die gros­sen klei­nen

Der Ford Fies­ta ist das er­folg­reichs­te Mo­dell in sei­nem Seg­ment. Sein Nach­fol­ger bil­det den Kern ei­ner Klein­wa­gen-Of­fen­si­ve der Köl­ner

AUTO ZEITUNG - - NEUHEITEN · FORD KLEINWAGEN - Mar­kus Bach

Wer sich mit den Pro­dukt­ma­na­gern der Au­to­in­dus­trie un­ter­hält, könn­te den Ein­druck be­kom­men, al­le Welt kauft nur noch SUV. So stark krei­sen die Ge­dan­ken der Pro­fis um das im­mer wei­ter wach­sen­de Seg­ment der Of­f­roa­der. Da­bei kom­men die­se in Deutsch­land „nur“auf 18,7 Pro­zent Markt­an­teil. Auf die we­nig be­ach­te­ten Klein- und Kleinst­wa­gen ent­fal­len da­ge­gen 22,3 Pro­zent. Welt­weit liegt der An­teil so­gar noch hö­her – in vie­len Schwel­len­län­dern so­gar bei über 50 Pro­zent. Doch auch in Eu­ro­pa fin­den sich un­ter den zehn meist­ver­kauf­ten Au­tos gan­ze fünf Klein­wa­gen. An de­ren Spit­ze thront der Ford Fies­ta – seit mitt­ler­wei­le vier Jah­ren. Der er­folg­reichs­te Klein­wa­gen fand in Eu­ro­pa 2015 gan­ze 314.432 Käu­fer. So hat das in Köln pro­du­zier­te Mo­dell da­zu bei­ge­tra- gen, dass Ford in Eu­ro­pa wie­der schwar­ze Zah­len schreibt: Im Vor­jahr er­ziel­te der Kon­zern ei­nen Vor­steu­er­ge­winn von 259 Mio. USDol­lar – 2014 stand noch ein Ver­lust von 598 Mio. in den Bü­chern. Kein Wun­der, dass Jim Far­ley, Prä­si­dent Ford Eu­ro­pa, in den nächs­ten Jah­ren in den klei­ne­ren Seg­men­ten wei­ter an­grei­fen möch­te: „Er­schwing­li­che Klein­wa­gen mit gro­ßem Nutz­wert, ho­her Wirt­schaft­lich­keit und viel Fahr­spaß ha­ben bei uns ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on.“Kern der Klein­wa­gen-Of­fen­si­ve wird der neue Ford Fies­ta. Die ach­te Ge­ne­ra­ti­on des Best­sel­lers star­tet im April 2017. Das De­sign wird ei­ne gro­ße Her­aus­for­de­rung, denn der Fies­ta muss nicht nur Kun­den in Eu­ro­pa, son­dern auch Käu­fer in den USA, Süd­ame­ri­ka, Chi­na und In­di­en be­geis­tern. Wol­len es die Gestal­ter al­len Recht ma­chen, kann die Op­tik ei­nes sol­chen Welt­au­tos schnell ins Be­lie­bi­ge ab­drif­ten. Ford ver­mei­det sol­che Feh­ler, in­dem das De­sign des Vor­gän­gers kon­se­quent wei­ter­ent­wi­ckelt wird. So bleibt die dy­na­mi­sche Li­nie mit der leicht an­stei­gen­den Mo­tor­hau­be er­hal­ten, und der mar­ken­ty­pi­sche Grill zeigt sich nun mar­kan­ter aus­ge­formt. Das Heck weist da­ge­gen deut­li­che­re Un­ter­schie­de zum Vor­gän­ger auf: Die hoch an­ge­setz­ten Rück­leuch­ten des ak­tu­el­len Mo­dells ver­schwin­den. Statt­des­sen be­kommt der Fies­ta ho­ri­zon­ta­le Leuch­ten, die mit ei­ner Chrom­span­ge ver­bun­den wer­den. Das lässt den Klein­wa­gen brei­ter er­schei­nen. Ge­ne­rell wird der Köl­ner et­was grö­ßer, was vor al­lem dem In­nen­raum zu­gu­te kom­men soll. Nun ist auch im Fies­ta die Zeit der vie­len Knöp­fe und Tas­ten vor­bei.

Das Cock­pit wirkt an­ge­nehm be­ru­higt, der Fah­rer blickt auf zwei klas­si­sche Rund­in­stru­men­te. Über ei­nen frei­ste­hen­den Touch­screen las­sen sich zahl­rei­che Mul­ti­me­di­a­funk­tio­nen be­die­nen – der Fies­ta soll noch ver­netz­ter wer­den, et­wa mit In­ter­net­zu­gang.

