Nis­san Qas­h­qa i

AUTO ZEITUNG - - MERCEDES UND PORSCHE · WIRTSCHAFT -

Der Nis­san Qas­h­qai ist ei­nes der be­lieb­tes­ten Im­port-Fahr­zeu­ge über­haupt und gilt als ei­ner der Be­grün­der des Booms von kom­pak­ten SUV. Ob­wohl der Ja­pa­ner das kür­zes­te Fahr­zeug im Feld ist, geizt er kei­nes­wegs mit Nutz­wert. Im Ge­gen­teil, vorn bie­tet er so­gar mehr Platz als bei­spiels­wei­se der acht Zen­ti­me­ter län­ge­re und vier Zen­ti­me­ter brei­te­re Maz­da. Das hin­te­re Rau­m­an­ge­bot ent­spricht dem des CX-5, was be­deu­tet, dass zu­min­dest zwei Er­wach­se­ne hier bes­tens auf­ge­ho­ben sind. Et­was knapp wird es al­ler­dings fürs Ge­päck: Mit ei­nem Stan­dard­vo­lu­men von 430 Li­tern müs­sen sich Rei­sen­de et­was ein­schrän­ken. An­lass zu Kri­tik bie­tet fer­ner die Ma­te­ri­al- und Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät im In­nen­raum. Kn­ar­zund Klap­per­ge­räu­sche aus dem Ar­ma­tu­ren­trä­ger auf schlech­ten Stra­ßen las­sen dies­be­züg­lich Raum für Ver­bes­se­run­gen.

Der Nis­san-Tur­bo­die­sel ver­eint Spar­sam­keit und Dreh­freu­de

Mit 130 PS ist der Qas­h­qai no­mi­nell das schwächs­te Fahr­zeug im Test. In der Pra­xis merkt man da­von al­ler­dings nichts – zu­mal der Nis­san mit dem ge­rings­ten Leer­ge­wicht von nur 1444 Ki­lo­gramm ge­seg­net ist. So sprin­tet der Ja­pa­ner in gu­ten 9,6 Se­kun­den von null auf 100 km/ h und lässt da­mit den Kia und den Mer­ce­des knapp hin­ter sich. Mit ei­nem Durch­schnitts­ver­brauch von 6,1 Li­tern ist der Nis­san zu­dem der knau­se­rigs­te Krax­ler im Feld. Da­zu be­geis­tert der von Re­nault stam­men­de 1,6-Li­ter-Tur­bo­die­sel mit viel Dreh­freu­de. Ähn­lich wie der Bi­tur­bo des Maz­da en­det sein Dreh­zahl­band erst bei knapp 5500 Kur­bel­wel­len­um­dre­hun­gen. Der Schalt­he­bel dürf­te al­ler­dings prä­zi­ser und et­was we­ni­ger tei­gig ge­führt sein. Ei­nen eher zwie­späl­ti­gen Ein­druck hin­ter­lässt auch die Fe­de­rung des Nis­san: Wäh­rend der Qas­h­qai auf der Au­to­bahn recht ru­hig liegt, fällt auf schlech­ten Un­ter­grün­den das doch et­was rus­ti­ka­le An­fe­dern auf. Ins­be­son­de­re die Hin­ter­ach­se gibt sich zu­wei­len ein we­nig stör­risch. Zu den Kos­ten: Mit ei­nem be­wer­te­ten Preis von 27.590 Euro ist der Nis­san das zweit­güns­tigs­te Fahr­zeug im Test. Wei­te­re Zäh­ler sam­melt der Ja­pa­ner im Kos­ten­ka­pi­tel durch die ver­gleichs­wei­se güns­ti­gen Ver­si­che­rungs­ein­stu­fun­gen. Den­noch lan­det er am En­de nur auf dem sechs­ten Platz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.