen Ran­ge Ro­ver Sport oder den mar­ki­gen Jeep Grand Che­ro­kee. Die schnit­ti­gen As­phalt-Ren­ner un­ter den Hoch­bei­nern wer­den re­prä­sen­tiert von Por­sche Cay­enne und BMW X5, wäh­rend sich der VW Toua­reg da nicht von vorn­her­ein fest­le­gen will. Ih­re Qua­li­tä­ten im Ver­gleichstest stel­len die al­le­samt mit 3,0-Li­ter- Sechszy­lin­der-Tur­bo­die­seln aus­ge­rüs­te­ten fünf Dick­schif­fe auf fes­tem Un­ter­grund un­ter Be­weis. Und da hat selbst der an­er­kann­te Leis­tungs­sport­ler Por­sche Cay­enne Die­sel (262 PS) sei­ne lie­be Mü­he mit dem 272 PS star­ken Au­di Q7 3.0 TDI quat­tro und muss den mit op­tio­na­ler All­rad­len­kung und Luft­fe­de­rung aus­ge­rüs­te­ten In­gol­städ­ter im Hand­ling und bei den Fahr­leis­tun­gen vor­bei­zie­hen las­sen. Auch der sprint­star­ke BMW X5 xD­ri­ve30d kann hier nicht mit­hal­ten, vom Rest der Meu­te ganz zu schwei­gen. Das Ver­blüf­fen­de: Sei­ne Sprit­zig­keit er­kauft sich der Au­di noch nicht ein­mal mit ei­nem ho­hen Ver­brauch, im Ge­gen­teil: Mit 8,4 Li­tern un­ter­bie­tet er als Ein­zi­ger die Neun-Li­ter-Mar­ke, und zwar deut­lich. Schluss­licht: der Jeep mit 10,5 Li­tern. Da­bei sind das Rau­m­an­ge­bot so­wie die ge­bo­te­ne Dy­na­mik längst nicht die ein­zi­gen Dis­zi­pli­nen, in de­nen sich der Q7 ab­set­zen kann. Am be­ein­dru­ckends­ten ab­sol­viert der blitz­sau­ber ver­ar­bei­te­te und mit zahl­rei­chen Si­cher­heits-As­sis­tenz­sys­te­men auf­rüst­ba­re Au­di die Kom­fort­prü­fun­gen. Das Luft­fe­der­fahr­werk ver­ar­bei­tet so ziem­lich al­les Er­denk­li­che an Une­ben­hei­ten sou­ve­rän, lässt aber den­noch ge­nü­gend Feed­back und Kon­takt

Mit Re­spekt­ab­stand sor­tie­ren sich BMW, VW und Por­sche hin­ter dem Au­di ein

zur Stra­ße zu – auch dank der prä­zi­sen Len­kung. Eben­falls ei­ne Klas­se für sich ist der Ge­räusch­kom­fort. Selbst ober­halb von 200 km/ h blei­ben Mo­tor-, Wind- und Ab­roll­ge­räu­sche im Hin­ter­grund. So­gar das Kos­ten­ka­pi­tel en­det nicht als De­ba­kel für den Au­di, der im Grund­preis noch güns­ti­ger als Por­sche und Ran­ge Ro­ver ist und mit dem X5 gleich­auf liegt. Hin­ter dem Q7 fol­gen mit Re­spekt­ab­stand die aus­ge­wo­ge­nen SUV von BMW (Platz 2) und VW (Platz 3) so­wie der sport­lich aus­ge­leg­te Por­sche Cay­enne Die­sel. Der Ran­ge Ro­ver Sport TDV6 glänzt mit Stil und Of­f­road-Kom­pe­tenz, ist aber teu­er und bie­tet nur ei­ne be­grenz­te Aus­wahl an Si­cher­heits­sys­te­men. Die fällt beim Jeep Grand Che­ro­kee noch schma­ler aus, zu­dem ist der Ami der Schwers­te im Ver­gleich und fährt sich auch so. Für der­be Of­f­road-Ein­la­gen ist der rus­ti­kal ge­fer­tig­te Jeep aber je­der­zeit zu ha­ben. Die Ty­pen­viel­falt lässt al­so nicht zu wün­schen üb­rig. Wun­sch­los glück­lich wird man in die­ser Klas­se der­zeit aber nur mit dem Au­di Q7.

Den aus­führ­li­chen Ver­gleichstest mit al­len Da­ten gibt es in der Aus­ga­be 16/2015, be­stell­bar un­ter www.ein­zel­heft.pvn.de oder Tel.: 040/85369140

Al­les passt: Qua­li­tät, Platz, Funk­tio­na­li­tät – und nach et­was Ein­ge­wöh­nung auch die Be­dien­bar­keit

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.