Über 30.000 AU­TO ZEITUNGLe­ser be­tei­lig­ten sich bei un­se­rer gro­ßen Um­fra­ge zum Image der Au­to­her­stel­ler. Hier die Er­geb­nis­se im Ein­zel­nen

Zum ers­ten Mal er­obert Mer­ce­des beim Ima­ge­re­port der AU­TO ZEI­TUNG den ers­ten Platz. Der Er­folg der Stutt­gar­ter ist Lohn er­folg­rei­cher Ar­beit. Beim Ur­teil der mehr als 30.000 Le­ser spiel­te al­ler­dings auch der Die­selskan­dal im VW-Kon­zern ei­ne Rol­le

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

H och­ge­lob­te neue Pro­duk­te, stei­gen­de Ab­satz­zah­len und ein un­ge­brems­ter In­no­va­ti­ons­drang – bei der Daim­ler AG und bei Mer­ce­des-Benz wur­de in den ver­gan­ge­nen Jah­ren vie­les rich­tig ge­macht. Der Lohn der gu­ten Ar­beit sind nicht nur bes­se­re Ge­schäfts­zah­len für den Kon­zern, son­dern auch ein noch bes­se­res Image für den Stern: Die Schwa­ben sind im ver­gan­ge­nen Jahr zur Mar­ke mit dem höchs­ten An­se­hen auf­ge­stie­gen und über­ho­len da­bei erst­mals die Kon­kur­renz von Au­di und BMW. Wie schon in den ver­gan­ge­nen zwölf Jah­ren hat­te die AU­TO ZEI­TUNG ih­re Le­ser auf­ge­ru­fen, 20 Fra­gen zum Image der 41 wich­tigs­ten in Deutsch­land ver­tre­te­nen Au­to­mar­ken zu be-

ant­wor­ten. Dar­an be­tei­lig­ten sich im Herbst 2015 per Ab­stim­mungs­bo­gen im Heft oder on­li­ne auf www.au­to­zei­tung.de ex­akt 30.446 Le­ser. Aus den Ant­wor­ten und der durch­schnitt­li­chen Nen­nung der Mar­ken be­rech­ne­ten wir den In­dex, den Sie hier auf die­ser Dop­pel­sei­te in Form von 41 Bal­ken­gra­fi­ken se­hen. Dau­er­sie­ger Au­di, elf Jah­re lang an der Spit­ze, muss Mer­ce­des und BMW zie­hen las­sen. Die Zu­stim­mung sinkt von 46,7 auf 44,4 Pro­zent – klar ei­ne Fol­ge des Die­selskan­dals im VWKon­zern, der we­ni­ge Ta­ge vor Be­ginn der Um­fra­ge pu­blik wur­de. Der Vor­jah­res­zwei­te BMW kann von der Schwä­che des Mit­be­wer­bers aber nicht pro­fi­tie­ren und muss sich wie­der­um Mer­ce­des-Benz ge­schla­gen ge­ben: Die Stutt­gar­ter le­gen um 4,8 Pro­zent auf 45,9 Pro­zent Zu­stim­mung zu und stei­gen da­mit vom drit­ten auf den ers­ten Rang. Auf dem vier­ten Platz des Image-Ran­kings lan­det Volks­wa­gen. Die Kern­mar­ke des VW-Kon­zerns ist noch stär­ker als Au­di vom Be­trug mit ma­ni­pu­lier­ten Ab­gas­wer­ten ge­beu­telt und ver­liert 6,6 Pro­zent Zu­stim­mung. Fol­ge: Por­sche rückt den Nie­der­sach­sen dicht auf die Pel­le. Die Zu­ge­hö­rig­keit zum VW-Kon­zern scha­det den Zuf­fen­hau­se­nern of­fen­bar ge­nau­so we­nig wie den Edel­mar­ken Lam­bor­ghi­ni (13.) oder Bent­ley (15.).

Tes­la steigt auf den neun­ten Platz

Auch Sko­da legt im Ver­gleich zum Vor­jahr so­gar noch um 1,3 Pro­zent zu, kann aber trotz­dem nicht ver­hin­dern, dass Opel auf Rang sechs vor­bei­zieht. In Rüs­sels­heim lief in den ver­gan­ge­nen Jah­res eben­falls vie­les rich­tig. Das gilt auch für Vol­vo auf Po­si­ti­on acht – die Schwe­den ha­ben mit dem neu­en XC 90 ei­nen Volltreffer ge­lan­det und ver­bes­sern sich im Ran­king um ei­nen Rang. Die ame­ri­ka­ni­sche Elek­tro­mar­ke Tes­la schiebt sich in­ner­halb von zwei Jah­ren so­gar um elf Plät­ze auf Po­si­ti­on neun nach vorn – der Stro­mer Tes­la S konn­te in Ver­gleichs­tests der AU­TO ZEI­TUNG so­gar die deut­sche Pre­mi­um­kon­kur­renz dü­pie­ren. Dem Vor­marsch der Elek­tro­au­tos müs­sen sich auch Fer­ra­ri (10.) und To­yo­ta (11.) trotz ver­bes­ser­ter Zu­stim­mungs­wer­te ge­schla­gen ge­ben. Wäh­rend sich im Mit­tel­feld Ja­gu­ar und McLa­ren um zwei Po­si­tio­nen ver­bes­sern, kann Ford den Zu­wachs des letz­ten Jah­res nicht hal­ten und er­reicht nur Rang 16. Auch Seat, als spa­ni­sche VW-Toch­ter eben­falls vom Die­selskan­dal be­trof­fen, ver­schlech­tert sich leicht, so wie Re­nault, Nis­san und Kia. Dass es aber auch an­ders geht, zeigt die ko­rea­ni­sche Schwes­ter­mar­ke Hy­un­dai, die um zwei Plät­ze zu­legt. Und Land Ro­ver so­wie Su­ba­ru klet­tern um je ei­nen Platz nach oben. Zu den gro­ßen Ge­win­nern in der un­te­ren Ta­bel­len­hälf­te ge­hö­ren Mi­ni, Alfa Ro­meo und Hon­da – drei Mar­ken, die mit neu­en, at­trak­ti­ven Mo­del­len über­zeu­gen und um je­weils drei Plät­ze auf­stei­gen. Auf ei­nem ähn­lich gu­ten Weg be­fin­det sich Mitsu­bi­shi. Die Ja­pa­ner stei­gern sich um zwei Rän­ge. Auch bei den Ver­kaufs­zah­len wächst die Mar­ke: 2015 gab es hier­zu­lan­de ein Plus von 42 Pro­zent.

Die Bal­ken der Gra­fik zei­gen je­weils den Durch­schnitt aus 20 Ima­geFra­gen pro Mar­ke. Al­le An­ga­ben in Pro­zent – die Vor­jah­res­plat­zie­run­gen ste­hen in Klam­mern 9 , 5 4 ,1 4 5 , 44 9 , 2 4 , 8 2 ,1 9 1 ) 4 ( ) 3 ( n e s g e ae d wh cWi sc r d k s e

l eMuool

rp MBAVPO ) 5 ( ) 2 ( 1)

( ) 7 (

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.