Neue SUV Spit­ze

Im nächs­ten Jahr kommt der neue Toua­reg – ei­ne De­sign-Stu­die soll den Weg eb­nen. Ex­klu­si­ver Aus­blick auf den no­blen Ge­län­de-VW

AUTO ZEITUNG - - NEUHEITEN · VW TOUAREG - Ste­fan Mie­te

Wer heu­te Au­tos ver­kau­fen will, der kommt an der Gat­tung der Sport Uti­li­ty Ve­hi­cles nicht mehr vor­bei. Al­len vor­an schie­ben die Pre­mi­um­her­stel­ler ei­ne SUV-Va­ri­an­te nach der an­de­ren in die ver­schie­de­nen Welt­märk­te. Sind die ein­zel­nen Klas­sen ver­sorgt, wer­den Cou­pé-Ver­sio­nen zü­gig nach­ge­legt. Da will VW nicht ab­seits ste­hen – we­der als Kon­zern noch als Mar­ke. Nach jüngst voll­zo­ge­ner Er­neue­rung des Dau­er­bren­ners Ti­gu­an (Ver­gleichs­test S. 48) sol­len eng ge­staf­felt wei­te­re SUV auf den Markt kom­men: ei­nes im Po­lo-For­mat („T-Cross“), ei­nes auf Golf-Ba­sis („T-Roc“), ein Ti­gu­an Cou­pé, ein Ti­gu­an-Sie­ben­sit­zer so­wie ein auf dem Qu­er­bau­kas­ten ( MQB) ba­sie­ren­des Fünf­me­ter-Mo­dell („Cross Blue“) für die USA und Chi­na plus ei­ne Cou­pé-Ver­si­on des­sel­ben. Das ist ganz schön viel Holz. Lo­gisch, dass VW sei­nen SUV-Erst­ling nicht ver­gisst – den Toua­reg. Das seit dem Jahr 2002 ge­pfleg­te, eng mit dem Por­sche Cay­enne und neu­er­dings auch mit dem Au­di Q7 ver­wand­te Ober­klas­se­mo­dell wird Mit­te nächs­ten Jah­res kom­plett er­neu­ert. Ei­nen sehr kon­kre­ten Aus­blick auf das De­sign der drit­ten Mo­dell­ge­ne­ra­ti­on gibt ein in­tern als „Bei­jing Con­cept 2016“be­zeich­ne­tes Vor­ab­mo­dell, das in der letz­ten April­wo­che auf der Au­to Chi­na in Pe­king prä­sen­tiert wird. Die for­ma­le Ver­wandt­schaft zum Ti­gu­an wird deut­lich und ist auch ge­wollt, schließ­lich soll vom Glanz des neu­en, für Mit­te 2017 ge­plan­ten SUV-Flagg­schiffs der Mar­ke et­was auf die klei­ne­ren Mo­del­le fal­len. Wie­der sind es die mes­ser­scharf ge­zo­ge­nen Li­ni­en auf der Front und in der Sei­ten­par­tie, mit de­nen die be­son­de­re Prä­zi­si­on im Ka­ros­se­rie­bau deut­lich ge­macht wer­den soll. Die Brei­ten­be­to­nung der Front – Grill­stä­be und Zier­leis­ten ver­lau­fen waa­ge­recht – soll für mehr Prä­senz sor­gen. Auf­fäl­lig ist auch die stär­ke­re Pfei­lung. Von den vor­de­ren Dach­pfos­ten auf den Grill zu­lau­fen­de Si­cken mün­den just an den In­nen­sei­ten der Schein­wer­fer. Bei der De­si­gnstu­die, die das Zeug zum dies­jäh­ri­gen High­light der Mes­se hat, zieht VW al­le Re­gis­ter. Ein di­gi­ta­li­sier­tes Be­di­en- und An­zei­ge­kon­zept soll zei­gen, wie sich die Ent­wick­ler die Be­di­en­welt in ei­ner Zeit nach den Knöp­fen vor­stel­len. Ein Plu­gin-Hy­brid­an­trieb mit ei­ner Sys­tem­leis­tung von 380 PS und ei­nem Sys­tem­dreh­mo­ment von 700 New­ton­me­tern treibt die Stu­die an. Das Werk spricht von ei­ner rein elek­tri­schen Reich­wei­te von ma­xi­mal 50 Ki­lo­me­tern und ei­nem Norm­ver­brauch von we­ni­ger als 3,0 Li­tern pro 100 Ki­lo­me­ter. Bin­nen 6,0 Se­kun­den soll der wuch­ti­ge All­rad­ler aus dem Stand auf Tem­po 100 be­schleu­ni­gen und da­bei bis zu 224 km/ h schnell sein. Im Se­ri­en­mo­dell kommt spä­ter ein bis zu 240 PS star­ker 2,0-Li­ter-Vier­zy­lin­der-Tur­bo­die­sel zum Ein­satz. Der kul­ti­vier­te 3,0-Li­ter-V6-TDI (272 PS) wird über­ar­bei­tet – mit sei­nem Dreh­mo­ment von bis zu 600 New­ton­me­tern ei­ne sehr har­mo­ni­sche Kraft­quel­le für den Toua­reg. Und auch ei­ne po­ten­te Hy­bridver­si­on wird in Se­rie ge­hen: ein 448 PS star­ker, elek­trisch un­ter­stütz­ter 3.0 V6 TFSI. Mehr als ein Jahr vor der Markt­ein­füh­rung ist der Ba­sis­preis für den Toua­reg III noch of­fen. Der­zeit be­ginnt die Lis­te bei 53.050 Eu­ro.

Im se­ri­en­mo­dell gibt’s wie­der ei­nen Vier­zy­lin­derTur­bo­die­sel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.