Mer­ce­des SL

100 Pro­zent Kom­fort trotz Sport-Stu­dio: Der neue Mer­ce­des SL 400 bringt ganz gro­ßen Fahr­spaß

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Jo­han­nes Riegs­in­ger

Sport­li­cher denn je soll er sein, der neue Mer­ce­des SL mit sei­ner ag­gres­siv ge­pfeil­ten Front­schür­ze so­wie den gie­rig ge­bläh­ten Nüs­tern. Gut, dass man sich dann aber doch an den ein­zig­ar­ti­gen Tra­di­ti­ons-Cha­rak­ter des seit 1955 ge­bau­ten Tou­ren-Road­sters er­in­nert hat: Kein an­de­rer Her­stel­ler bie­tet ein ähn­li­ches Kon­zept, der SL ist ein wah­rer Klas­si­ker des Mer­ce­des-Mo­dell­pro­gramms – auf den ers­ten Blick viel­leicht et­was aus der Mo­de ge­kom­men, auf den zwei­ten Blick aber sinn­vol­ler und wert­vol­ler denn je. Dies­seits al­ler Renn­stre­cken sind ge­pfleg­ter Fahr­kom­fort so­wie un­ge­zwun­ge­ne Leicht­fü­ßig­keit im­mer noch deut­lich wich­ti­ger als das letz­te Quänt­chen Voll­stre­cker-Gier. Wie die Mer­ce­des-Ent­wick­ler es im­mer mehr schaf­fen, selbst die spor­ti­ven Sei­ten des SL in ei­nen kom­for­ta­blen Ge­s­amt-An­satz ein­zu­bet­ten, ist ganz gro­ßes Ki­no. Das jüngs­te Bei­spiel heißt„ ABC mit Kur­ven nei­ge funk­ti­on“und be­deu­tet nichts an­de­res, als dass sich der S Lauf kur­vi­gen Stre­cken in die Keh­ren hin­ein­le­gen kann – je nach Ra­di­us und Tem­po wer­den die kur­ve­n­in­ne­ren Dämp­fer im Cur­ves-Mo­dus ein- und die kur­ven­äu­ße­ren Dämp­fer bis zu 50 Mil­li­me­ter aus­ge­fah­ren. Was nach dem Alb­traum je­des Por­sche-Fans klingt, macht im SL ganz au­then­tisch Sinn und ver­brei­tet ver­blüf­fend viel Fahr­freu­de: Ele­gant surft der gro­ße Roads­ter über ge­wun­de­ne Stre­cken, be­hält da­bei aber sei­ne kom­for­ta­ble Gr­und­far­be, sein freund­li­ches und tie­fen ent­spann­tes Fahr­ver­hal­ten bei. Da­zu ser­viert der S L 400 ei­ne kraft­voll-un auf­ge­reg­te Mo­tor cha­rak­te­ris­tik: Der 367 PS star­ke, ker­nig klin­gen­de Bi­tur­bo-V6 kann ent­spannt crui­sen und en­er­gisch durch­rei­ßen, drückt oben­drein im SL-Mo­to­renpro­gramm am we­nigs­ten Ge­wicht auf die Vor­der-

ach­se und lässt die aus­ge­wo­gen ab­ge­stimm­te Len­kung so noch flüs­si­ger wir­ken. Wer­de nS L in ei­ner an­de­ren Ge­schmacks­rich­tung ge­nie­ßen möch­te, wählt am bes­ten den SL 63: Oh­ne das ABC-Fahr­werk gibt es zwar kei­ne Cur­ves-Funk­ti­on, da­für hat AMG dem SL jetzt ein Hin­ter achs-Sperr­di ff eren­zi­al spen­diert. Das Er­geb­nis sind gna­den­lo­se Trak­ti­on und gu­te Kon­trol­le bei Last­wech­seln. Der AMG-Bi­tur­bo-V8 bie­tet zu­dem re­gel­recht ma­gi­schen Sound und kno­chen­tro­cke­nen Punch. Die­ser Schuss Aben­teu­er­lust ma­de in Af­fal­ter­bach steht dem SL her­vor­ra­gend. Der SL 500 mit 455-PS-V8 könn­te ei­ne maß­vol­le Al­ter­na­ti­ve in­klu­si­ve Cur­ves-ABC zum SL 63 sein. Die am we­nigs­ten über­zeu­gen­de Mo­to­ri­sie­rung: Der AMG SL 65 mit schwe­rem Sechs­li­ter-V12 macht den mäch­ti­gen Roads­ter et­was zu kopf­las­tig und klingt nicht halb so gut wie der V8 im SL 63. Al­le Mo­tor­va­ri­an­ten ha­ben frei­lich ei­nes ge­mein­sam – sie dür­fen ei­nen SL be­we­gen, der noch nie per­fek­ter und emo­tio­na­ler war:Hard­top mit Panorama-Glas dach zum„ Of­fen fah­ren“bei Re­gen, vol­le All­tags taug­lich­keit mit gu­ter Über­sicht­lich­keit so­wie kom­for­ta­blem Ein­stieg und prak­ti­schen Be­la­de mög­lich­kei­ten, gleich­zei­tig die gan­ze Open-Air-Pa­let­te zwi­schen Wir­bel­sturm und sanf­tem Lüft­chen dank elek­tri- schem Wind­schott und Warm­luft­fön im Fuß der Kopf­stüt­zen, da­zu ei­ne Aus­stat­tung fast auf S-Klas­se-Ni­veau – das ist der SL, wie er leibt und lebt. Gut, dass Mer­ce­des das nicht ver­ges­sen hat.

FA­ZIT: Be­son­ders als 400er kann der neue Mer­ce­des SL be­geis­tern: Der kräf­ti­ge, er­fri­schen­de V6 har­mo­niert per­fekt mit dem cha­rak­ter­star­ken Tou­rin­gRoads­ter. Wirk­lich preis­güns­tig ist aber auch die­se Ein­stiegs­Mo­to­ri­sie­rung nicht. Und den nächs­ten SL wür­den wir uns in 2+2-Kon­fi­gu­ra­ti­on wün­schen. Ganz wie frü­her …

Oben: sinn­voll mo­dell­ge­pfleg­tes Cock­pit mit bes­se­rer Funk­tio­na­li­tät und noch mehr Ele­ganz. Sah­ne­stück zum Ein­stieg ins SL-Mo­dell­pro­gramm: Der 367 PS star­ke Bi­tur­bo-V6 des SL 400 glänzt durch Ef­fi­zi­enz, Kraft und Sprit­zig­keit (un­ten) Kan­te zei­gen (oben): Auch die schwä­che­ren SL kom­men nun mit se­ri­en­mä­ßi­gem AMGS­ty­ling, die durch­ge­hend ro­ten Heck­leuch­ten wir­ken mo­dern. Das funk­tio­na­le Hard­top mit Glas­dach und elek­tri­scher Be­die­nung bis 40 km/h ist nach wie vor ein High­light des SL (links)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.