Ein ech­ter Volltreffer

Der neue Kia Spor­ta­ge 2.0 CRDi 185 AWD kann al­les bes­ser als sein Vor­gän­ger

AUTO ZEITUNG - - FAHRBERICHT - Micha­el God­de

Jetzt fährt er end­lich so wie er aus­sieht“, er­klärt der ehe­ma­li­ge Chef­ent­wick­ler der M-Gm­bH Al­bert Bier­mann. Und er meint nicht et­wa ei­nen neu­en BMW mit M-Si­g­net, son­dern den neu­en Kia Spor­ta­ge. Bier­mann steht nun bei Kia un­ter Ver­trag, und sei­ne Ver­pflich­tung zeigt ers­te Er­fol­ge: Das Kom­pakt-SUV liegt jetzt gut in der Hand. Wäh­rend die bis­he­ri­ge, gera­de ein­mal fünf Jah­re pro­du­zier­te Ge­ne­ra­ti­on mit dif­fu­sem Lenk­ge­fühl und we­nig prä­zi­sem Fahr­ver­hal­ten nur be­dingt Fahr­freu­de auf­kom­men ließ, be­rei­tet das neue Kia-SUV jetzt rich­tig viel Spaß. Das über­ar­bei­te­te Lenk­sys­tem über­mit­telt die vom Fah­rer dik­tier­ten Lenk­be­feh­le nun deut­lich di­rek­ter an die Vor­der­ach­se und gibt zu­dem ein kla­res Feed­back. Der Spor­ta­ge folgt leicht­fü­ßig der vor­ge­wähl­ten Li­nie und bleibt je­der­zeit si­cher in der Spur. Die Ba­sis da­zu bil­den die wie aus ei­nem Guss wir­ken­de, sehr stei­fe Ka­ros­se­rie und die so­wohl in Stei­fig­keit als auch Geo­me­trie op­ti­mier­te Vor­de­r­und Hin­ter­ach­se. Was dem sport­lich agi­len Ko­rea­ner da­ge­gen fehlt, sind ad­ap­ti­ve Dämp­fer. Zwar ver­zich­tet der Kia dank sei­nes län­ge­ren Rad­stands und des fein­füh­li­gen An­sprech­ver­hal­tens auf über­trie­be­ne Här­te, aber die Ri­va­len BMW X1 oder VW Ti­gu­an ver­ar­bei­ten schlech­te Pis­ten mit ad­ap­ti­ven Dämp­fern (Op­ti­on) ge­las­se­ner. Viel De­tail­ar­beit in­ves­tier­te Kia auch in die Mo­to­ren­pa­let­te. Vor al­lem der 400 New­ton­me­ter bie­ten­de, 185 PS star­ke Top­die­sel, der aus­schließ­lich mit All­rad­an­trieb an­ge­bo­ten wird, passt op­ti­mal zum Spor­ta­ge. Der et­was knur­ri­ge Selbst­zün­der schiebt schon ab rund 1500 Um­dre­hun­gen kräf­tig an und hängt an­ders als bis­her ge­fühl­voll am Gas. Die gut ge­wähl­te Ge­trie­be­ab­stu­fung des se­ri­en­mä­ßi­gen Sechs­gang-Ge­trie­bes

setzt den Die­sel zu­dem bes­tens in Sze­ne – auch beim Ver­brauch. Auf der ers­ten Aus­fahrt im ge­schwin­dig­keits­re­gle­men­tier­ten Hin­ter­land von Bar­ce­lo­na be­gnüg­te sich der 185-PS-Spor­ta­ge laut Bord­com­pu­ter mit ma­ge­ren 6,2 Li­ter Die­sel auf 100 km. Laut Kia-Deutsch­land­chef Stef­fen Cost wan­delt sich die Mar­ke vom Bil­lig­an­bie­ter der An­fangs­jah­re zur De­si­gn­mar­ke. Das neue Selbst­ver­ständ­nis zeigt sich auch im sport­lich bul­li­gen Auf­tritt des Spor­ta­ge, vor al­lem im In­nen­raum. Die at­trak­ti­ve Ar­chi­tek­tur trifft auf ei­ne in­tui­ti­ve Be­die­nung und ei­ne grund­so­li­de Ver­ar­bei­tung. Spe­zi­ell die neue GT-Li­ne (nur für 177-PS-Ben­zi­ner und 185-PS-Die­sel) ver­leiht dem SUV ei­nen Hauch Ex­tra­va­ganz. Auch wenn Kia noch im­mer viel Hart­plas­tik ver­baut, fal­len die Ma­te­ria­li­en an Lenk­rad, Schal­tern, Schalt­he­bel und Tür­grif­fen hoch­wer­tig aus. Dass Gu­tes auch sei­nen Preis hat, zeigt der neue Spor­ta­ge al­ler­dings eben­falls. Kia ver­langt für die 2.0 CRDi AWD-Ver­si­on mit 185 PS min­des­tens 36.290 Euro (Sechs­stu­fen-Au­to­ma­tik: 1800 Euro). Der neue Ti­gu­an kos­tet als 150-PSDie­sel – der be­reits die glei­chen Fahr­leis­tun­gen bie­tet – mit Com­fort­li­ne-Aus­stat­tung nur 35.950 Euro in­klu­si­ve Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be, al­ler­dings oh­ne Kli­ma­au­to­ma­tik und Na­vi­ga­ti­ons­sys­tem, die im Kia zum Se­ri­en­um­fang ge­hö­ren. Es geht aber auch noch rich­tig güns­tig: Der Ein­stiegs­S­por­ta­ge 1.6 GDI mit 110-PS-Tur­bo­ben­zi­ner und Front­an­trieb kos­tet nur 19.990 Euro.

FA­ZIT: Der neue Kia Spor­ta­ge ist ein Volltreffer: Grund­so­li­de, agil und at­trak­tiv ge­stal­tet, kämpft der Ko­rea­ner jetzt mit VW Ti­gu­an und Co. auf Au­gen­hö­he – al­ler­dings auch in punc­to Preis.

150 PS, All­rad, Au­to­ma­tik, ab 33.925

Euro VW Ti­gu­an TDI

4Motion

At­trak­ti­ve Ar­chi­tek­tur im pe­ni­bel ver­ar­bei­te­ten In­nen­raum. Das hoch­wer­ti­ge Lenk­rad und der schwar­ze Dach­him­mel ge­hö­ren zur GT-Li­ne. Klas­sen­üb­li­ches Rau­m­an­ge­bot

Der Spor­ta­ge fährt end­lich wie er aus­sieht: aus­ge­spro­chen agil. Kräf­ti­ger und spar­sa­mer Tur­bo­die­sel mit 185 PS und 400 Nm

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.