Klar zum Auf­stieg

Der neue VW Ti­gu­an bei der ers­ten Win­ter­test­fahrt in Nord­schwe­den

AUTO ZEITUNG - - FAHRBERICHT · VW TIGUAN 2.0 TSI 4MOTION - Ste­fan Mie­te

Oben ist der Ti­gu­an schon lan­ge. Seit En­de 2007 lie­fen mehr als 2,64 Mil­lio­nen der tech­nisch vom Golf in­spi­rier­ten Kom­pakt­krax­ler vom Band. Und „oben“ist auch ei­ne Stand­ort­be­stim­mung für die ers­te Be­geg­nung mit dem viel­ver­spre­chen­den Nie­der­sach­sen. Ar­vids­jaur knapp un­ter­halb des Po­lar­krei­ses: Hier im win­ter­li­chen Nord­schwe­den, wo die Dich­te ge­tarn­ter Ver­suchs­au­tos spe­zi­ell deut­scher Her­stel­ler kaum klei­ner ist als die der hei­mi­schen Ren­tie­re, soll der ab 30.025 Euro er­hält­li­che neue Ti­gu­an zei­gen, was er kann. Das De­sign ist sach­lich, scharf­kan­tig, brei­ten­be­tont. Zum ge­fäl­li­gen Ge­samt­ein­druck tra­gen die Pro­por­tio­nen ganz we­sent­lich bei. Kur­ze Über­hän­ge vorn und hin­ten ver­bes­sern die Ma­nö­vrier­fä­hig­keit im Ge­län­de. Dank ak­ti­ver Mo­tor­hau­be – die­se hebt sich bei ei­ner Kol­li­si­on im hin­te­ren Be­reich an und ver­bes­sert den Fuß­gän­ger­schutz – konn­te der Vor­bau des Ti­gu­an re­la­tiv flach ge­hal­ten wer­den. Hin­sicht­lich Ma­te­ri­al­aus­wahl und der dau­er­haf­ten An­brin­gung der dar­aus ge­fer­tig­ten Tei­le liegt der Ti­gu­an auf dem ge­wohnt ho­hen Ni­veau ak­tu­el­ler VW-Mo­del­le. Tü­ren und Hau­ben schlie­ßen satt. Auch die be­weg­li­chen Tei­le des In­nen­raums – vom Hand­schuh­fach­de­ckel bis zu den Son­nen­blen­den – ver­mit­teln ei­nen wer­ti­gen Ein­druck und sind sau­ber ein­ge­passt. Ei­nen or­dent­li­chen De­ckungs­bei­trag dürf­te das op­tio­na­le He­ad-up-Dis­play leis­ten, das im We­sent­li­chen aus ei­nem aus­fahr­ba­ren Glas­scheib­chen nebst Mi­ni-Pro­jek­tor be­steht und mit def­ti­gen 565 Euro zu Bu­che schlägt. Po­si­tiv: Ei­nen Teil sol­cher Er­lö­se steckt VW in wirk­lich sinn­vol­le Si­cher­heits­fea­tures. Je­der neue Ti­gu­an ist mit ei­ner Mul­ti­koll­si­ons­brem­se und dem Um­feld­be­ob­ach­tungs­sys­tem Front As­sist samt Ci­ty-Not­brems­funk­ti­on aus­ge­stat­tet. Die ers­te Funk­ti­on bremst das Fahr­zeug nach ei­nem Auf­prall fest und kann da­durch wei­te­re Kol­li­sio­nen ver­hin­dern. Das zwei­te Sys­tem er-

kennt zum Bei­spiel auf die Fahr­bahn lau­fen­de Per­so­nen, warnt und bremst selbst­tä­tig. Auch der ka­me­ra­ba­sier­te Spur­hal­teas­sis­tent La­ne As­sist ist se­ri­en­mä­ßig an Bord. Er lenkt au­to­ma­tisch ge­gen, so­bald die Fuh­re vom rech­ten Weg ab­kommt. Der­zeit sind acht Mo­tor­va­ri­an­ten ge­plant, sämt­lich Vier­zy­lin­der. Ben­zi­ner (TSI): 1.4 (125, 150 PS), 2.0 (180, 220 PS); Tur­bo­die­sel (TDI): 2.0 (115, 150, 190 und 240 PS). Bis auf den je­weils schwächs­ten Ben­zi­ner und Die­sel gibt es ei­nen All­rad­an­trieb für al­le Va­ri­an­ten. 4Motion nennt VW die Haft­kraft vie­rer an­ge­trie­be­ner Rä­der, Ac­tive Con­trol heißt das da­zu­ge­hö­ri­ge An­ge­bot an Fahr­pro­gram­men, die sich per Dreh­schal­ter auf der Mit­tel­kon­so­le be­ein­flus­sen las­sen. Zu­sam­men mit dem 180 PS star­ken 2,0-Li­terDi­rekt­ein­sprit­zer im Bug und dem da­mit ver­bun­de­nen äu­ßerst flink ar­bei­ten­den Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be (DSG) wie­selt der Ti­gu­an aus­ge­spro­chen flott über die fest­ge­fah­re­ne Schnee­de­cke. Die mon­tier­ten Rei­fen (Con­ti­nen­tal Vi­king Con­tact 6) des For­mats 235/50 R 19 kral­len sich bei mi­nus 20 Grad Cel­si­us in die ge­räusch- und stoß­hem­men­de wei­ße Pracht und er­hö­hen so den Kom­fort­ein­druck zu­sätz­lich. Die va­ria­ble Kraft­ver­tei­lung zwi­schen den Rä­dern und Ach­sen ver­hin­dert das Durch­dre­hen der Pneus wirk­sam. An Lenk­prä­zi­si­on, Druck­punkt der Brem­se oder dem An­sprech­ver­hal­ten des mun­te­ren Tur­bo-Ben­zi­ners gibt es nichts aus­zu­set­zen. Der neue Ti­gu­an fährt sich so nar­ren­si­cher wie ein Golf.

FA­ZIT: Die Re­vo­lu­ti­on fin­det nicht statt – und das ist gut so. Auch der neue, erst­mals auf dem mo­du­la­ren Qu­er­bau­kas­ten ba­sie­ren­de Ti­gu­an ist wie sein 2,64 Mil­lio­nen mal ge­bau­ter Vor­gän­ger ein All­roun­der. Er bie­tet ein ho­hes Maß an sicht­ba­rer Qua­li­tät, viel Trak­ti­on und Kom­fort und hat deut­lich an nutz­ba­rer In­nen­raum­grö­ße ge­won­nen.

Rein­set­zen, los­fah­ren: Hier fin­det sich je­der so­fort zu­recht. Le­der­sit­ze, Ac­tive In­fo Dis­play, 7-Gang-Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be und Na­vi kos­ten ex­tra. Beim He­ad-up-Dis­play setzt VW auf ei­ne ein­fa­che Schei­ben-Lö­sung

Star­ker Ben­zi­ner: Zur Markt­ein­füh­rung ist der 180 PS star­ke TSI der ein­zi­ge Nicht-Die­sel im An­ge­bot Gut pro­por­tio­niert: Das Ver­hält­nis von Glas- und Blech­flä­chen so­wie Über­hän­gen stimmt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.