La­de­vo­lu­men-Be­rech­nung

9/2016 | 8/2016 | Ver­gleichs­test: Kom­pakt-Kom­bis

AUTO ZEITUNG - - VORSCHAU · KÖLN HISTORIC -

Bei Ih­rem Test mach­te mich die Aus­sa­ge „Das Kof­fer­raum­vo­lu­men des Opel ist das kleins­te un­ter den hier ver­sam­mel­ten Kom­bis“stut­zig. Da ich mir erst kürz­lich den As­tra Sports Tou­rer in na­tu­ra an­ge­se­hen ha­be und von des­sen La­de­raum sehr po­si­tiv über­rascht war, ver­glich ich nun Ih­re Grö­ßen­an­ga­ben, spe­zi­ell die von Golf und As­tra: Der As­tra hat zwar ei­ne leicht ge­rin­ge­re Län­ge bis zur Rück­sitz­leh­ne als der Golf (-33 mm), ist aber um 35 mm brei­ter, um 40 mm hö­her und bei um­ge­leg­ten Rück­sit­zen 53 mm län­ger als der Golf, der aber 65 Li­ter mehr fas­sen soll als der As­tra in der Stan­dard­kon­fi­gu­ra­ti­on. Da die Ver­läu­fe der Ka­ros­se­ri­en ähn­lich sind, ist die­se Kof­fer­raum-Grö­ßen­an­ga­be sei­tens VW nur durch Schön­rech­ne­rei und Ein­be­zie­hen sämt­li­cher – bei Trans­port­auf­ga­ben nicht nütz­li­cher – Mi­ni-St­au­fä­cher zu er­klä­ren. Wenn es nach den rei­nen In­nen­ma­ßen geht, ist der Opel ge­gen­über dem Golf klar im Vor­teil. Ich wür­de mich da­her freu­en, wenn Sie in Zu­kunft auch auf den re­al nutz­ba­ren Wert der Kof­fer­räu­me ein­ge­hen wür­den und nicht nur die Her­stel­ler­an­ga­ben nen­nen, da man in die klei­nen Fä­cher, die mit ein­be­rech­net wer­den, ja meist kei­ne Kof­fer hin­ein­be­kommt. Bern­hard Klier per E-Mail

In der kom­pak­ten Kom­bi-Klas­se kauft fast im­mer die Fa­mi­lie mit dem eher klei­ne­ren Geld­beu­tel ein. Den Ba­sis­mehr­preis des VW Golf Va­ri­ant von et­wa 3000 Eu­ro (ca. 15 Pro­zent!) ge­gen­über den Mit­be­wer­bern bei ei­nem 675-Punk­te-Be­wer­tungs­schlüs­sel für den Un­ter­punkt „be­wer­te­ter Preis“mit le­dig­lich 20 Ab­schlags­pünkt­chen zu be­wer­ten, be­deu­tet, dass Sie den Kun­den nicht ver­stan­den ha­ben und den Punk­te­schlüs­sel un­ver­ständ­lich dar­stel­len. Es soll­ten rech­ne­risch 100 Punk­te sein. Ge­ne­rell kann ich über die­sen Wer­tungs­punkt so­wie­so nur den Kopf schüt­teln: Wo­zu braucht man denn zwin­gend an­de­re Rei­fen und Sit­ze? Wenn Sie den Ba­sis­preis erst durch zwei­fel­haf­te Ex­tras aus­glei­chen müs­sen, dann ega­li­sie­ren Sie die­sen doch von An­fang an oh­ne Ex­tras mit stär­ke­ren Mo­to­ren und tes­ten den 115-PS-Golf künf­tig mit dem As­tra und dem Peu­geot mit 125 re­spek­ti­ve 130 Pfer­de­stär­ken. Was fin­det der Kun­de dann für das glei­che Geld wohl in­ter­es­san­ter? Richard Schedl Er­len­bach

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.