Re­nault Cap­tur

AUTO ZEITUNG - - WIRTSCHAFT · ÜBERNAHME VON MITSUBISHI - Klaus Uck­row

ab 15.490 € Als ei­ner der ers­ten eu­ro­päi­schen Her­stel­ler hat Re­nault das Po­ten­zi­al der klei­nen SUV er­kannt: Schon im Früh­jahr 2013 kam der Cap­tur auf Ba­sis des Klein­wa­gens Clio nur mit Front­an­trieb auf den Markt und ent­wi­ckel­te sich so­fort zum Best­sel­ler. Ab 15.490 Eu­ro gibt es das 4,12 Me­ter lan­ge SUV mit ei­nem 90 PS star­ken Drei­zy­lin­der-Tur­bo­ben­zi­ner. Die bei­den Selbst­zün­der-Va­ri­an­ten, je­weils mit ei­nem 1,5 Li­ter gro­ßen Tur­bo­die­sel be­stückt, leis­ten 90 (ab 17.490 Eu­ro) und 110 PS (ab 20.590 Eu­ro). Ei­ne für den Stadt­ver­kehr ge­lun­ge­ne Mi­schung bie­tet der 1.2 TCe 120 mit sei­nem 120 PS star­ken Vier­zy­lin­der-Tur­bo­ben­zi­ner und Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be EDC, der in der Aus­stat­tung Ex­pe­ri­ence ab 19.890 Eu­ro an­ge­bo­ten wird. Da­mit ist man bei Be­darf auch mal Ge­win­ner beim Am­pel­spurt, kann aber eben­so ge­müt­lich im Stop-and-go-Ver­kehr mit­schwim­men. Auf der Au­to­bahn macht der Cap­tur mit sei­nem trä­ge re­agie­ren­den Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be da­ge­gen nicht so viel Freu­de. Wer zü­gig be­schleu­ni­gen möch­te, muss in den ma­nu­el­len Mo­dus wech­seln – trotz­dem dau­ert es lan­ge, bis die Höchst­ge­schwin­dig­keit von 192 km/ h er­reicht ist. Im Test glänz­te der Fran­zo­se mit biss­fes­ten Brem­sen und Wer­ten um 35 Me­ter für den Nothalt aus Tem­po 100. Die Stär­ken des Re­nault Cap­tur sind sein gu­tes Platz­an­ge­bot auf bei­den Sitz­rei­hen und der ge­räu­mi­ge Kof­fer­raum. Be­son­ders Fah­rer und Bei­fah­rer füh­len sich wie in ei­nem grö­ße­ren Au­to. Die Ver­ar­bei­tung geht in Ord­nung, die se­ri­en­mä­ßi­ge Aus­stat­tung mit Kli­ma­an­la­ge, CD-Ra­dio und Alu-Rä­dern ist eben­falls gut.

FA­ZIT: Bei Re­nault gibt es ein SUV mit Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be schon für un­ter 20.000 Eu­ro. Der Cap­tur bie­tet für sei­ne Grö­ße viel Raum.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.