Opel Mok­ka X

Tech­nik vom As­tra und ei­nen Zu­satz im Na­men: Opel frischt den Mok­ka auf

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Klaus Uck­row

Mit dem Mok­ka ist Opel ein gro­ßer Wurf ge­lun­gen: Seit 2012 hat sich das 4,28 Me­ter lan­ge SUV welt­weit mehr als 500.000 Mal ver­kauft und da­bei gleich­zei­tig das Image der Mar­ke auf­po­liert. Jetzt spen­die­ren die Rüs­sels­hei­mer ih­rem Trend­set­ter ein Face­lift, das ihn deut­lich auf­wer­tet. Um den Aben­teu­er­cha­rak­ter des auch mit All­rad­an­trieb be­stell­ba­ren Krax­lers zu un­ter­strei­chen und gleich­zei­tig ei­ne gan­ze SUV-Fa­mi­lie zu be­grün­den, wird dem Na­men jetzt noch ein „X“an­ge­hängt: aus Mok­ka wird Mok­ka X.

Auf Wunsch gibt es auch im Mok­ka ad­ap­ti­ve LED-Schein­wer­fer

Pre­mie­re fei­ert der Mok­ka X beim Au­to­sa­lon in Genf. Dort ist das neue SUV schon auf den ers­ten Blick an der jetzt deut­lich schma­le­ren Chrom­span­ge auf dem auf­rech­ter ste­hen­den Grill und an den Schwin­gen des se­ri­en­mä­ßi­gen LED-Tag­fahr­lichts zu er­ken­nen. Op­tio­nal gibt es nun auch im Mok­ka X Voll-LED-Schein­wer­fer. Wie im In­si­gnia und im neu­en As­tra pas­sen sich die Haupt­schein­wer­fer au­to­ma­tisch un­ter­schied­li­chen Ver­kehrs­si­tua­tio­nen an. Zum Re­per­toire ge­hö­ren neun Ein­stel­lun­gen – vom Stadt­licht bis zum Tou­rist-Mo­dus. Bei letz­te­rem stellt sich die Aus­leuch­tung auf den bri­ti­schen Links­ver­kehr ein. Auch im In­te­ri­eur er­hält das SUV mo­der­ne Tech­nik aus dem As­tra: So ist auf Wunsch der per­sön­li­che On­li­ne-As­sis­tent Opel OnS­tar eben­so an Bord wie das In­tel­liLink-In­fo­tain­ment­sys­tem, mit dem sich In­hal­te von App­le- und An­dro­idS­mart­pho­nes auf dem bis zu acht Zoll gro­ßen Touch­screen an­zei­gen las­sen. Das De­sign des Cock­pits wur­de eben­falls vom neu­en As­tra in­spi­riert: Be­rüh­rungs­emp­find­li­che Ober­flä­chen ma­chen vie­le Tas­ten und Reg­ler über­flüs­sig. Auch un­ter der Hau­be hält neue Tech­nik vom Kom­pakt­wa­gen As­tra Ein­zug: Neu­er Spit­zen­be­n­zi­ner ist ein 1,4-Li­ter-Vier­zy­lin­der mit Tur­bo­la­der und Di­rekt­ein­sprit­zung. Das Trieb­werk leis­tet 150 PS, Opel ver­spricht ei­nen Ver­brauch von nur 6,6 Li­tern pro 100 Ki­lo­me­ter. Se­ri­en­mä­ßig ist der Mo­tor mit All­rad­an­trieb, Sechs­stu­fen-Au­to­ma­tik und Start-Stop­pSys­tem ge­kop­pelt. Wei­ter­hin ist der von Opel als Flüs­ter­die­sel ge­fei­er­te 1,6-Li­ter-Selbst­zün­der mit 110 und 136 PS im An­ge­bot. Bei der Preis­ge­stal­tung hül­len sich die Rüs­sels­hei­mer noch in Schwei­gen. Aus den 18.990 Euro des ak­tu­el­len Ein­stiegs­mo­dells dürf­ten beim Mok­ka X knapp 20.000 Euro wer­den.

Ein op­tio­na­ler Touch­screen mit bis zu acht Zoll gro­ßer Dia­go­na­le schmückt das Ar­ma­tu­ren­brett. Auch das Lay­out der Rück­leuch­ten hat Opel über­ar­bei­tet – das Schwin­gen­mo­tiv wird hier jetzt eben­falls auf­ge­grif­fen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.