Drei­tü­rer und Die­sel gel­ten beim Fies­ta als ge­setzt

Im Un­ter­schied zum VW Po­lo wird es den Ford wei­ter als Drei- und Fünf­tü­rer ge­ben. Die Va­ri­an­te mit we­ni­ger Tü­ren ist vor al­lem für die Sport­mo­del­le und die Ent­wick­lungs­märk­te wich­tig. Was die Mo­to­ren an­geht, be­dient sich der Neue beim ak­tu­el­len Mo­dell. Nicht über­ra­schend, denn die spar­sa­men EcoBoost-Drei­zy­lin­der mit 80 bis 140 PS sind tech­nisch auf dem neu­es­ten Stand. Und ob­wohl der Die­sel­an­teil un­ter den Klein­wa­gen in Eu­ro­pa nur bei 22 Pro­zent liegt, setzt Ford wei­ter auf die Selbst­zün­der. Wäh­rend der Fies­ta sein Seg­ment do­mi­niert, steht der EcoS­port in Eu­ro­pa im Schat­ten sei­ner Wett­be­wer­ber. Dar­an konn­te auch die leich­te Über­ar­bei­tung des in Bra­si­li­en ent­wi­ckel­ten und in In­di­en ge­bau­ten Mi­ni-SUV im ver­gan­ge­nen Jahr nichts än­dern. Doch En­de 2017 plant Ford ein gro­ßes Face­lift: Da­mit soll sich der EcoS­port op­tisch dem er­folg­rei­chen Ku­ga an­nä­hern. So ver­ab­schie­den sich die De­si­gner end­gül­tig vom Dop­pel­grill – der EcoS­port trägt nun die mar­kant aus­ge­form­te Front der gro­ßen SUV-Mo­del­le. Das kom­plett neu ge­stal­te­te In­te­ri­eur soll viel wer­ti­ger aus­fal­len. Auch der EcoS­port sagt dem Tas­ten­ge­wirr adieu– er be­kommt ei­ne klar ge­stal­te­te Mit­tel­kon­so­le mit ei­nem frei­ste­hen­den Dis­play.

Au­ßer­dem wird der EcoS­port nun wirk­lich zum Eu­ro­pä­er: Ford ver­la­gert die Pro­duk­ti­on in das ru­mä­ni­sche Craio­va. Da der nächs­te Fies­ta grö­ßer aus­fällt, bleibt un­ter ihm mehr Platz für den neu­en Ka. Die drit­te Ge­ne­ra­ti­on des Stadt­flit­zers nennt sich nun Ka+. Das Plus steht vor al­lem für zwei wei­te­re Ein­stiegs­mög­lich­kei­ten – den Ka gibt es in Eu­ro­pa nur noch als Fünf­tü­rer. Mit der Ein­stel­lung des Vor­gän­gers en­det auch die Ko­ope­ra­ti­on mit Fi­at – die Ita­lie­ner ha­ben den nur in Eu­ro­pa ver­kauf­ten al­ten Drei­tü­rer ge­mein­sam mit dem Fi­at 500 in Po­len ge­baut. Das neue Mo­dell ist da­ge­gen ein Welt­au­to: So stammt der Ka+ aus Bra­si­li­en, er wird dort be­reits seit 2014 ver­kauft – auch als Stu­fen­heck. Die Mo­del­le für Eu­ro­pa wer­den je­doch im in­di­schen Sa­nand pro­du­ziert – mit eu­ro­pä­isch aus­ge­leg­tem Fahr­werk, Cock­pit und Mo­to­ren. Grö­ßen­tech­nisch kann der Ka+ schon fast bei den Klein­wa­gen mit­spie­len: Mit sei­ner Län­ge von 3,93 Me­tern ist er in et­wa so groß wie der Fies­ta von 2001. Dar­über freu­en sich vor al­lem die Pas­sa­gie­re: So bie­tet der Ford die klas­sen­bes­te Kopf­frei­heit vorn so­wie Bein­frei­heit hin­ten. Im In­nen­raum über­rascht der Ka+ mit 21 Abla­ge­mög­lich­kei­ten und dem cle­ve­ren MyFord Dock: An­stel­le des Dis­plays kann das Smart­pho­ne auf der Mit­tel­kon­so­le si­cher be­fes­tigt und so­gar ge­la­den wer­den. Un­ter der Hau­be steckt stets ein 1,2 Li­ter gro­ßer Vier­zy­lin­der-Ben­zi­ner mit wahl­wei­se 70 oder 85 PS. Das Eu­ro-6-Ag­gre­gat soll laut EUNorm fünf Li­ter auf 100 km ver­brau­chen. Mit ei­nem Ein­stiegs­preis von 9990 Eu­ro liegt der Ka+ 680 Eu­ro über sei­nem Vor­gän­ger. Be­stell­bar ist der gro­ße kleins­te Ford ab Mit­te Ju­ni.

Fies­ta Die ach­te Ge­ne­ra­ti­on star­tet im April 2017 und ent­wi­ckelt die dy­na­mi­sche Li­nie des ak­tu­el­len Mo­dells wei­ter EcoS­port Mit ei­nem um­fang­rei­chen Face­lift En­de nächs­ten Jah­res sor­tiert sich das klei­ne SUV op­tisch in ei­ne Rei­he mit Ku­ga und Edge ein. Der In­nen­raum wird deut­lich mo­der­ner und wer­ti­ger. Wei­ter an Bord: der spar­sa­me EcoBoost-Drei­zy­lin­der mit 125 und 140 PS.

Ka+ Der klei­ne Ford tritt erst­mals mit fünf Tü­ren und ei­ner deut­lich grö­ße­ren Ka­ros­se­rie an Im Cock­pit fin­den sich vie­le Tas­ten und ein­fa­che Kunst­stof­fe. Statt des klei­nen Dis­plays ist auch ei­ne cle­ve­re Smart­pho­ne-Hal­te­rung zu ha­ben. Das Heck des Welt­au­tos ist eher ge­fäl­lig als mar­kant

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.